Wandern
Brauchbarer Artikel

Wanderung von Bad Rappenau zur Burg Guttenberg

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Vorwärtskommen > Wandern > Wandern in Europa > Wandern in Deutschland > Wanderung von Bad Rappenau zur Burg Guttenberg
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wanderweg von Bad Rappenau zur Burg Guttenberg (Neckarmühlbach)

Kraichgau und Neckartal bieten eine Fülle von lohnenden Wanderzielen, die teils auf gut ausgebauten Wanderwegen, teils auf schmalen Pfaden zu erreichen sind. Die Wanderung von Bad Rappenau zur Burg Guttenberg führt vom Kurort Bad Rappenau über den Stadtteil Zimmerhof zur Burg Guttenberg bei Neckarmühlbach und zurück. Ein Großteil des Weges folgt dabei dem beliebten Fünfmühlental

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Länge der Strecke: ca. 16,6 km,
  • Reine Gehdauer: etwa 4 Stunden. Zeit für Sehenswürdigkeiten unterwegs und insbesondere auf der Burg Guttenberg einplanen.
  • Wege: befestigte Waldwege, landwirtschaftliche Nutzwege, ein kurzes Wegstück ist unbefestigt und bei Nässe rutschig. Die Strecke ist nicht für Inliner geeignet. Ein Großteil des Weges ist auch als Radwege ausgeschildert.
  • Die Greifenwarte auf der Burg Guttenberg ist ganzjährig geöffnet. Flugvorführungen sind April-Okt täglich um 11 und um 15 Uhr. Die Burg ist geöffnet von Apr bis Okt.

Anreise[Bearbeiten]

Unterwegs
Übersicht Wandergebiet Fünfmühlental

Wahl des Ausgangspunktes: Der Bahnhof Bad Rappenau bietet sich als Ausgangspunkt an, da er gut erreichbar ist. Bei Anreise mit PKW gibt es in der unmittelbaren Umgebung ausreichend kostenlose Parkmöglichkeiten. Der Hinweg führt über Zimmerhof vorbei am Jüdischen Friedhof Heinsheim zur Burg Guttenberg, der Rückweg führt durch das Fünfmühlental nach Zimmerhof. Wer weniger Zeit zur Verfügung hat, kann deshalb die Tour auch abkürzen und am Parkplatz in Zimmerhof starten. Von den fünf Mühlen entlang des Mühlbachs, die dem Fünfmühlental den Namen gaben, ist heute keine mehr in Betrieb.

Wandern[Bearbeiten]

Von Bad Rappenau nach Zimmerhof[Bearbeiten]

Durch den Bannwald
Hinweisschilder am Eingang in den Bannwald

Vom Bahnhof aus geht ein Fußweg an den Gleisanlagen entlang zur Kirchenstraße, weiter entlang der Wilhelmstraße zum Kurpark. Vorbei am Kursee, am Turm des Salinenstegs und am Spielplatz gelangt man am Ende des Parks auf eine Querstraße. Etwa 50 m links versetzt führt ein asphaltierte Weg weiter, Markierungen zeigen den Salz&Sole-Radweg bzw. eine rote Raute des Odenwaldklubs und eine gelbe 1 des Naturparks Neckartal-Odenwald. Der Weg führt zur K2038 zwischen Zimmerhof und Hohenstadt. Parallel dazu führt der Wanderweg weiter, unmittelbar vor Zimmerhof knickt ein Kiesweg nach rechts ab. Diesem folgt man bis zur L528 am Ortsausgang von Zimmerhof. Auf der anderen Seite der Landstraße führt die Guttenbergstraße in Richtung Golfplatz und zu einem Parkplatz. Eine Orientierungstafel weist auf den Eingang zum Fünfmühlental hin.

Von Zimmerhof zur Burg Guttenberg[Bearbeiten]

Auf der Burg Guttenberg
Burg Guttenberg: Eingang zur Vorburg

Der Fußweg ins Fünfmühlental geht unmittelbar an der Orientierungstafel vorbei an einem kleinen Fischersee, dann am Mühlbach entlang bis zu einer Fahrstraße, die zur Kläranlage führt. Hier geht ein Pfad in den Wald, eine Holztafel mit der Beschriftung Burg Guttenberg weist den Weg. Ein weiteres Schild weist darauf hin, dass dieser Wald als Bannwald ausgewiesen ist. Es führt nur ein einziger, teils recht steiler und unbefestigter Pfad durch dieses kurze Waldstück, hier hat man eine seit Jahrzehnten unverfälschte Natur, nur wenige gezielte Eingriffe ermöglichen. Nach wenigen hundert Metern erreicht man freies Feld und den Jüdischen Friedhof. Die gut erhaltene Anlage ist umgeben von einer Mauer, das schmiedeeiserne Tor ist in der Regel abgeschlossen, vom Weg aus hat man jedoch einen guten Einblick über die meist aus Sandstein bestehenden Grabanlagen. Besucher sollten die Würde des Ortes respektieren, dazu gehört bei Männern das Tragen einer Kopfbedeckung.

Am Friedhof biegt der Weg scharf nach links ab, es geht geradeaus zum Wald, dort führt der gut begehbare Weg nach etwa 2 km hin zu einem Parkplatz. Auf der asphaltierten Straße geht man geht nach links weiter, dann geht ein Fußweg parallel zur Fahrstraße auf der rechten Seite durch den Wald. Blaue Schilder weisen den Weg hin zur Burg Guttenberg

Auf der Burg[Bearbeiten]

Die aus der Zeit der Staufer stammende Burg Guttenberg war im Lauf ihrer Geschichte durchgängig bewohnt und wurde nie zerstört. Die Vorburg und die Terrasse des Restaurants sind frei zugänglich, man hat einen beeindruckenden Blick über das Neckartal zur Burg Hornberg bei Neckarzimmern und zu Schloß Horneck bei Gundelsheim. Der 40 m hohe Bergfried ist zugänglich über das Burgmuseum. Die Flugvorführungen der Greifvögel sind im Sommer täglich um 11 und um 15 Uhr, bei guter Thermik fliegen Adler und Geier weit übers Neckartal. Nach den Vorführungen besteht die Möglichkeit, die Tiere im Zwinger aus nächster Nähe zu beobachten. Das Burgrestaurant wird wohl in absehbarer Zeit keinen Michelin-Stern erhalten, das Preis-Leistungsverhältnis ist jedoch gut.

Von der Burg Guttenberg nach Zimmerhof[Bearbeiten]

Der Rückweg geht zunächst mal bergab ins Fünfmühlental. Die unterste davon ist die Maysack'sche Mühle. Wer sie sehen möchte, muss hinunter in Dorf Neckarmühlbach, sie steht dort direkt am Ortseingang. Im anderen Fall folgt man der roten Raute am Burgtor bwz. dem Schild zur Mühlenschenke und geht den Fußpfad hinunter ins Tal. Unterwegs zweigt nach einem kurzen Stück ein Pfad ab zur (verschlossenen) Burgkapelle, sehenswert sind die Epitaphe außen an den Mauern.

Der Weg führt nun auf der rechten Seite des Mühlbachs am Hang entlang. Eine kleine Brücke führt auf die andere Seite in den Hof der Schnepfenhardter Mühle. Diese vierte Mühle ist bekannt als Mühlenschenke, montags ist übrigens Ruhetag. Weiter geht es gemächlich bergauf in den Wald, der Weg ist ausgeschildert als Salz&Sole-Radweg. An einer lichten Stelle besteht Rastmöglichkeit am Kurtbrunnen, der auf Siegelsbacher Gemarkung liegt. Die nächste Mühle ist die Sommersmühle, sie wird als Bauernhof genutzt, in ihrer unmittelbaren Umgebung ist ein Damwildgehege. Ab hier ist der Weg in Richtung Zimmerhof asphaltiert. Die Barthsmühle liegt wenige Meter abseits, sie ist in Privatbesitz. Danach geht es am Waldrand entlang bis zur Kläranlage. Nach links versetzt geht der mit der roten Raute markierte Fußweg den Bach entlang und am Fischersee vorbei. Nun ist man wieder am Parkplatz bei Zimmerhof.

Höhenunterschiede auf dem Weg

Von Zimmerhof nach Bad Rappenau[Bearbeiten]

Beim Parkplatz geht der Fahrweg nach rechts zur Kugelmühle, an dieser obersten Mühle besteht wieder eine Möglichkeit zur Rast. Der weitere Weg durchschneidet das Gelände des Golfclubs hin zur Ehrenbergstraße (L528) in Zimmerhof. Nun geht es auf dem Gehweg bergauf, am höchsten Pukt sieht man dann vor sich die ersten Häuser von Bad Rappenau. Bei der Kreuzung zur Johann-Strauß-Straße geht ein Fußgängerübergang zu einer kleinen Grünanlage, von dort weiter am Rand des Kurparks entlang ins Stadtzentrum und zurück zum Bahnhof.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die Burg Guttenberg gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Burgenstraße
  • Von der Burg Guttenberg gelangt man leicht ins Neckartal und ins nahe Gundelsheim zum Neckartal-Weg

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.