Wandern
Brauchbarer Artikel

Wanderung Bad Frankenhausen - Kelbra

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Vorwärtskommen > Wandern > Wandern in Europa > Wandern in Deutschland > Wanderung Bad Frankenhausen - Kelbra
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wanderung: Bad Frankenhausen - Barbarossahöhle - Kyffhäuser - Kelbra

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Für Leistungswanderer bietet die mit etwa 25km doch recht sportliche Wanderung eine echte Herausforderung. Sie führt von Bad Frankenhausen über die Barbarossahöhle sowie den Kyffhäuser nach Kelbra. Damit ergibt sich die Möglichkeit, die Wanderung mit entsprechenden Besichtigungen zu ergänzen. Es ist aus zeitlichen Gründen allerdings nicht möglich, die Strecke zu wandern und die Barbarossahöhle und das Kyffhäuserdenkmal zu besichtigen.

Die Wanderung beginnt auf dem Anger von Bad Frankenhausen. Das erste Highlight ist der herrliche Hangweg von der weißen Küche zum Escheneck. Kurz danach folgen gleich zwei Höhlen, die Prinzenhöhle und die Barbarossahöhle. Für die Prinzenhöhle benötigt man unbedingt eine gute Taschenlampe! Wer mag kann sich in der Barbarossahöhle einer etwa einstündigen Führung (zu jeder vollen Stunde) anschließen. Voraussetzung ist aber warme Bekleidung. Oben auf dem Rathsfeld gibt es einen Gesteinsgarten. Hier sind die unterschiedlichen (das sind sehr viele) Gesteine des Kyffhäusergebirges ausgestellt und erläutert. Danach folgt das Areal der Kyffhäuserburg bzw. des Kaiser Wilhelm Denkmals. Hier kann neben der frei zugänglichen Unterburg auch das Kyffhäuserdenkmal sowie ein kleines Museum besucht werden. Ein Blick in den tiefsten Burgbrunnen der Welt ist ebenfalls möglich. In Kelbra gibt es ebenfalls Sehenswürdigkeiten zu besuchen. In den Räumlichkeiten der Touristinformation befindet sich ein Heimatmuseum.

Ein Teil des Weges verläuft entlang eines neu und gut gestalteten Lehrpfades. Zwischen Bad Frankenhausen und Kelbra verkehrt ein Rufbus. Das Thema Rückweg will also gut geplant sein.

Start Bad Frankenhausen
Ziel Kelbra
Zwischenziele Barbarossahöhle, Kyffhäuserdenkmal
Dauer (reine Gehzeit bei flotten Schritt) 6:00 h
Entfernung 25,3 km
Höhenmeter Anstieg (Summe) 602m
Höhenmeter Abstieg (Summe) -562m
Sehenswürdigkeiten Barbarossahöhle, Kyffhäuserdenkmal
Einkehrmöglichkeiten Barbarossahöhle, Rathsfeld, Kyffhäuserdenkmal
für Kinder geeignet ja, wenn die Kinder so weit laufen wollen und gern durch Höhlen krabbeln
für Mountainbiker geeignet ja, aber nur für die ganz harten
Nahverkehr zwei Bushaltestellen am Weg
bevorzugte Jahreszeit ganzjährig, außer im Winter
Abkürzungsmöglichkeiten vorhanden

Es ist darauf zu achten, dass der Kyffhäuser ein Naturpark ist!

Wegbeschreibung[Bearbeiten]

Wegbeschreibung km Markierung
Die Wanderung beginnt auf dem Marktplatz von Bad Frankenhausen. Wer noch Informationen braucht, auf der Ostseite des Platzes kann man in der Touristinformation noch allerlei nützliches erfahren. Oberhalb der Touristinformation biegt man links in die Rosengasse ein. Am Ende dieser geht's rechts zur Kleinen Wipper. Ab dort folgt man der Markierung "Kyffhäuserweg". 0 keine
Nach wenigen Minuten verlässt man am „Hoheneck“ die Stadt. Dort wo rechter Hand der Zaun endet, biegt man rechts ab! Ein kleiner aber sehr schöner Weg führt durch herrliche Wälder. Nach etwa 30 Minuten erreicht man wieder auf den „Kyffhäuserweg“. An der Kreuzung geht man rechter Hand den linken Hohlweg leicht bergan. An der nächsten Kreuzung geht's wieder links. 1,0 Kyffhäuserweg
Der nun folgende Weg gilt unter vielen Wanderern als der schönste des Kyffhäusergebirges. Er wird besonders dort interessant, wo neben der schönen Natur nun auch noch herrliche Aussichten dazukommen. Man hat einen Blick rüber zu den Opferhöhlen, bei guter Sicht ist auch der Michelsberg bei Göllingen zu erkennen. 3,3 Kyffhäuserweg
Im Escheneck hält man sich an die Markierung in Richtung Barbarossahöhle. Es geht wieder leicht bergan. Um nun auch noch die Prinzenhöhle zu besichtigen, muss man den markierten Hauptwanderweg aber nun kurz verlassen. Der Hohlweg (noch Kyffhäuserweg) passiert linker Hand einen kleinen Fichtenwald. Unmittelbar an dessen Ende befindet sich eine 5- Wege - Kreuzung. Hier geht man halb links den Forstweg nach Süden. Dieser wird nach nur wenigen Metern zu einem kleinen Waldpfad, welchen man links folgt. Nun geht es durch Buchenwälder auf einen großen Gipsbuckel zu und dann rechts in ein kleines Tal. Kurz vor der Waldkante, in einem Birkenwald (linker Hand steht eine große einzelne Kiefer) folgt man dem linken Trampelpfad hangparallel zur Prinzenhöhle. Von der Prinzenhöhle führt der Pfad weiter ins Tal. Dort muss man etwa 100m der Straße nach rechts folgen. Man bleibt hier ausnahmsweise auf der rechten Straßenseite! In dem Bereich geht es sehr unübersichtlich zu! Ein paar Meter hin trifft man wieder auf markierte Wanderwege. 4,71 Kyffhäuserweg
Ab dem Rottlebener Dreiangel folgt man dem Barbarossaweg in Richtung Barbarossahöhle. 6,87 Barbarossaweg
Oberhalb der Barbarossahöhle geht es nach Norden. Nunmehr folgt man dem Hauptwanderweg. Zuerst zeigt sich eine typische Karstlandschaft (große und kleine Gipsbuckel). Die sehr unterschiedlichen Waldtypen machen das Wandern zum echten Naturerlebnis. 8,52 Hauptwanderweg
Es geht vorbei am „Großen Ruheplatz“. Auf einem alten und teilweise gepflasterten Kommunikationsweg gelangt man nach einer Linkskurve zum „Speierling“. Kurz danach hat der Weg einen kleinen Tiefpunkt. Hier biegt man links in den unscheinbaren Waldweg ab. Es geht zu den Bingen. 10,8 Rottleben - Rahtsfeld
Man folgt diesem Weg in einem Rechtsbogen um den kleinen Berg. Bald geht es leicht bergab. Dort befinden sich die gut erhaltenen Bingen. Im Tal angekommen geht man den rechten Forstweg wieder bergan. Nach 700m erreicht man wieder den Kommunikationsweg. 12,0 keine
Oben angekommen folgt man dem linken Weg. Wieder zwischen Bingen laufend gelangt man zum Rathsfeld. Kurz über die B 85 und dann gleich nach links, so gelangt man zum Gesteinsgarten bzw. dem Wanderparkplatz. 13,7 Fitnessweg
Vom Rathsfeld geht’s weiter auf dem Kyffhäuserweg in Richtung Kyffhäuser. Der nun folgende kurze Abschnitt verläuft auf einem schnurgeraden Waldweg zum Ententeich. Dazu muss man aber an der nächsten Kreuzung aber den Kyffhäuserweg verlassen. 14,0 Kyffhäuserweg
Ab hier folgt man der Markierung Reitweg. Es geht leicht bergan und anschließend wieder kurz runter zum Ententeich. 14,5 Reitweg
Vom Ententeich ab hat man wieder einen Wanderweg der obersten Spitzenklasse unter den Schuhen. Er führt auf einem echten Schlängelpfad hinab ins Lange Tal um dann auf einem noch schöneren Abschnitt das Kyffhäuser zu erreichen. Wem es jetzt reicht, der kann (sofern gebucht!) auf dem kleinen Wendeplatz mit dem Bus die Heimreise antreten.

Für die Besichtigung der historischen Reichsburg und des Kaiser Wilhelm Denkmals benötigt man mindestens zwei Stunden. Die harmlosere und kostenlose Kleinvariante besteht im Besuch der Unterburg.

15,9 Hauptwanderweg
Besser ist es allemal weiter zu laufen, denn ab hier sind die Wege nicht nur schön, sondern jetzt kommen auch noch ein paar Fernblicke dazu. Der Weg folgt dem Nordhang auf einem Waldlehrpfad (Schüler aus Bad Frankenhausen haben hier mitgewirkt) in Richtung Rothenburg. Besonders für Kinder gibt es hier einiges zu erfahren und zu erleben. 18,5 Hauptwanderweg
Nach einigen Kurven erscheint in einer Linkskurve auf der linken Seite eine kleine grüne Schutzhütte (Windluke). Hier folgt man dem rechten Weg ins Tal. Nach wenigen Metern wieder links und dann erreichen wir das wildromantische Steintal. Da das Steintal ein Totalreservat „R“ ist, muss man etwas über die umgestürzten Bäume klettern. Hier sieht man nun beidseitig die für Geologieinteressierte bemerkenswerte Steinbrüche. Der nun rechts aufgestellte Berg (Wilder Mann) ist für Naturfreunde ein besonders Highlight (Krüppeleichen!). Der etwas schwierige Weg führt über eine Kreuzung weiter ins Tal. 21,2 keine
Dort erreichen man den Grenzweg (Landesgrenze) nach Kelbra. Links abbiegen, noch ein paar Ausblicke in die Goldene Aue und zum Südharz hinüber, die herrliche Lindenallee, vorbei an einer Autowerkstatt, und schon steht an der Bushaltestelle in Kelbra. 22,9 Grenzweg

Höhenprofil[Bearbeiten]

Höhenprofil

Karte[Bearbeiten]

Wanderkarte

Quelle und Lizenz: CC-BY-SA

Wanderkarte: OSMC Wander- & Reitkarte

GPS-Daten[Bearbeiten]

Die GPX-Datei kann beim Wanderburschen abgefordert werden. Einfach auf der Diskussionsseite eine Nachricht hinterlassen.

Bilder zur Wanderung[Bearbeiten]

Hier nun die wichtigsten Bilder der Wanderung.

tumb tumb tumb
Weg vom Hoheneck zur weißen Küche, km 1,0…3,3 Weg zum Escheneck, km 3,3…4,71 hallenartiger Buchenwald und Gipsbuckellandschaft, km 8,52…10,8
tumb tumb tumb
Schieferplatten an den Pingen, km 12,0…13,7 Unterburg der Reichsburg Kyffhausen, Abstecher am Kilometer 18,5 Goldene Aue, rechts oben die Rothenburg, ziemlich exakt km 25,2

Wichtige Wegstellen[Bearbeiten]

Für einige Wegpunkte wird hier nun noch ein bisschen Unterstützung geboten.

tumb tumb tumb
am Zaun rechts hoch, km 1,1 kurz vor der weißen Küche links auf den Hangweg in Richtung Escheck, km 3,1 nach dem Hohlweg oben links, gleich wieder links in Richtung der großen Gipskuppe, km 5,8
tumb tumb tumb
kurz vor der Waldkante (links steht eine große Kiefer) links den kleinen Pfad, km 6,2 kurz hinter dem Speierling, in der Senke des Weges, links auf den Waldpfad, km 12 an der kleinen Schutzhütte rechts runter, dann gleich wieder links, km 21,2

Einkehrmöglichkeiten[Bearbeiten]

Es bestehen ausreichend Möglichkeiten einzukehren. An der Barbarossahöhle bestehen gleich zwei Möglichkeiten sich zu stärken. In der warmen Jahreszeit hat dort ein Imbiss (einschl. Grill) geöffnet. Ganzjährig bietet die rustikale Gaststätte klassische deutsche Küche. Oben auf dem Rathsfeld gibt es eine Ausflugsgaststätte "Zum Rathsfeld". Die nächsten Möglichkeiten bestehen auf dem Kyffhäuser. Dort gibt es neben dem "Burghof" auch wieder einen Imbiss. Natürlich kann man auch in Kelbra einkehren.

Weblinks[Bearbeiten]

Wer sich während der Verbreitung der Wanderung etwas zum Thema Prinzenhöhle belesen möchte, kann das hier Karstwanderweg tun. Auch hier Kyffnet ist einiges zu der kleinen Höhle zu finden.

Weitere Weblinks:

Weitere Informationen zur Region kann man der Internetseite der Kyffhäuser Tourismusinformation entnehmen.

Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Den Rufbus (Tel. 01805-331010) muss man spätestens zwei Stunden (Stand Saison 2010) vor der im Fahrplan genannten Abfahrt bestellen! Suchmaschine Busfahrplan: NASA

Regionale Informationen[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.