Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Skopje

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skopje
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Skopje (Скопје) ist die Hauptstadt von Nordmazedonien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Internationale Flughafen Skopje wird von zahlreichen europäischen Fluggesellschaften angeflogen, von Deutschland aus jedoch meist als Umsteigeflug, z.B. über Wien, Ljubljana, Rom oder Zürich. Direkt ab Dortmund, Memmingen, Basel-Mulhouse-Freiburg, Köln/Bonn, Nürnberg (Wizzair) und ap April 2016 von Bratislava.

Vom Flughafen fährt ein Bus zum (Bus-)bahnhof in Skopje. Der Preis beträgt 175 MKD oder 3 Euro.

Der Bus hält an der Capitol Mall, der International Bus Station und dem Hotel Holiday Inn.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Zug von Beograd (Serbien) aus für etwa 20€.

Einmal pro Tag nach Pristina. ca 3 stunden 4euro50. abfahrt in pristina um 07.10 rueckfahrt aus skopje mittags. fahrplan auf der website der eisenbahn kosovos trainkos. ein guter sportler koennte die kurze strecke zweifellos auch mit dem fahrrad in dieser zeit bewaeltigen doch der zug ist sicher die komfortabelste (wenn auch nicht unbedingt schnellste) option

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der "neue" 1 Bahnhof und Busstation. Während die Busstation bereits renoviert ist, soll der Hochbahnhof mit EU-Mitteln ab 2017 saniert werden, was auch dringend erforderlich ist. Es gibt keine Gepäckaufbewahrung. Die Toilette ist mäßig gepflegt. In der Anlage sind drei 24-Stunden Börek/Döner-Cafes. Ebenfalls unter dem Gleisbereich befindet sich ein Postamt (7.00-20.00).

  • 2 Sammeltaxis nach Kumanovo. (serbische Grenze). Preis: 100 Denar p.P.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Skopje liegt am Aotoput.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerstädtisch verkehren rote Londoner Doppeldecker und gewöhnliche Busse. Der Knotenpunkt zahlreicher Linien ist hinter dem Fernbusbahnhof.

In der Altstadt stehen Skopje Tourist Maps, die jedoch (2016) fast alle Vandalismusschäden haben und nicht den jeweiligen Standort zeigen. Auf ihnen ist auch gekennzeichnet welche der zahlreichen Sehenswürdigkeiten wegen Umbaus nicht zugänglich sind.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

1 "Erlöserkirche" (Црква Свети Спас). Orthodoxe Kirche, die heute nur einmal jährlich als solche genutzt wird. Wunderschöner geschnitzter Altarraum mit zahlreichen Ikonen. Die wohl älteste Kirche Skopjes, 1854 renoviert. Sollte Teil eines jeden Skopjebesuchs sein. Geöffnet: 9.00-17.00. Preis: 120 Den.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Über der Innenstadt thront die 2 Skopsko Kale (Festungsruine). Preis: (gratis).

Wahrzeichen der Stadt ist die 3 Kameni Most (Steinerne Brücke). .

Denkmäler[Bearbeiten]

Vom 4 Gradski Pajton. dem zentralen Platz in Skopje, kann man eine Menge sehen. Auf dem Platz selber steht eine der zahlreichen Reiterstatuen Skopjes mit Licht- und Musikspielen. Über die Brücke kommt man zur Philharmonie und dem Mutter-Theresa-Platz auf der rechten, und dem Nationaltheater und ein paar Museen auf der linken Seite.

Weiter geradeaus geht an ein paar interessanten Brunnen vorbei in die "Old Basar" genannte Altstadt mit ihren vielen Gässchen und Geschäften, die zum verweilen einladen.

Die Brücken an sich, welche über den Vadar führen, sind auch interessant. Diese führen zum archäologischen Museum und zum Finanzministerium. Auf letzterer sind viele mazedonische Persönlichkeiten als Statuen aufgestellt, wie auch die gesamte Innenstadt mit "Nationalhelden" der letzten 2500 Jahre idealisierend in Bronze, bevorzugt im pseudo-römischen Monumentalstil vollgestellt hat. Der Weg am Fluß vor der 5 Oper/Philharmonie, бул. Гоце Делчев бр.4. wird tagsüber "klassisch-erhebend" beschallt.

Museen[Bearbeiten]

Auf der Nordseite des Vadar-Flusses befinden sich das 6 Archäologische Museum, Kej Dimitar Vlahov. Geöffnet: Mo.-Sa. 10.00-18.00. Preis: Ausländer-Sonderpreis 300 Den., das "Museum of the Macedonian Struggle" und das Holocaust-Museum in direkter Laufnähe zueinander.

Vom Macedonian Square Richtung Süden kommt man zum wenig interessanten 7 Mutter Theresa-Gedächtnishaus, Macedonia bb. und dem Stadtmuseum von Skopje.

Parks[Bearbeiten]

8 Zoo. Bus 8, 15a Geöffnet: tgl. 9.00-18.00.. Dahinter ein Erlebnispark für Kinder. In unmittelbarer Nähe ist auch das 1926 gegr. 9 Naturkundemuseum, Bull. Ilinden 86. Geöffnet: 9.00-16.00..

Unübersehbar ist das südöstlich anschließende 10 Nationalstadion "Philipp II". im Stadtpark gelegen.

Einkaufen[Bearbeiten]

In direkter Nähe zum Macedonian Square gibt es zwei Einkaufszentren. Eines direkt über den Fluss, ist etwas in die Jahre gekommen aber gut besucht. Im Ergeschoss gibt es ein Postamt, im UG nebeneinader zwei Supermärkte. Ein weiteres ist in südöstlicher Richtung durch das Macedonian Gate.

Die 1 Super Vero Mall. Ein um den namensgebenden Hypermarkt gebautes Zentrum von demselben sterilen Typ mit internationalen Marken wie man sie weltweit findet. Geöffnet: 7.00-22.00, So. bis 20.00.

Der eigentliche 2 Bazar. Bietet neben frischem Obst und Gemüse in anderen Sektionen vor allem billigste Importware minderer Qualität aus China und der Türkei. Einige der kleinen Straßen in der Altstadt Richtung Fluss sind von Goldschmieden gesäumt. Der Vertrieb von Touristenkitsch aber auch speziell auf Besucher ausgerichtete Restaurants sind erfreulich gering, sie existieren in der Altstadt jedoch.

Essen gehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Börek-Buden gibt es an jeder Ecke, 20-30 Den. pro Portion. Döner "mit alles" kostet 70-80 Den. (2016).

Gehoben[Bearbeiten]

In den Vadar hat man auf Betonstelzen eine "Galeone" als Restaurant gebaut. Ein zweites derartiges Schiff ist 2016 im Bau.

Nachtleben[Bearbeiten]

Im Holiday Inn befindet sich flussseitig das Le Grand-Spielcasino.

Unterkunft[Bearbeiten]

Der Preis pro Schlafsaalbett liegt im Mai 2016 ziemlich einheitlich bei 500-600 Den.

  • 1 Amigo Hostel. Direkt ggü. Bahnhofsausgang von der Lage her nicht zu schlagen. Umgestaltete Wohnung sehr beengt mit nur einer Toilette/Badinstallation die Original 1960er ist. Sauber, mit neuem Mobiliar und Fußboden aber keinerlei Ablagen. Der Aufenthaltraum ist gleichzeitig die Rezeption und dauernd von den Betreibern belegt, dazu dauerhaft laufender Fernseher. Als Notlösung für eine Nacht geeignet. Preis: 600 Den.
  • 2 Shanti Hostel, Prespanska. E-Mail: . In verschlammter Seitenstraße keine 5 Min. vom Bahnhof. Für die Qualität etwas zu teuer. januar 2017: 7 euro mit (sehr rudimentaerem) fruehstueck, im sommer vermutlich teuerer.
  • 3 Kej Hostel (Vom Bahnhof in weniger als 10 Minuten zu Fuß.). Direkt an der Flusspromenade von der Brücke nicht zu sehen. Es ist das Gebäude hinter dem Kej-Restaurant.

Anmerkung: Wahrnehmung scheint subjektiv zu sein, fakt ist: shanti und kej sind GLEICHWEIT weg vom bahnhof. Shanti ist oft überfüllt und die Räumlichkeiten sind eher knapp bemessen. Dafür gibts morgends (sehr rudimentäres) Frühstück und abends eine gute Gemeinschaft. Kej kann ich nicht bewerten.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 4 Holiday Inn, 5,Philip II of Macedon, Crvena Skopska Opshtina. Mit angeschlossener Spielbank. Preis: ab 70 Euro.
  • 5 Stone Bridge Hotel, Кеј Димитар Влахов број 1. Preis: ab 81 Euro.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wenn man das beherzigt, was in allen Städten gilt, kann man sich auch nachts im Stadtgebiet von Skopje ohne Probleme bewegen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Fußgängerampel an Hauptstraßen sind so geschaltet, dass man in der Mitte auf eine Grünphase warten muß. Zugleich ist der "grüne Pfeil" weit verbreitet.

Postämter finden sich in der Stadt verteilt noch zahlreich. Gut zugänglich sind das im Bahnhof und beim Bazar.

Internetcafes scheint es 2016 nicht mehr zu geben.

Ausflüge[Bearbeiten]

Um Skopje herum gibt es eine Menge Ausflugsziele. Zum Beispiel das 11 Millenium Cross. das über Skopje thront. Der Bus dort hin fährt vom Busbahnhof und ist sichtbar gekennzeichnet mit "Milennium Cross". Dort angekommen muss man noch mit der Seilbahn nach oben fahren und hat bei gutem Wetter einen wunderbaren Blick auf Skopje.

Ein Tagesausflug in den Matka Canyon. Auch mit dem Bus vom Busbahnhof mit der Linie 60 in ca. einer Stunde erreichbar (70 MKD). Dort gibt es eine Menge Wanderwege, unter anderem zu einigen Klöstern (St. Nikola, St. Spas und St. Nedela). Man kann sich auch ein Kayak ausleihen (300 MKD pro Stunde) und selber paddeln oder man lässt sich mit dem Boot herumfahren.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg