Red Bank

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Red Bank
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Red Bank ist ein Dorf im Stann Creek District in Belize.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dieses kleine Dorf am Rande des Southern Highways direkt an der Grenze des Toledo Districts wird hauptsächlich von Mayas bewohnt. Das Dorf zeigt sich eher unspektakulär gäbe es nicht in einem nahegelegenen Tal in der Trockenzeit die höchste Konzentration der hellroten Aras (Ara macao). Diese kehren hier einmal pro Jahr ein um die reifen Früchte der Annato Strauches zu essen.

Das Dorf wurde erst vor nicht einmal 30 Jahren gegründet, und die ersten Siedler ahnten nichts von dieser Natursensation. Statt dessen wurde zunächst der Ara gejagt um diesen zu essen. Erst die Belize Audubon Society klärte die Bewohner auf und rief die "Scarlet Macaw Group" ins Leben. Es wurden die Dorfbewohner in Ökotourismus geschult und eine kleine Infrastruktur dafür geschaffen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Folgt man dem Southern Highway in Richtung Süden, so verweist ein Schild 32 Milen südlich der Kreuzung mit dem Hummingbird Highway auf den Ort Red Bank in Richtung Westen. Folgt man diesem Weg gelangt man nach ca. 6 km in das Dorf Red Bank.

Mobilität[Bearbeiten]

Im übersichtlichen Dorf findet man sich schnell zurecht. Hier sollte man nach Mr. Geronimo Sho (501-6-22233) fragen. Dieser organisiert einen ortskundigen Guide, der einem zu den nahgelegenen Tal begleitet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aras in Red Bank
Hummingbird Platz in Red Bank
  • Hummingbird Place. Am Fuße eines Hügels liegt ein kleiner Picknick Platz. An dessen Rand schlängelt sich ein glasklarer Bach mit weissem Sand und schönen Felsen entlang. Dieser Platz lädt zum Relaxen und Baden ein. Neben dem Kolibri kann man hier auch nicht selten einen Eisvogel beim fischen beobachten.
  • Aussichtspunkt. Nimmt man vom Hummingbird Place einen kurzen anstrengenden Aufstieg in Kauf gelangt man zum Aussichtspunkt über ein abgeschiedenes Tal. Ein Baumstamm dient als Sitzbank und in einer kleinen Kunststoffkiste findet man ein Buch zum Eintragen der gesichteten Vögel. Der Aussichtspunkt gibt den Blick auf ein weitest grünes Tal frei in dem vielfach der Annato Strauch zu finden ist. Sind die Früchte im Tal gerade reif, muß man nicht lange auf die ersten Aras warten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Vogelbeobachtung - Neben dem Aussichtspunkt sind der Hummingbird Place und die Umgebung ein guter Vogelbeobachtungspunkt um Aras, Kolibris, Eisvögel oder mit ein bisschen Glück auch einen Tukan zu sehen.
  • Baden - Das Wasser am Hummingbird Place lädt zur Erfrischung ein

Einkaufen[Bearbeiten]

Im Dorf werden handgemachte klassische Güter der ansässigen Mayas angeboten.

Küche[Bearbeiten]

In den Cabañas werden Frühstück, Mittagstisch und Abendessen für einen guten Preis angeboten.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Cabañas. Kein Strom und Gemeinschaftsbad und Toilette. Preis: EZ: US$ 17,50 und DZ: US$25.

Weiterhin gibt es einen Campingplatz.

Gesundheit[Bearbeiten]

Auf das gute Insektenschutzmittel sollte hier nicht verzichtet werden. Auch gutes Schuhwerk ist unbedingt notwendig.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Man sollte das Fernglass nicht vergessen

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.