Nachrichten:2017-09-25: Größte Demo gegen Massentourismus auf Mallorca

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2017 > September 2017 > 2017-09-25: Größte Demo gegen Massentourismus auf Mallorca
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Entwicklung des Tourismus auf Mallorca: stetes Wachstum der Touristenzahl seit 1960

Die Mallorquiner sind genervt: das stete Wachstum der Touristenzahlen stößt an seine Grenzen.

Palma de Mallorca (Spanien), 25. September 2017. – Am Samstagabend fand in Palma de Mallora mit etwa 3000 Teilnehmern die bisher größte Demonstration gegen die Folgen des Massentourismus statt. Hauptmotto der Demonstranten war „Ohne Beschränkungen gibt es keine Zukunft!“ Zu dieser Demonstration hatten 50 Verbände und Institutionen aufgerufen, darunter auch die Naturschutzverbände GOB und Terraferida.

Seit 2012 steigen die Touristenzahlen auf den Baleareninseln stetig. Dies ist aber nicht mehr folgenlos wie überfüllte Strände, verstopfte Straßen sowie zunehmende Probleme bei der Müllentsorgung und Wasserversorgung belegen. Aber auch das ungebührliche Verhalten vieler Touristen und der „Sauftourismus“ wurden beklagt. Eine weitere Folge des Massentourismus ist auch die verschärfte Situation auf dem Wohnungsmarkt, auf dem sich wegen illegaler Vermietung an Touristen immer schwieriger bezahlbare Wohnungen finden ließen.

Aus den Hotelverwaltungen kommen unterschiedliche Meinungen. Zum einen sieht man diese Demonstration als einen „Angriff auf die Wirtschaft der Balearen“. Andererseits stellt man aber auch fest, dass die Touristenmassen die Insel auf lange Sicht unattraktiver für die Touristen selbst machen.

Quellen[Bearbeiten]