Erioll world 2.svg
Stub

Kerman (Provinz)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Vorderasien > Naher Osten > Iran > Kerman (Provinz)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Provinz Kerman

Die Provinz Kerman (persisch: استان کرمان) ist eine der Provinzen im Iran.

Orte[Bearbeiten]

  • Kerman ist die Provinzhauptstadt und bekannt für das Teppichkunstwerk. Sehenswert sind der Basar, die Karawanserei i-Wekil und die Freitagsmoschee.
  • Maymand ist ein historisches in den Fels gegrabenes Höhlendorf im Westen der Provinz.
  • Zarand (Stadt) ist bekannt für seine Fossilienfundstätten sowie eines 109 Millionen Jahr alten Dinosaurier Fußabdruckes.
  • Rafsandschan ist ein Zentrum des Teppichhandwerks und des Pistazienanbaus.
  • Mahan liegt ca 35 Kilometer süd-östlich von Kerman und bietet eine imposante Grabstätte eines Sufigelehrten aus dem 15. Jahrhundert sowie den nahegelegenen Schahzadeh-Garten.
  • Rayen hat eine Burg aus Lehmziegeln ähnlich der Anlage in Bam, ist jedoch noch erhalten.
  • Bam befindet sich immer noch im Wiederaufbau nachdem 2003 ein Erdbeben die historische Lehmziegel Zitadelle und Stadt verwüstet hat.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Die Dascht-e Lut Wüste ist die größte Wüste des Irans und einer der heißesten Orte der Erde. Per Satellit wurden hier 70,7 Grad Celsius gemessen. Die Wüste ist weitestgehend menschenleer und es wurden auch keine archäologischen Funde gemacht, die darauf hindeuten, dass die Wüste früher bewohnt war. Einmalige Naturformationen machen einen Ausflug in die Wüste lohnenswert. Gelegentlich stößt man auch auf eine alte verlassene Kawanserei.
    • 1 Kalout. Die Kalouts sind sogenannte Yardangs (tafelförmige Erosionsform in Lockersedimenten), bei denen der stete Wind Formen aus der Wüste schleift und als schichtenstufige schmale langgezogene Monumente stehen lässt. Diese Sandburgen können mehrere zehn Meter hoch werden und sind etwa 35 Kilometer hinter Shahdad in der Wüste gelegen. Von Kerman aus kann man einen Tagesausflug machen (Anfahrtszeit 1,5 bis 2 Stunden). Aufgrund der Hitze in der Wüste sollte man jedoch bereits gegen fünf Uhr morgens aubrechen.
Kalouts in der Dasht-e Lut

Hintergrund[Bearbeiten]

Irans private Airline Mahan Air ist nach der gleichnamigen Stadt benannt und wurde 1991 vom Sohn des damaligen Präsidenten Ali-Akbar Hāschemi Rafsandschāni gegründet um die Heimatstadt besser an Teheran anzubinden.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Kerman verfügt einen nationalen Flughafen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.