Hilfe:Ermittlung von Koordinaten

Aus Wikivoyage
Themenübersicht > Kartenwerkzeuge > Ermittlung von Koordinaten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es gibt Vorlagen, die Geographische Koordinaten verwenden. Dazu gehören beispielsweise die Quickbar Ort oder GeoData. Dieser Artikel geht der Frage nach, wie solche Koordinaten bestimmt werden können.

Herangehensweisen[Bearbeiten]

Wikivoyage Vorlagen / GeoMap[Bearbeiten]

Hier gelangt man zu einem Kartenserver von Wikimedia Toolforge, der zur Ausgabe der für Wikivoyage geeigneten Koordinatenformate vorbereitet ist. Mit der Suchfunktion (Lupe oben rechts) ruft man eine bekannte Ortschaft in der Nähe auf und kann mit dem Mausrad zoomen und mit gedrückter linker Maustaste die Karte verschieben.

Auf der linken Randleiste ruft man das gewünschte Koordinatenformat auf, beispielsweise "lat / long" oder "Marker", um die in Wikivoyage üblichen Marker zu erstellen. Mit einem Mausklick auf die richtige Stelle in der Karte erscheinen in einem Fenster die Koordinaten in der gewünschten Form. Mit gedrückter linker Maustaste "anmalen", d.h. markieren, mit Rechtsklick auf "Kopieren" oder mittels Tastenkombination Ctrl+C kopieren und im Ortsartikel mit Ctrl+V einfügen. Auf gleiche Art gelangt man auch zu einer Kopiervorlage für "Mapframe". Beachte aber, dass die auch zur Verfügung stehenden Vorlagen Poi, PoiMap2 und OsmPoi veraltet sind, und in diesem Wiki nicht mehr verwendet werden.

Grün: Breitengrad; Orange: Längengrad

Suchfunktion[Bearbeiten]

Mit der Suche kann man alle Begriffe finden, die in OpenStreetMap (OSM) eingetragen sind.[1] Also nicht nur Orte, sondern auch Denkmäler, Hotels, Restaurants usw.

Beispiele:

  • Hannover
  • Osterstraße, Hannover
  • 22, Osterstraße, Hannover
  • Opernhaus, Hannover
  • Hotel Atlanta, Hannover

Die Suchdaten sollten in der Reihenfolge wie vor eingetragen werden. Hausnummern sind allerdings nur für vergleichsweise wenige Orte bereits in OSM erfasst. Bei mehrdeutigen Begriffen gibt man einfach einen passenden Zusatz ein:

  • Dover, England (findet Dover in England/UK)
  • Dover, Ohio (findet Dover in Ohio/USA)
  • Moskau (findet den Mittelpunkt der Oblast Moskau, Verwaltungsbezirk)
  • Moskau, Stadt (findet den Mittelpunkt der russischen Hauptstadt)

Die Suchfunktion ist außerdem mehrsprachig. Mit den Suchbegriffen Wien, Vienna, Bécs oder Вена wird immer die österreichische Hauptstadt gefunden. Auch hebräische, japanische, arabische und weitere Zeichensätze werden unterstützt.

Koordinaten-Umrechner[Bearbeiten]

Der Koordinatenumrechner bietet eine komfortable Möglichkeit, Koordinaten zu bestimmen - und umzurechnen. Zur Bestimmung der Koordinaten kann man einfach auf die Karte klicken. Openstreetmap, EsriSat und Bing stehen dabei zur Verfügung. Die Koordinaten und Zoomstufe findet man dann in der URL und erstere auch rechts in der Koordinatentabelle. Diese bietet auch verschiedene Darstellungen der Koordinaten (dezimal, hexadezimal) sowie amtliche Koordinatensysteme wie Gauß-Krüger und ETRS. Sie lassen sich auch alle ineinander umrechnen. Ein Suchfeld zur Eingabe von Suchbegriffen zur Objektsuche ist ebenfalls vorhanden.

OpenStreetMap[Bearbeiten]

In der internationalen OpenStreetMap kann man ganz ähnlich in der Karte mit Mausrad zoomen und mit gedrückter linker Maustaste verschieben um sich an die gewünschte Stelle in der Karte zu bewegen, auf einen Doppelklick an die gewünschte Zelle zentriert die Karte dort und die Koordinaten werden getrennt durch einen Schrägstrich in der Titelzeile des Browsers angezeigt.

Dieser Aufruf funktioniert allerdings bei der deutschen Variante der OSM nicht.

Openrouteservice[Bearbeiten]

Der auf OpenStreetMap basierende Heidelberger Routingdienst Openrouteservice bietet die Möglichkeit, nach Rechtsklick auf die gewünschte Kartenposition die Funktion Was ist hier? zu nutzen. Die dann angezeigten Koordinaten können per Klick auf das Copy Lat.Lng-Symbol in die Zwischenablage übernommen werden. Markieren der Koordinaten mit anschließendem Copy & Paste funktioniert ebenfalls. Initiale Suche des gewünschten Kartenausschnitts und Hineinzoomen funktionieren intuitiv.

Wikipedia[Bearbeiten]

Orte, Denkmäler usw., die in der Wikipedia einen Artikel haben, haben oft eingetragene Koordinaten. Diese kann man schonungslos übernehmen (es besteht keine Schöpfungshöhe!). Die Wikipedia benutzt ein anderes Format (Grad, Minuten, Sekunden werden einzeln angegeben). Das Dezimalgrad-Format kann man wie folgt ermitteln: Zunächst oben rechts auf das Koordinatenpaar klicken, dadurch wird sie Seite "Geohack" geöffnet. Hier kann man im unteren Teil in der Tabelle "Kartendienste ohne Direktlinks" in der Spalte "Decimal degrees latitude and longitude" die Latitude (Breite) und Longitude (Länge) in Dezimalgrad ablesen oder zur weiteren Verwendung in die Zwischenablage kopieren.

Google Maps[Bearbeiten]

Bekanntes Objekt[Bearbeiten]

Dieser folgende Tipp liefert nicht nur die Koordinate sondern auch gleich die Google-Maps-Customer-ID. Nach dem Anklicken des Objektes auf Google Maps klickt man im geöffneten Informationsbereich unter dem Bild/Objektnamen auf „Teilen“. Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster mit einer Kopiervorlage und einem Kartenausschnitt. Oben gibt es einen Kartenreiter „Karte einbetten“. Dorthin wechselt man. Die gesuchte URL verbirgt sich hinter dem Link "Größere Karte ansehen" oben links auf der Karte. Rechtsklick → Link kopieren schiebt ihn in die Zwischenablage. Nun kann man die URL jeweils in das Koordinatenfeld und die Customer ID einfügen und überflüssige Teile herauslöschen. Hinweis: Es ist nicht immer (aber meistens) eine Customer-ID hinterlegt.

Unbekanntes Objekt[Bearbeiten]

Es funktioniert ein Rechtsklick auf eine Stelle, an der kein Marker sitzt (notfalls ganz nahe heranzoomen, bis man es schafft, neben den Marker zu klicken), und dann der Aufruf von "Was ist hier?". Im sich öffnenden Fenster sind die Koordinaten zwar angezeigt, können aber nicht vernünftig markiert und kopiert werden. Wenn man darauf klickt, werden sie allerdings im linken Fenster in der Notation mit Grad, Minuten, Sekunden und auch dezimal (und diese Werte brauchen wir) angezeigt. Im linken Fenster können die Koordination dann problemlos mit gedrückter linker Maustaste markiert und mit Ctrl+C in die Zwischenablage kopiert und in den Ortsartikel eingefügt werden.

GPSO[Bearbeiten]

Screenshot GPSO Geoplaner 2.6

Der GPSO-Geoplaner benutzt die Karten von Google-Maps. Das Programm ist in der Lage, Koordinaten in unterschiedliche Formate umzurechnen. Für Wikivoyage relevant sind die beiden Formate

  • Das Dezimalformat   dd.dddd°   ist sowohl in der Quickbar als auch in {{GeoData}} anzuwenden
  • Das DMS-Format  dd°mm'ss.s"  ist die übliche Angabe in der Kopfzeile von Wikipedia-Artikeln. Die Umrechnung in das Dezimalformat geht einfach: Werte in die DMS-Felder für Breite und Länge eingeben, ok anklicken, die Umrechnung erscheint in den entsprechenden Feldern des Dezimalformats.

Ermitteln einer Koordinate[Bearbeiten]

  • Adresse eingeben, z.B. Berlin, John-F.-Kennedy-Platz 1, dann ok anklicken, es erscheint ein Marker auf der Postadresse. In diesem Fall ist es eine Straßenecke beim Rathaus Schöneberg.
  • POI eingeben, z.B. Berlin, Brandenburger Tor dann ok anklicken
  • Unter der Karte von GPSO ist das Feld Link erstellen, in das nach Mausklick die Koordinaten übertragen werden. Zur Übernahme in Wikivoyage im Dezimalformat den Wert für Breite und Länge kopieren und übertragen
  • Klickt man direkt auf einen eingetragenen POI, erhält man leider keine Koordinaten, sondern die bei Google-Maps hinterlegten Infos, z.B. die Homepage. In diesem Fall hilft nur, möglichst nahe an den POI heranzuzoomen und dann einen Punkt anzuwählen.

Wikimapia[Bearbeiten]

Der Kartendienst Wikimapia hat in der Kartenansicht immer ein Zielkreuz im Zentrum des Ausschnittes. Wenn du die Karte so verschiebst, bis das Zielkreuz auf dem gewünschten Objekt positioniert ist, wird immer in der Adresszeile des Browsers in der URL die Angabe der Koordinaten aktualisiert. Ebenfalls wenn man die Karte mit Doppelklick auf ein Objekt neu zentriert. Das gewünschte Koodinatenpaar kann dann wie oben beschrieben einfach aus der Adresszeile des Browsers herauskopiert werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Hilfeartikel[Bearbeiten]
Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Browser, die in Eingabefeldern keine UTF-8-Kodierung unterstützen (MS-Explorer u.a.) werden allerdings an die Google-Suche weitergeleitet.