Reisethema

Fossilien, Gesteine und Mineralien in Marokko

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Fossilien, Gesteine und Mineralien in Marokko
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte von Marokko

Marokko ist bekannt für seine ergiebigen Fundstellen an Ammoniten und Trilobiten.

Fossilien[Bearbeiten]

In vielen, vor allem Touristen-Orten, werden Fossilien angeboten. Dabei handelt es sich überwiegend um Ammoniten und Trilobiten. Manchmal sind auch Zähne des riesigen ausgestorbenen Haies Megalodon zu finden.

  • Zahlreiche Trilobiten werden im Bereich zwischen 1 Erfoud Typ ist Gruppenbezeichnung, 2 Taouz Typ ist Gruppenbezeichnung und 3 Fezzou Typ ist Gruppenbezeichnung gefunden [1].
  • Paralejurus-Trilobiten bei 4 Alnif Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Walliserops trifurcatus-Trilobiten bei 5 Jebel Oufatene Typ ist Gruppenbezeichnung

Mineralien und Gesteine[Bearbeiten]

  • Vanadinit-Schürflöcher im 1 Mibladen Erzrevier Typ ist Gruppenbezeichnung [2] und bei 2 Taouz Typ ist Gruppenbezeichnung[3]
  • 3 Aragonit Typ ist Gruppenbezeichnung zwischen Tazouta und Sefrou, wohl Marokkos beste Fundstelle [2], (ca. Koordinaten)
  • 4 Beryll Typ ist Gruppenbezeichnung bei Angarf, nahe Tazenahkt [2], (ca. Koordinaten)

Vulkane und Basaltregionen[Bearbeiten]

  • 1 Tizguit-Tal Typ ist Gruppenbezeichnung, nebenan Basalt-Falsen (englischer Artikel: Tizguit Valley)
  • 2 Sidi Rahal Typ ist Gruppenbezeichnung, Basaltsäulen, (ca. Koordinaten)
  • Basaltgestein am Vulkan 3 Jbel Sirwa Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 4 Tafilalet Typ ist Gruppenbezeichnung, magmatische Gesteine[2]
  • 5 Vulkan Ait Khermous Typ ist Gruppenbezeichnung bei Azrou

Preise[Bearbeiten]

Gute Fossilien kosten ab ca. 100 Euro und bei aufwendiger Präparation auch das Mehrfache dieses Betrages.

Echt oder Fälschung[Bearbeiten]

Leider werden nicht nur originale Fossilien angeboten, sondern auch Imitate. Imitate sind Mischungen aus Sand mit Bindemitteln, welche in eine Form gegossen werden und darin aushärten. Bei dieser Methode kann es leicht passieren, dass die Oberfläche Ungenauigkeiten aufweist, welche bei näherer Betrachtung sichtbar sind. So kann es am Imitat kleine Luftblasen geben, oder es fehlen feine Details an den Schalen und insbesondere an den Augen (viele Trilobiten besitzen Facettenaugen.

Weitere Möglichkeiten um zu ermitteln, ab es sich um Fälschungen handelt, sind die Verwendung einer UV-Lampe - die Fossilien leuchten wegen des Kunststoffes, oder man streicht Lösemittel für Sekundenkleber auf das Fossil und bei einer Fälschung löst sich der verwendete Kunststoff. [4]

Ausfuhr[Bearbeiten]

Die Ausfuhr von Fossilien und Mineralien aus Marokko ist erlaubt [5]. Falls andere Erfahrungen vorliegen, vielleicht zu Mengenbegrenzungen, dann bitte hier mitteilen. Aktuelle Informationen sind eventuell unter [6] zu finden.

Bei größeren Mengen und den Gewichtsgrenzenen im Flugzeug kann es sich lohnen, die Funde per Post zu versenden. 10 kg kosten ca. 25 Euro [7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]