Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Fort-de-France

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fort-de-France-baie.jpg
Fort-de-France
ArrondissementFort-de-France
Einwohner
82.502 (2015)
Höhe
0 m, 1.070 m
Tourist-Info Tel+596 (0)596 602773 (Office du Tourisme. 76 rue Lazare-Carnot)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Martinique
Reddot.svg
Fort-de-France

Fort-de-France ist eine Stadt in Martinique und der Hauptort der Insel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Schon 1638 wurden hier auf Anweisung des ersten Gouverneurs Jacques du Parquet auf einem Vulkanfelsen im Sumpf zum Ruhme des Königs und zum Schutz der weiten Bucht die Fundamente einer Befestigungsanlagen gelegt. 1669 gründete man den Hafen und Ort Fort-Royal. Zum entladen mussten die Schiffe aber noch an Land gezogen werden. Im Jahre 1676 verlegte der Generalgouverneur Marquis de Bass-Castelmore seinen Amtssitz von Saint-Pierre an die strategisch günstiger gelegene Bucht von Fort-Royal. Sein Nachfolger, der Graf von Blénac Charles de Bourbon begann mit der Trockenlegung des sumpfigen Küstenstreifens, indem er im Bereich des heutigen Boulevards Général de Gaulle einen breiten Entwässerungsgraben anlegte. Schon 1681 war der Ort so gewachsen, daß man ihn zur Verwaltungshauptstadt machte. Nach dem Siebenjährigen Krieg erhielten Kapuzinermönche die Erlaubnis, zwischen dem heutigen Rathaus und Justizpalast sowohl eine Knaben- als auch eine Mädchenschule zu errichten.

Während der Französischen Revolution wurde der Ort in Fort-la-Republique umbenannt. Durch ein persönliches Dekret Napoleons entstand der heutige Name.

Während der Regierungszeit von König Louis-Philippe (1830-1848) wurde der Ort erheblich ausgebaut. Die neu gegründete Compagnie Générale Transatlantique legte hier ihre Kohlenlager an.

Im Januar 1839 wurde Fort-de-France durch ein Erdbeben fast völlig zerstört, im Juni 1890 wütete ein Großfeuer. Im August des folgenden Jahres gab es erneut einen schweren Wirbelsturm.

Nachdem die alte Inselhauptstadt Saint-Pierre 1902 durch den Vulkanausbruch vollständig durch Lava und Aschestaub vernichtet worden war, entwickelte sich der Ort explosionsartig zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Insel. Die Einwohnerzahlen verdoppelten sich von 27.000 im Jahre 1902 jeweils in einem Zeitraum von etwa 25 Jahren auf 180.000 im Jahre 1985. Hinter dem Stadtkern entstanden die Arbeiterviertel Morne Pichevin, Sainte-Thérèse und Trénelle. An den Berghängen findet man die besseren Wohngegenden von Balata, Bellevue, Didier und Redoute.

Fort-de-France zählt heute zu den größten Städten der Karibik. Da die Stadt auf mehreren Hügeln errichtet ist gibt es nur wenige Hauptverkehrsstraßen zwischen den Stadtteilen, die in den Zeiten des Berufsverkehrs regelmäßig verstopft sind. In Streikzeiten sind sie durch Demonstranten leicht zu blockieren.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Internationale Flughafen in Lamentin ist rund 10 km von Fort-de-France entfernt. Er hat direkten Anschluss an die Autobahn dorthin.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt rund 40 Buslinien im Großraum Fort-de-France / Schoelcher / Flugplatz Lamentin

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Mietwagen[Bearbeiten]

  • Banana’s Car, ZA Dillon - Parking Madia Auto. Tel.: (0)696 262926.
  • Diplomat Rent A Car, 35 Avenue des Arawaks. Tel.: (0)696 279520.
  • J. Location, Route de Balata - Pont de Chaînes. Tel.: (0)596 701477.
  • Napoly Rent a Car, 3 Avenue Frantz Fanon, Bellevue. Tel.: (0)596 613270.

Öffentlicher Parkraum[Bearbeiten]

  • Lafcadio Hearn, Parkhaus Silo. 397 Parkplätze.
  • Gilbert Gratia. 125 Parkplätze.
  • Pointe Simon. 404 Parkplätze.
  • Le Savannah. 300 Parkplätze.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • Cathédrale St.-Louis, Rue Schoelcher. Tel.: (0)596 735978. Die Kathedrale ist dem heiligen Ludwig geweiht. Besonders wegen der herrlichen Orgel sollte man sie besuchen. Die erste von sechs Vorgängerkirchen wurde 1665 errichtet, aber alle wurden durch Naturkatastrophen vernichtet. Der heutige Bau wurde 1978 nach den alten Entwürfen aus dem Jahre 1895 vom Architekten Henri Picq fast vollständig aus Stahl und Aluminium wiederaufgebaut. Er soll erdbebensicher sein. Der Kirchturm aus dem Jahre 1971 ist 60 m hoch und bis in 42 m Tiefe durch Pfeiler abgesichert, sein Gewicht wird mit 24 Tonnen angegeben. Der Platz vor der Kirche wurde erst 1995 renoviert.
  • Chapelle du Calvaire, nördlich der Altstadt, drei Blocks hinter dem Boulevard du Général de Gaulle. Im späten 19. Jahrhundert aus Stein, Mauerwerk und Holz erbaut, am 5. Juli 1874 gesegnet. Die Kapelle ist ein religiöser Wallfahrtsort, mit einer majestätischen Darstellung der Jungfrau Maria, die den toten, gerade vom Kreuz genommenen Jesus im Arm hält.
  • Kirche von Balata, außerhalb in den Hügeln über Fort-de-France. Sie wurde in den Nachwehen des I. Weltkrieges für die im Kampf gefallenen Soldaten zwischen 1923 und 1925 als eines der ersten Stahlbeton Bauwerke auf der Insel erbaut. Der Entwurf stammt von dem Architekten Wulfleff Verrey. Die trapezförmige Kirche ist 35 m breit und 55 m lang, das 300 qm große Dach hat ein Gewicht von 50 Tonnen. Der Turm hat eine Höhe von 38 m. Die Kuppel ist mit 16 Glasmalereien geschmückt.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Fort Saint-Louis, Boulevard Chevalier Ste. Marthe. Tel.: (0)596 605459, Fax: (0)596 716035. Erbaut als Fort Royal, im Siebenjährigen Krieg, als die Insel von England besetzt war hieß die Befestigung Fort Edward, während der Französischen Revolution war es Fort Republik, erst 1802 erhielt es seinen heutigen Namen. In den Jahren 1809 und 1814 wurde es noch einmal von englischen Truppen erobert. 1973 befand sich dort das Oberkommando der Marine der französischen Antillen und Guyana. Der Zugang zu diesem 1638 begonnenen Festungswerk erfolgt über die Porte du Parquet. Geöffnet: Mo – Sa, Führungen jede halbe Stunde 9.00 – 12.00 Uhr + 14.00 – 16.00 Uhr. Preis: Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder unter 12 Jahre 1,50 €. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Fort Desaix. Das Fort wurde 1763 bis 1780 als Fort Bourbon am Morne Garnier oberhalb von Fort-de-France gebaut. Während der englischen Besatzung in den Jahren 1794 bis 1802 hieß es Fort George. 1794 ergaben sich über 900 Verteidiger den Engländern, die unter Sir Charles Grey die Insel erobert hatten. Im II. Weltkrieg wurden dort von 1940 bis 1943 die französischen Goldreserven eingelagert. Heute ist es der Sitz des Generalstabes des Heeres in den Westindischen Inseln und die wichtigste Kaserne des 33. Regiments. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Fort Gerbault, Route de la Folie. Ehemalige Befestigungsanlage, benannt nach Oberstleutnant Gerbault, Kommandant von Martinique, der im Mai 1902 beim Ausbruch des Vulkans Pelée sein Leben verlor. Heute befindet sich dort das Centre Cultur Toussaint Louverture. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Fort Tartenson. Ehemalige Befestigungsanlage, zwischen 1857 und 1873 erbaut und nach einer Familie aus dem Voralpenland benannt. Heute ist dort das 33. Regiment stationiert, daneben gibt es ein Kommunikationszentrum für auswärtige Angelegenheiten. Typ ist Gruppenbezeichnung

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Bibliothek Schœlcher, Rue de la Liberté. Tel.: (0)596 702667, Fax: (0)596 724555. Das Gebäude wurde von dem Architekten Henri Picq 1886 in byzantinischem Stil für die Pariser Weltausstellung entworfen, wo sie den karibischen Kolonien als Pavillon diente. Später wurde der Bau in Einzelteile zerlegt und bis 1893 in Fort-de-France wiederaufgebaut. Die Metallkonstruktion läßt die Verwandtschaft zum Eiffelturm erkennen. Genauso bahnbrechend modern war in jener Zeit die Glaskuppel über dem Innenraum. Die Bibliothek enthält 1.500 Bücher, die Schœlcher Martinique vermachte. Ursprünglich waren es 12.000 Bücher, der Rest ist leider dem Brand von 1890 zum Opfer gefallen. Es gibt wechselnde Ausstellungen. Geöffnet: Mo 13.00 – 17.30 Uhr, Di – Do 8.30 – 17.30 Uhr, Fr 8.30 – 17.00 Uhr, Sa 8.30 – 12.00 Uhr.
  • Altes Rathaus, Rue de la Republique Ecke Rue Victor Severe. Tel.: (0)596 596063. Ein elegantes Gebäude, Baubeginn 1884, 1890 durch einen Brand zum Teil zerstört, 1891 von einem Wirbelsturm beschädigt, im September 1901 eröffnet. Auf der bemalten Holzfassade befindet sich das Stadtwappen. Hier befindet sich auch das 1912 eröffnete und 1984 renovierte Théâtre Municipal, wo kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Nachts ist es schön angeleuchtet. Das neue Rathaus, das Hotel de Ville ist ein Betonklotz aus dem Jahre 1979. Er liegt zwischen dem alten Rathaus und dem Boulevard du Général de Gaulle.
  • Palais de Justice, Rue de la Republique, zwischen Rue Oerrinon und Rue Jonnes Alexandre. Der 1906/07 in neo-klassizistischem Stil erbaute Justizpalast, auf dem Place Volny-Marajo davor befindet sich eine Statue von Victor Schœlcher.
  • Hauptpost, 11 rue de la Liberté. Dieses 1910 fertig gestellte Telegraphen- und Telephonamt wurde vor kurzem renoviert und leuchtet heute in kräftigen gelben und Cremefarben über den Place de la Savane. Geöffnet: Mo, Di, Do + Fr 7.00 – 18.00 Uhr, Mi 7.00 – 17.00 Uhr, Samstags 7.00 – 12.00 Uhr.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Statue aus Carrara-Mamor der Kaiserin Josephine Beauharnais. Auf dem Place de la Savane. Das Denkmal wurde von dem Bildhauer Vital Dubray geschaffen und am 29. August 1856 enthüllt. Ihr Blick ist über die Bucht gerichtet nach Trois-Ilet. Das Denkmal wurde in der Nacht vom 21. zum 22. September 1991 geköpft. Der Kopf blieb bis heute verschwunden und wurde nicht ersetzt.
  • Bronzestatue von Pierre Belain d’Esnambuc. Auf dem Place de la Savane, er landete am 15. September 1635 auf Martinique und gilt als erster französischer Kolonisator. Das Denkmal wurde von dem Bildhauer Marcel Gaumont geschaffen und am 300. Jahrestag der Besiedlung aufgestellt.

Museen[Bearbeiten]

  • Musée Departmental D`Archeologie Précolombienne Martinique, 9 rue de la Liberté. Tel.: (0)596 715705, Fax: (0)596 730380. Das Museum befindet sich seit 1971 in einem ehemaligen Gebäude der Militärverwaltung zwischen dem Fort Saint-Louis und der Bibliothek Schoœlcher. Dort zeigt man Kunstschätze aus prekolumbianischer Zeit. Keramik und Werkzeuge der 1. Arawak-Periode bis ca. 295 n. Chr; aus der 2. Arawak-Periode ca. 295-750 n. Chr. und aus der Kariben-Periode 750-1635 n. Chr. Insgesamt werden etwa 2.000 Exponate gezeigt. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 17.00 Uhr, Sa 9.00 – 12.00 Uhr. Preis: Eintritt: 3 €, Kinder bis 12 Jahre 1 €.
  • Musée Régional d`Historie et d`Ethnographie, 10 Boulevard du Général de Gaulle, Fort-de-France. Tel.: (0)596 728187, Fax: (0)596 637411. Das Museum ist in einer Villa des späten 19. Jahrhunderts untergebracht. Es ist eines der ältesten Gebäude der Stadt. Das Museum wurde 1999 eröffnet. Geöffnet: Mo, Mi, Do + Fr 8.30 – 17.00 Uhr, Di 14.00 – 17.00 Uhr, Sa 8.30 – 12.00 Uhr. Preis: Eintritt: 3 €, Kinder 1 €.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Place de la Savane. Der Place de la Savane ist 5 ha groß. Die Königspalmen am Rand sollen währen der Regierungszeit von Louis XVI. angepflanzt worden sein.
  • Place Volny-Marajo. Auf dem Place Volny-Marajo befindet sich ein weiterer Gemüsemarkt; hier gibt es aber auch geflochtene Taschen und Hüte zu kaufen.
  • Place Fénelon, Rue Papin Dupont Ecke Rue Schoelcher. Dort findet man einen Taxistand und öffentliche Toiletten.
  • Place Clémenceau. Am Westende des Boulevard du Général de Gaulle, dort wo der Fischmarkt stattfindet.
  • Place Jose Marti. Früher Place Galliéni, an der Südseite vom Parc Floral.

Parks[Bearbeiten]

  • Parc Floral, SERMAC Kultur-Zentrum, am Riviere Madame, Tel. 716625. Der Park kann eine lange Geschichte vorweisen. Schon 1698 wurde das Gelände vom König an den Orden Religieux de la Charité übergeben, der hier bis 1722 ein Krankenhaus errichtete. Als Militärhospital konnte es 5.000 Patienten aufnehmen. Es wurde 1935 geschlossen. 1973 wurde hier die erste internationale Blumenausstellung durchgeführt. 1976 übernahm das Stadtkulturamt SERMAC das Gelände von der Armee. Dieses Jugendzentrum wurde von Aimé Césaires und dessen Sohn eingerichtet. Die Grand-Carbet Bühne hat 1.050 Sitzplätzen.
Exotarium, Place José-Marti, Tel. 713396. Das Exotarium wurde 1974 gegründet. Man findet dort eine Vielzahl von exotischen Fischen, die in möglichst naturgetreuen Becken gehalten werden. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 9-16 Uhr, freitags von 9-12 Uhr. Eintritt: 0,50 €.
Galérie de Botanique, Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8-12 und 14.30-18 Uhr, samstags 8.30-13 Uhr. Eintritt: frei.
Galérie de Géologie, Öffnungszeiten: dienstags bis samstags von 9-12.30 Uhr und 15-18 Uhr, im August geschlossen. Eintritt: 1 €.
  • Jardin de Balata, Route de Balata, Denis, Maison de la Foret, Tel. 644873, Fax 647340. Botanischer Garten, Öffnungszeiten: täglich von 9-17 Uhr. Dies ist ein botanischer Garten unterhalb des 1.100 m hohen Pitons du Carbet. Hier entfaltet sich die ganze Pracht der tropischen Vegetation in „geordneter Form“. Besonders beeindruckend sind die verschiedenen Palmen, der hohe Bambus, Zierbananen, Orchideen und viele schöne tropische Pflanzen mit farbenprächtigen Blüten, an denen man sich nicht satt sehen kann. Der Landschaftsgärtner Jean-Philippe Thoze begann 1982 damit, diese Baumschule in einen Botanischen Garten umzuwandeln. 1986 wurde er eröffnet. Es soll mehrere hundert Pflanzenarten und 80 Palmenarten geben. Mehrere Gärtner fegen täglich das Laub. Es gibt zwei Seerosenteiche und einen Wald mit Baumfarnen. Dazwischen stehen Pagoden und Pavillons mit Schnitzereien aus Tropenholz. Öffnungszeiten: täglich von 9-17 Uhr. Eintritt: 6,50 €, Kinder bis 12 Jahre 2,50 €. Gruppenpreise auf Anfrage.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Marché aux Poissons. Der Fischmarkt an der Rivière Madame, hier muß man schon sehr früh seinen Besuch abstatten. Der Kanal Rivière Madame wird im Volksmund Rivière Caca genannt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Marché Pricipal. Überdachter Zentralmarkt an der Rue Isambert, Obst- und Gemüsemarkt. Das Marktgebäude war gerade fertig gestellt, als es 1891 von einem Wirbelsturm vollkommen zustört wurde. Die Stahlkonstruktion des Daches ist aus dem Jahre 1989, eine Kopie des Originals von 1901. Auf der anderen Straßenseite befindet sich der Marché Viande, ein kleiner Fleischmarkt. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Distillerie Dillon, 9 Route de Chateauboeuf. Tel.: (0)596 752020, Fax: (0)596 753033. Im Jahre 1670 befand sich an dieser Stelle die Zuckerfabrik Giradin. Während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges hielt sich der französische Colonel Arthur Dillon in Fort-de-France auf. Er kaufte die Zuckerfabrik und das umliegende Land und errichtete eine ansehnliche Plantage. 1794 fiel er bei Napoleon in Ungnade und endete am Galgen. Während der letzten 50 Jahre ist Fort-de-France so gewachsen, daß die Distillerie heute im Stadtbereich liegt. Etwa 120 Pflanzer aus der Umgebung versorgen sie während der Erntesaison zwischen Februar und Juni mit Zuckerrohr. 1934 wurde eine neue Zuckermühle eingebaut. Die Jahresproduktion liegt bei 1,5 Millionen Litern Rum, der zum größten Teil nach Frankreich und in die USA exportiert wird. Nur ein geringer Teil wird als sechs Jahre gelagerter Rhum Blanc Agricole oder als 25 Jahre gelagerter Très Vieux Rhum Dillon Hors d`Age im Lande verkauft. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 16.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung

Aktivitäten[Bearbeiten]

Canyonning[Bearbeiten]

  • Aventures Tropicales Antilles, 14 Chimin Bois Thibault, Didier. Tel.: (0)596 645849, Fax: (0)596 641876. Typ ist Gruppenbezeichnung

Kanu, Kajak[Bearbeiten]

  • Aventures Tropicales Antilles, 14 Chimin Bois Thibault, Didier. Tel.: (0)596 645849, Fax: (0)596 641876. Typ ist Gruppenbezeichnung

Marinas[Bearbeiten]

  • Chantier Naval Grant, Route du Lamentin. Tel.: +596 (0)596 637674, Fax: +596 (0)596 716683.
  • Yacht Club de la Martinique, Carénage, Boulevard Chevalier Sainte Marthe. Tel.: (0)596 632676, Fax: (0)596 639448.

Reiten[Bearbeiten]

  • La Gourmette, Route de Didier. Tel.: (0)596 642016, Fax: (0)596 649449. Typ ist Gruppenbezeichnung

Segeln[Bearbeiten]

  • Yacht Club de la Martinique, Carénage, Boulevard Chevalier Sainte Marthe. Tel.: (0)596 632676, Fax: (0)596 639448.

Wanderungen[Bearbeiten]

  • Adventures Tropicales Antilles, 14 Chimin Bois Thibault, Didier. Tel.: (0)596 645849, Fax: (0)596 641876. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Federation Francaise de la Montagne et de L`Escalade, Maison des Sports, Pointe de la Vierge. Tel.: (0)596 521209, Fax: (0)596 527294. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Parc Naturel Regional, Domaine de Tivoli. Tel.: (0)596 644259, Fax: (0)596 647227. Typ ist Gruppenbezeichnung

Yacht-Charter[Bearbeiten]

  • Yacht Club de la Martinique, Carénage, Boulevard Chevalier Sainte Marthe. Tel.: (0)596 632676, Fax: (0)596 639448.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Arts Caraibes, 38 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 703216. Andenken.
  • Esrace Beaute Diététique Cypria, 9 rue de la République. Tel.: (0)596 604644, Fax: (0)596 605891. Drogeriemarkt.
  • K`Dis, 80 rue de la République. Tel.: (0)596 719410, Fax: (0)596 631355. Lebensmittel.
  • Libre Service Neptun, 10 Boulevard Pasteur. Tel.: (0)596 731096. Lebensmittel.
  • Littoral, 32-34 Boulevard Allègre. Tel.: (0)596 702870, Fax: (0)596 605618. Angelbedarf.
  • Magasin Merlande, 10 Rue Schœlcher. Tel.: (0)596 713866. Lebensmittel.
  • Match, 80 rue de la République. Lebensmittel.
  • Pierre Subito Art Gallery, 51, rue Garnier Pages. Tel.: (0)596 726888. Kunstgalerie.
  • Roger Albert, 7 rue Victor Hugo. Boutique.
  • Salines Shop, 66 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 702828. Boutique.
  • Super H, Marktplatz, Nordseite Boulevard Général de Gaulle. Kaufhaus.
  • Tilo, 18 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 603131. Andenken, Madrasstoffe, T-Shirts. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr.
  • Tilo, 21 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 601681. Andenken, Madrasstoffe, T-Shirts. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr.
  • Tilo, 3 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 706024. Andenken, Madrasstoffe, T-Shirts. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr.
  • Tilo, 5 rue de la Liberté. Tel.: (0)596 706024. Andenken, Madrasstoffe, T-Shirts. Geöffnet: Mo – Fr 9.00 – 18.00 Uhr, Sa 9.00 – 13.00 Uhr.

Einkaufszentren[Bearbeiten]

  • Bellevue Commercial Center, Bellevue.
  • Centre Commercial Batelière. Tel.: (0)596 613262, Fax: (0)596 614895.
  • Centre Commercial La Véranda, Rond Point du Vietnam Héroique. Tel.: (0)596 615414. Lebensmittel, Supermarkt.
  • Centre des Métiers d`Art, Rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 693002.
  • Marché Artisanal sur la Savane.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants in der Altstadt[Bearbeiten]

  • Le Teranga, 67 Avenue Jean Jaurès. Tel.: (0)596 609614. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • New Fortuna, 25 Boulevard du Général de Gaulle. Tel.: (0)596 608680. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Decoto, 112 Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 715774. Schnellgerichte. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Flamboyant, 122 Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 701164. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Kwi Vert, 41 rue Jacques Cazotte. Tel.: (0)596 634699. Kreolisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Aux Tartes En Folies, 56 rue Lazard Carnot. Tel.: (0)596 604815. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Espace Elysée, 38 Avenue des Caraibes. Tel.: (0)596 638590. Schnellgerichte. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Café Milano, 60 Avenue des Caraibes. Tel.: (0)596 628194. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Little Sumo, 62 Avenue des Caraibes. Tel.: (0)596 634924. Asiatisch, Schnellgerichte. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • La Baie, Rue Liberté. Tel.: (0)596 422038. Créperie. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Lafayette, 5 rue de la Liberté. Tel.: (0)596 738050. Französisch, international. Geöffnet: Mo – Fr 12.00 – 15.00 Uhr + Fr Abend + So 19.00 – 22.30 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • La Cave à Vins, 118 rue Victor Schoelcher. Tel.: (0)596 703302. Französisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Asia, 64 rue de la Republique. Tel.: (0)596 604001. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Melting Pot, 106 Rue Victor Severe. Tel.: (0)596 736137. Pasta. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 16.30 Uhr. Preis: Menü ab 6,30 und 8,00 Euro. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Bistrot Savane, 1 rue Perrinon, neben Bibliothèque Schoecher. Tel.: (0)596 685849. Geöffnet: 11.00 – 16.00 Uhr + ab 18.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Chez Geneviève, Rue Blénac. Tel.: (0)596 719309. Kreolisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Lina´s Café, 17 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 719192. Kreolisch - günstig. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Chinatown, 20 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 718262. Asiatisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Café des Iles, 59 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 732895. Kreolisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Tea Garden, 69 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 730950. Italienisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Mes Chers Amis, 84 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 717545. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Marie-Sainte, 160 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 714113. Kreolisch, abends nur mit Reservierung. Geöffnet: Di – Fr 9.00 – 15.00 Uhr, Sa 8.00 – 15.00 Uhr. Preis: Tagesmenü 14 Euro. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • La Creperie, 4 rue Garnier Pages. Tel.: (0)596 606269. Kreolisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • El Chico Chico, 29 rue Garnier Pages. Tel.: (0)596 724892. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Marc O´s, 37 rue Garnier Pages. Tel.: (0)596 521244. Karibisch, vegetarisch. Geöffnet: Mo – Fr 6.00 – 18.00 Uhr, Sa 6.00 – 16.00 Uhr, Küche ab 11.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • La Bodéga Restaurant & Bar, 28 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 604848. Kreolisch. Geöffnet: So geschlossen. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Paradis Tropical, 76 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 706378. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Le Croisiètre, 98 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 719304. Kreolisch. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Terminal Café, Bar, Pub, 104 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 630348. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 0.00 Uhr, Sa + So 18.00 – 0.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Nuevo Mejico, 108 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 606021, Fax: (0)596 609432. Mexikanischer Grill. Geöffnet: 12.00 – 14.30 Uhr + 19.00 – 23.30 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • CyberDeliss, 113 rue Ernest Desproges - Pointe Simon. Tel.: (0)596 0596 787143, Fax: (0)596 725295. Bar. Geöffnet: Mo – Do 7.30 – 22.00 Uhr, Fr + Sa 8.00 – 1.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • O Portes d´Afrique, am Gueydon Springbrunnen. Tel.: (0)596 719753. Typ ist Gruppenbezeichnung

Hotelrestaurants[Bearbeiten]

  • Hotel Imperatrice, 15 rue de la Liberté. Tel.: (0)596 630682. Le Joséphine, französisch. Geöffnet: Mo – Sa 12.00 – 14.30 Uhr + 19.00 – 21.15 Uhr. Preis: Tagesmenü 20-25 Euro. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Hotel Valmeniere Karibea, Avenue des Arawaks. Tel.: (0)596 757575. Le Dôme, französisch; das Restaurant befindet sich in der 8. Etage. Geöffnet: täglich (außer Samstag) 12.30 – 14.00 Uhr + 19.30 – 22.00 Uhr. Preis: Gerichte um 20 Euro. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Squash Hotel Karibea, 3 Boulevard de la Marne. Tel.: (0)596 728080. Le Jardin des Alizés, Fischgerichte. Geöffnet: täglich 12.00 – 14.15 Uhr + 19.00 – 22.00 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung

Nachtleben[Bearbeiten]

Discos, Jazz Clubs, Kabarett und Piano Bars[Bearbeiten]

  • Le Club, 20 Boulevard Allègre. Piano Bar. Geöffnet: Mo – Sa ab 21.00 Uhr.
  • Le Mayflower, 28 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 719304. Live-Musik.
  • Le Milk, 20 Boulevard Allègre. Mobil: (0)696 279319. Piano Bar. Geöffnet: Mo – Sa ab 20.00 Uhr.
  • Les Canailles, Centre Commercial La Véranda, Rond Point du Vietnam Héroique. Tel.: (0)596 732375. Live-Musik. Geöffnet: Do – Sa ab 21.00 Uhr.
  • Little Havanna, 8 rue Joseph Compère, ZAC Simon. Tel.: (0)596 701931. Geöffnet: täglich 19.30 – 1.00 Uhr, am Wochenende bis 3.00 Uhr.

Kinos[Bearbeiten]

  • Cine-Theatre, Ecke Rue de la République / Rue Victor Sévère. Tel.: (0)596 605959. Geöffnet: täglich 12.00 – 0.00 Uhr.
  • Cluny Cinema, Cluny Shopping Centre. Tel.: (0)596 733220. Geöffnet: täglich 12.00 – 0.00 Uhr.
  • Olympia, 44-46 Avenue des Caraibes. Tel.: (0)596 732405. Geöffnet: täglich 12.00 – 0.00 Uhr. Preis: Eintritt 8 €.

Kulturzentren[Bearbeiten]

  • SERMAC (Service Municipal d'Action Culturelle), Rue Xavier Orville. Tel.: (0)596 716625. Typ ist Gruppenbezeichnung

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Bayfront Hotel, 3 Rue de la Liberté. Tel.: (0)596 555555. 12 Zimmer.
  • Carib, 9 rue Redoute du Matouba. Tel.: (0)596 601985, Fax: (0)596 601988. 12 Zimmer.
  • Le Beausejour, 9 Route de Saint-Joseph, La Jambette. Tel.: (0)596 755357, Fax: (0)596 754128. 12 Apartments, Restaurant, Minibar.
  • L’Imperatrice ***, 15 rue de la Liberté. Tel.: (0)596 630682, Fax: (0)596 726630. 24 Zimmer, "Le Josephine" Restaurant, 2 Konferenzräume.
  • Squash Hotel Karibea **, 3 Boulevard de la Marne. Tel.: (0)596 728080, Fax: (0)596 630074. 104 Zimmer, Restaurant, Bar, Pool, Fitnessraum. Lage: 1 km westlich des Zentrums in der Nähe des Aquariums.
  • Valmeniere Karibea ***, Avenue des Arawaks. Tel.: (0)596 757575, Fax: (0)596 756970. 120 Zimmer, Restaurant, Bar, Pool, Boutique, Konferenzraum.

Gesundheit[Bearbeiten]

Ärzte[Bearbeiten]

  • Centre Hospitalier, Universitaire de Fort-de-France (C.H.U.), La Meynard. Tel.: (0)596 552000, Fax: (0)596 752663.
  • Psychiatrie, Hôpital Colson, Route de Balata km 16. Tel.: (0)596 592900, Fax: (0)596 643820.

Apotheken in der Altstadt[Bearbeiten]

  • La Pharmacie Foyalaise, 18 Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 605871, Fax: (0)596 638609.
  • Pharmacie Baron Jean Baptiste, 123 rue François Arago. Tel.: (0)596 702800, Fax: (0)596 637103.
  • Pharmacie Chomereau Lamotte Juliette, Boulevard Allègre. Tel.: (0)596 702395, Fax: (0)596 631807.
  • Pharmacie Cypria, 40 Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 632225, Fax: (0)596 701054.
  • Pharmacie de la Cathédrale, 40 rue Antoine Siger. Tel.: (0)596 702069, Fax: (0)596 632733.
  • Pharmacie du Bord de Mer, 98 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 714885, Fax: (0)596 713105.
  • Pharmacie du Boulevard J. Baudin, 98 Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 600904, Fax: (0)596 605018.
  • Pharmacie Glaudon, Rue de la Liberté / 2 rue Antoine Siger. Tel.: (0)596 702257, Fax: (0)596 701504.
  • Pharmacie Ho Hio Hen, 53 rue Antoine Siger. Tel.: (0)596 702184, Fax: (0)596 602872.
  • Pharmacie K. S. T., 78 rue Lamartine. Tel.: (0)596 632620, Fax: (0)596 731803.
  • Pharmacie Les Flamboyants, 67 rue Lamartine. Tel.: (0)596 647399, Fax: (0)596 647361.
  • Pharmacie Moderne, 29 Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 734331.

Optiker in der Altstadt[Bearbeiten]

  • Afflelou, 50 rue Victor Schœlcher. Tel.: (0)596 638888, Fax: (0)596 634655. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Les Opticiens Mutualiste, 46 Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 636096, Fax: (0)596 634264. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Lynx Optique, 20 rue Lamartine. Tel.: (0)596 713848. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Optika, 86 rue Victor Sévère. Tel.: (0)596 725529, Fax: (0)596 606946. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Sun Optic, 9 rue Victor Sévère. Tel.: (0)596 703240. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Vision Originale, 31 rue Victor Schœlcher. Tel.: (0)596 713115, Fax: (0)596 608890. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Visual, 79 rue Victor Schœlcher. Tel.: (0)596 539919. Typ ist Gruppenbezeichnung

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Banken in der Altstadt[Bearbeiten]

  • Banque Française Commerciale (BFC), 6-10 rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 638257.
  • Banque Nationale de Paris (BNP), 72 Avenue des Caraïbes. Tel.: (0)596 594600, Fax: (0)596 637142.
  • Banque Nationale de Paris, Boulevard de la Marne. Tel.: (0)596 614226.
  • Banque Nationale de Paris, 72 Avenue des Caraïbes. Tel.: (0)596 594600.
  • Crédit Agricole Mutuel, 106 Boulevard du Général de Gaulle. Tel.: (0)596 606005.
  • Crédit Agricole Mutuel, 55 rue Schœlcher. Tel.: (0)596 731915.
  • Crédit Agricole Mutuel, Rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 700192.
  • Crédit Martiniquais, 17 rue de la Liberté. Tel.: (0)596 599300, Fax: (0)596 602930.
  • Crédit Martiniquais, Boulevard Général de Gaulle. Tel.: (0)596 713037.
  • Crédit Martiniquais, Rue Jacques Cazotte. Tel.: (0)596 719913.
  • Société Générale de Banque Aux Antilles, 19 rue de la Liberté. Tel.: (0)596 728282. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr + 14.30 – 16.30 Uhr.

Wechselstuben[Bearbeiten]

  • Change Caraïbes, 4 rue Ernest Deproge, Galerie des Flibustiers. Tel.: (0)596 602840. Geöffnet: Mo – Fr 7.30 – 17.30 Uhr, Sa 8.00 – 12.30 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Martinique Change, 137 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 638033. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Point Change, 14 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 603556. Typ ist Gruppenbezeichnung

Polizei[Bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten]

  • Deutsches Konsulat, Société Blandin, Zone Industrielle Les Mangles, Acajou. Tel.: (0)596 427942.
  • Mairie de Fort-de-France, Boulevard du Général de Gaulle. Tel.: (0)596 596000, Fax: (0)596 609169.
  • Office du Tourisme, 76 rue Lazare-Carnot, Fort-de-France. Tel.: (0)596 602773, Fax: (0)596 602795. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 17.00 Uhr, Sa 8.30 – 12.30 Uhr.

Internet Café[Bearbeiten]

  • C.E.I.BI (Computer and Office Cyber Space), 61 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 631220, Fax: (0)596 725234.
  • Cyber Club Caraibes, 16 rue François Arago. Tel.: (0)596 714321. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 20.00 Uhr, Sa 9.00 – 18.00 Uhr.
  • Cyber Espace Informatique Populaire, 9 rue Lazare Carnot. Tel.: (0)596 561986.
  • CyberDeliss, 113 rue Ernest Desproges - Pointe Simon. Tel.: (0)596 787143, Fax: (0)596 725295. Geöffnet: Mo – Do 7.30 – 22.00 Uhr, Fr + Sa 8.00 – 1.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Reisebüros, Rundfahrten[Bearbeiten]

  • Biguine Voyages, 51 rue Victor Hugo. Tel.: (0)596 718989, Fax: (0)596 605596.
  • Madinina Tours, 89 rue Blenac. Tel.: (0)596 706525, Fax: (0)596 730953.
  • Nouvelles Frontiers, 31 rue Lamartine. Tel.: (0)596 707432, Fax: (0)596 717117.
  • Richard Flechon Voyages, Parking Silo 111, 113 Rue Ernest Deproge. Tel.: (0)596 733535, Fax: (0)596 639020.
  • STT Voyages, 23 rue Blénac. Tel.: (0)596 733200, Fax: (0)596 635291.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.