Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Douala

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Duala
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Douala ist die größte Stadt und wirtschaftliches Zentrum Kameruns. Das Geschäftsleben wird durch die dort domizilierten Handelsfirmen, Banken und Versicherungen, den Logistikfirmen für die Öl- und Holzindustrie sowie der verarbeitenden Industrie und dem (Container-)Hafen von Douala geprägt. Der größte Teil der Stadt liegt am linken Ufer des Wouri-Flusses. Die Einwohnerzahl hat sich seit der Unabhängigkeit von 153000 auf rund 3¼ Millionen (2017) verzwanzigfacht.

Stadtteile[Bearbeiten]

Karte von Douala
  • Akwa

Dieser Stadtteil ist einige hundert Meter vom Hafen gelegen. In Akwa befinden sich die grossen Telekommunikationsfirmen, Einkaufsmöglichkeiten, gute Restaurants, Bäckereien sowie die teueren Hotels und eine Menge. Kurs es ist neben Bonanjo das mondäne Stadtzentrum von Douala.

  • Bali
  • Bonabéri ist der am Westufer gelegene Vorort
  • Bonanjo
  • Bonamoussadi
  • Cité des Palmiers
  • Douche

Die Douche liegt neben dem Stadtteil Akwa. Hier sind allerlei Detailhandelsfirmen gelegen. Sie finden hier ebenfalls eine hohe Konzentration von nationalen und internationalen mittelgrossen Firmen. Das Quartier beherbergt ebenfalls mittelgute Hotels, sowie viele kleinere Restaurants.

  • Marché Glacé
  • Port

Die einzige Brücke war vollkommen überlastet und wurde 2017 durch eine zweite, parallele verbreitert.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Doula (IATA: DLA) (5 km zur Innenstadt). Etwa zwei Drittel des kamerunischen Luftverkehrs laufen über diesen Flughafen. Die meisten Reisenden nach Kamerun kommen vermutlich am internationalen Flughafen in Duala an. Beschrieben werden ineffiziente Dienstleistungen, Versuche für vermeintlches Übergepäck zu kassieren und allgemeine Verschmutzung. Gegen Gebühr können die Lounges von jedermann benutzt werden, was 2017 25-40000 CFA kostet. Im März 2018 flogen hier die Airlines: Rwandair; Air France; Brussels Airlines; Camair-Co; ASky Airlines; Air Côte d’Ivoire; Arik; Allied Air; Ethiopian Airlines. Geöffnet: 5.00-23.00. DMS-Koordinate

Bei der Ausreise ist zu beachten, dass eine Abflugsteuer von 10000 CFA bezahlt werden muss. Kurz vor den Passkontrollen gibt es im Sicherheitsbereich des Flughafens noch einige Souvenirläden, bei denen man sein restliches Bargeld loswerden kann.

Hotels in Flughafennähe
  • Saffana Hotel
  • Afrique Hotel Douala Airport
  • Hotel Palace Bano
  • Ibis Douala
Buchungsbüros in der Stadt

1 Camair-Co, Ave du General de Gaulle. Tel.: +237 2 33 50 55 00.

2 Royal Air Maroc. Tel.: +237 2 33 42 38 24.

Air France, 1 Pl, du Gouvernement; Mo.-Fr. 8.00-12.30, 15.00-18.00, Sa. bis 12.00)

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnverbindungen bestehen nach Edéa und Yaundé sowie nach Ngaoundéré. Einzelheiten im Landesartikel.

2 Gare de Bessengue (Bahnhof), Blvd. de Reunification.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

3 Gare routière (Busbahnhof), Rue Nassif.

4 Guaranti Express, Blvd. de la Liberté. Nach Yaoundé. Geöffnet: 6.00-22.00.

5 Finexs Voyages, Boulevard de l'Unite. Nach Yaoundé. Schräg über die Straße ist Centrale Voyages für Busse nach Kribi (3 Std.).

6 General Express Voyages Bepanda. Tel.: +237 6 90 39 17 87. Nach Bafoussam, Dschang, Mbouda und Yaunde. Weiterer Abfahrtsort: Ave Douala Manga Bell, Bonabéri, 6.00-23.00. Geöffnet: 5.00-24.00.

7 Gare routière Bonabéri. Busse nach Limbé (1½-2 Std.), Bamenda (7 Std.), Bafoussam (5 Std.), Foumban (6 Std.).

8 United Express, Boulevard de la Liberté. Tagsüber stündlich klimatisierte Busse nach Yaunde. Geöffnet: 6.00-23.00.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Hauptstraße nach Yaundé wurde 2018 autobahnähnlich ausgebaut.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Siehe auch Importieren des eigenen Fahrzeugs.

Mobilität[Bearbeiten]

Verkehr zur Regenzeit.

Hauptachsen des Verkehrs sind um den großen Kreisverkehr Joss, l'avenue de Gaulle in Bali und Nkongmondo, Bonapriso, rue Njo-Njo, l'avenue des Palmiers, rue Bali, rue Manga Bell.

Städtische Buslinien betreibt Socatur, dessen Netz seit 2001 sukzessive ausgebaut wurde.

Minibusse («cargos») befördern nominell bis zu elf Personen. Theoretisch sind sie staatlich reguliert.

Um ein gelbes Taxi zu bekommen, stellt man sich in Richtung des gewünschten Ziels an den Straßenrand und gibt den vorbeifahrenden Taxifahrern ein Zeichen. Wenn sie abbremsen, ruft man ihnen durch das geöffnete Beifahrerfenster das Fahrtziel und die Anzahl der Personen zu. Liegt es auf dem Weg, wird der Fahrer kurz hupen und man kann einsteigen. Ansonsten fährt er wortlos weiter. Auf dem Beifahrersitz nehmen bis zu zwei Fahrgäste Platz, auf der Rückbank bis zu vier Fahrgäste. Eine Fahrt im Sammeltaxi innerhalb der Innenstadt kostete 2009 200 CFA, von der Innenstadt zum Busbahnhof Bonabérie muss man für ein Privattaxi mindestens 3000 CFA einplanen. Eine Fahrt vom Zentrum zum Flughafen kostet tagsüber 3000 CFA, abends von ca. 19 bis ca. 22 Uhr 5000 CFA und ist noch später Verhandlungssache.

Möchte man ein Taxi für sich allein, sollte man dies mit dem Fahrer zu Beginn der Fahrt ausmachen («dépôt» oder «course»), ebenso sollte man es klarstellen, wenn man kein Privattaxi möchte, sofern noch keine weiteren Fahrgäste im Taxi sind. Motorräder sind aus Sicherheitsgründen nicht zu empfehlen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

1 Musée Maritime, Rue de l’Hôpital Bonanjo. Nach Brand 2016 neu aufgebaut. Nicht nur zur Seefahrt, auch zur Kultur des Stammes der Sawa. Der Kinosaal wird für Veranstaltungen vermietet. Zweisprachige Führungen. Photographierverbot. Geöffnet: 9.00-17.30, Wochenende ab 12.30. Preis: Erw. 3500 CFA.

2 Doual'art (Kunstgalerie), Place du Gouvernement (am Parc Bonanjo, ggü. der Hauptpost). Man vermittelt auch geführte Touren in das Naturschutzgebiet Réserve de faune de Douala-Edéa Geöffnet: Di.-Sa. 10.00-18.30.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Plage de sable am Wouri im Ortsteil Ngondo.

1 Aquarius Marina 2000, amusement park (Stadtteil Youpwe, beim Ende der Landebahn des Flughafens). Am Wasser gelegener Erlebnispark gut geeignet für Kinder. Mit Restaurant und Hote lder gehobenen Kategorie - Afrika bleibt vor der Tür. Geöffnet: 10.00-23.00.

3 Institut Français, Boulevard de la Liberté. Tel.: +237 2 33 42 69 96. Auch abendliche Veranstaltungen. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-16.00.

Das Fußballstadion 2 Stade de la Réunification wird für den Africa-Cup, der 2019 im Lande stattfinden soll, komplett renoviert.

Einkaufen[Bearbeiten]

Sonntag ist Ruhetag, es finden sich jedoch einzelne Geschäfte, die stundenweise öffnen.

  • 1 Marché central, entlang Rue de Bell und des Boulevard des Nations Unies. Auf dem Zentralmarkt (Marché central, Marché de Lagos) an der Kreuzung Rue de Bell/Rue Congo Paraiso im Quartier New Bell machen auch die Einheimischen ihren Einkauf. Es gibt alle Dinge des täglichen Bedarfs und weit darüber hinaus zu kaufen: frisches Obst, Bohnen, Öl, lebende Hühner, Stoffe, Werkzeug, Kleidung u.v.m. Ein Markt, staubig, eng und unübersichtlich wie es ihn in vielen Städten Kameruns gibt, nur sehr gut sortiert und um vieles größer. Nördlich des zentralen Kreisverkehrs ist ein Postamt, südlich auf der einen Seite das Zentralgefängis, schräg gegenüber das Rathaus.
  • 2 Rue Président Ahmadou Ahidjo. Die Rue (Blvd.) Président Ahmadou Ahidjo ist eine schöne Einkaufsstraße. Insbesondere zwischen den Straßen Blvd. de la Liberté und Boulevard de la République findet man zahlreiche Supermärkte indischer und anderer ausländischer Ketten, wie man sie in dieser Größe sonst kaum in Kamerun findet. Gegenüber dem Einkauf auf dem Markt bieten sie zwei Vorteile: Sie sind klimatisiert und alle Preise sind fix. Außerdem bieten sie eine Auswahl an kamerunischem Kaffee, den man sonst auf dem Markt kaum findet. Im hinteren Teil bis zum Kreisverkehr Place du Ahmadou Ahidjo befinden sich viele kleinere, von Chinesen betriebene Geschäfte mit Waren aller Art.
  • Kunsthandwerksmarkt. Einen Kunsthandwerksmarkt mit großer Auswahl findet man im Stadtteil Bonapriso etwa in der Mitte zwischen dem Zentrum und dem Flughafen. Als Ziel sollte man dem Taxifahrer den Marche aux Fleurs in Bonapriso nennen. Dort einmal um die Ecke – im „Hinterhof“ – befindet sich das Centre Artisanal, ein Markt mit einer Auswahl von Kunsthandwerksgegenständen aus allen Teilen Kameruns: Schnitzereien, Masken, Kleider, Gemälde, Taschen uvm. Vieles ist sicher Touristennepp, aber den ein oder anderen Schatz kann man durchaus entdecken. Wichtig ist es hier, gut zu verhandeln. Mit etwas Geschick kann man hier einen Rabatt von deutlich mehr als 50% des genannten Ausgangspreises herausschlagen (zu zweit verhandeln!). Zu beachten ist, dass am Flughafen auf Holzprodukte ein Ausfuhrzoll von 10% fällig ist. Die Ausfuhr tropischer Edelhölzer wie Ebenholz ist verboten (wobei es aber auch nicht zu erwarten ist, hier echtes Ebenholz zu bekommen).

Küche[Bearbeiten]

Kuhhaut wird zum späteren Verzehr geröstet.

Die Küche Kameruns unterscheidet sich wenig von der westafrikanischen. Einige Spezialitäten sind im Landesartikel beschrieben.

Nachtleben[Bearbeiten]

Rund um die 3 Rue Kotto in Deido gibt es eine Menge nette Straßenrestaurants, in die auch Einheimische gern gehen.

3 Treasure Hunter Casino. Geöffnet: Automaten: 16.00-4.00, Tischspiele 18.00-4.00.

Unterkunft[Bearbeiten]

Duala bietet eine große Preis-Spannbreite von Unterkünften an. Sauber und spartanisch finden Sie ein Obdach in der Procure des Missions Catholiques in Akwa, wenige Meter vom Stadtzentrum. Luxuriös geht im wenige hundert Meter davon entfernten Akwa Palace zu. Ein Tipp für Reisende ist das deutsche Seemannsheim (Foyer du Marin) – zum Übernachten, Essen, Entspannen oder einfach nur zum Warten auf den Nachtflug. Unweit vom Hafen und mitten im Zentrum der Stadt gelegen ist das Seemannsheim eine Oase im hektischen Duala. Für Übernachtungen ist in jedem Falle eine Vorausbuchung empfehlenswert.

In folgenden Unterkünften finden Duala-Besucher ein Bett und manchmal auch mehr:

Luxus, 4 und 5 Stern

Nach internationalen Massstäben gibt es vermutlich keine 5 Sterne Hotels in Douala. Das Akwa und Sawa gelten nach lokalen Massstäben als Oberklassehotels. Entscheiden Sie selbst!

  • 1 Victorian Suites, 700 5th Avenue, New Deido (direkt gegenüber vom Bahnhof Gare de Bessengue). Tel.: +237 6 96 20 70 90. Preis: US$ 60 (Standard) bis Suite: US$ 240.
  • 2 Akwa Palace, Boulevard de la Liberté, Akwa. Tel.: +237 2 33 42 26 01. Preis: Einzel 70000-125000 CFA.
  • Sawa.
Gehoben
  • 4 IBIS, Rue Pierre Loti. Tel.: +237 2 33 42 57 60.
Mittel
  • 7 Foyer du Marin (Seemannsmission), Rue Gallieni (über den Kreisverkehr nördlich des Busbahnhofs). Tel.: +237 2 33 42 27 94. Reservierung sinnvoll, jedermann zugänglich. Mit Pool. Restaurant mit viel Gebratenem, auch Würste deutscher Art, 5000-8000 CFA. Preis: ab 30000 CFA.

Sicherheit[Bearbeiten]

Überfälle kommen vor, Touristen sind nach Sonnenuntergang im Taxi sicherer. Siehe auch die Ratschläge im Landesartikel.

Gesundheit[Bearbeiten]

Klimadiagramm Douala.
Douala ist eine der wenigen afrikanischen Großstädte mit organisierter Müllabfuhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

4 Hauptpost (R. Joffre). Davor ist der Parc Bonanjo mit französischen Kriegerdenkmalsbrunnen und Grünfläche. Geöffnet: Mo.-Fr. 7.30-17.00.

Konsulate[Bearbeiten]

5 Consulat de la Guinée-Equatoriale (Äquatorial-Guinea).

6 Kongo, 71 rue Toyota.

7 Consulat Centrafrique (Zentralafrikanische Republik), Rue Castelnau.

Ausflüge[Bearbeiten]

Réserve de faune de Douala-Edéa[Bearbeiten]

Die alte 3 Eisenbahnbrücke von Edéa DMS-Koordinate, deutsche Wertarbeit von 1911, wurde beim Neuabau einer Straßen- und Bahnbrücke stehen gelassen. Aus Anlaß des 50jährigen Bestehens des Goetheinstituts in Kamerun wurde die Kunstinstallation der Figuren an beiden Enden aufgestellt.

Das Naturschutzgebiet südlich Doualas besteht aus mehreren Bereichen. Der größere ist ein Waldgebiet an der Küste gegenüber dem Ortsteil Youpwe. Hier, im Mündungsbereich des Sanaga, sieht man vor allem Mangroven. Seit 1972 ist der Holzeinschlag verboten. Es leben jedoch weiterhin rund 40000 Menschen in dem Gebiet, größtenteils illegale Zuwanderer aus Ghana, oder wie in Ebikoro, Nigerianer. Man findet Waldelephanten sowie mehrere Primatenarten. Die Bestände der besonders um Lombé vorkommenden Rotnasenmeerkatzen gehen zurück.

Strände gibt es in Yoyo, Souelaba, Badangue, Mbiako,

Nahe der Ortschaft 1 Edéa, die an der Bahnstrecke nach Yaoundé liegt, ist der 4 Lac Ossa. Seine 45½ km² Wasserfläche, mit 22 Inseln, ist zwar geschützt, es darf aber gefischt werden.

Auf einer Insel im Sanaga ist eine 5 Schimpansen-Auffangstation (☎ +237 6 97 05 92 93).

Unterkunft
  • 8 Eveque Sacre Coeur, Edéa. Tel.: +237 6 96 00 13 34. Einfach.
  • 9 Hostellerie de la Sanaga, Edéa (an der Hauptstraße zwischen beiden Flußarmen). Tel.: +237 6 99 80 18 30. WLAN. Preis: Doppel 36-45000 CFA.
  • 10 Mon Jardin, Karanzoh, Mouanko. Tel.: +33 6 02 00 73 88. Preis: ab 11000 CFA, m.F.

Literatur[Bearbeiten]

  • Institut National de Cartographie (Cameroun); Plan Guide Douala: Town Map Douala; Douala 2000; 1:25000
  • Ndjio, Basile; Sex and the transnational city: Chinese sex workers in the West African city of Douala; Urban Studies, Vol. 54 (March 2017), S. 999-1015

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg