Diskussion:Ko Chang

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich finde den Artikel sehr einseitig geschrieben! Genau das, was ein Fun-Tourist von Ko Chang erwartet. Mit dem Offroader durch unberührte Natur heizen. Essen nur bei Deutschen, etc. Swimming mit Elefants mag ja lustig sein, hygienisch ist es sicher nicht.

Und zu den ganzen Muss´s: Wenn der Autor das prima fand, tut es mir leid. Wir haben sehr viel mehr entdeckt. Leider auch zunehmenden Massentourismus. Unsere einstige Lieblingsinsel hat sehr darunter gelitten.

Hallo Ug1205, schön dass du den Artikel verbessern möchtest. Jeder Reisende hat andere Interessen, und keiner muss mit den Elefanten schwimmen, darf jeder selber entscheiden. Wenn ein Artikel nur wenige Autoren hat, ist er meist irgendwie 'einseitig', aber das ist ein Wiki, leg einfach los. Nebenbei, auf Diskussionsseiten bitte unterschreiben. Das sind die 4 Tilden ~~~~ in der Leiste ganz unten. Gruß --Bernello (Diskussion) 19:50, 6. Aug. 2014 (CEST)
Bernello hat völlig recht. Du bist herzlich eingeladen, dem Artikel einen objektiveren Touch zu geben. Sehr vorsichtig wäre ich mit den Schlagworten "Massentourismus" und "zu touristisch". Aus meiner Sicht haben sie in ihrer Verwendung zu oft einen egoistischen Touch. Aus dem einfachen Grunde, dass man ja selbst Teil dieses Tourismus ist. "Ich ja, aber die anderen sollen woanders hin fahren". Das geht leider nicht. Am Ende betrifft das nicht nur Ko Chang, sondern ganz Thailand. Ich halte es nicht für sinnvoll, einen "Massentourismus" zu verteufeln, und einem Reiseziel damit einen schlechten Anstrich zu verpassen. Ein Hinweis auf viele Parties und Diskotheken am Strand ist natürlich wichtig. Wichtiger ist aus meiner Sicht dem Leser zu vermitteln, wie man am betroffenen Reiseziel das Phänomen - ich benutze noch mal das Wort "Massentourismus", oder besser die Präsenz seiner Auswirkungen - umgehen bzw, helfen kann es zukünftig zu vermeiden. Da gibt es viele Dinge, mit denen ich auch als Tourist und Artikelschreiber etwas ausrichhten kann.
  • Nachhaltige Projekte unterstützen (Homestay, lokales Handwerk, Restaurants....)
  • kleinere Unterkünfte buchen.
  • Große (mehrstöckige Hotels) boykottieren.
  • Ausflugsangebote im Hotel prüfen und vielleicht einfach mit Einheimischen in Kontakt kommen und etwas buchen oder unternehmen.
Gegen korrupte Beamte, die Bambushütten Einheimischer ungefragt mit Bulldozern reicher Thailänder und Chinesen plattmachen lassen, können wir leider nix tun. Kommt leider auch vor. Thailand ist nun mal DIE Destination für Europäer in Südostasien. Sehen wir zu, dass unser Geld, mit den Möglichkeiten, die wir haben, bei den Leuten vor Ort ankommt, die es brauchen. Also nur zu, schreib rein, was an Ko Chang besonders ist, schmeiß die Hotels raus, die sowieso jeder bei der ersten Suchanfrage findet und lasse "echte" Perlen drin, die du ja offensichtlich kennst. Mann kann doch ruhig vermitteln, was an Ko CHang erhalten werden sollte und warum. Vielleicht beachten es ja künftige Reisende... Verrate ein paar besondere Ecken, Geheimtipps. ..... und dann lesen es die anderen und die Katze beisst sich in ihren massentouristischen Schwanz..... :) - - - wollte ich mal loswerden, da es mir sconh immer auf der Seele liegt, war jetzt mal ein Anlass. -- DerFussi 14:21, 7. Aug. 2014 (CEST)