Erioll world 2.svg
Stub

Berlin/Olympiastadion

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympiastadion
Stadionplan
Umgebung
Umgebung
Umgebung

Das Olympiastadion Berlin wurde anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1936 erbaut. Es befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Deutschen Stadions, das für die Olympischen Sommerspiele 1916 gebaut wurde. Das Olympiastadion wurde zur FIFA WM 2006 umgebaut und ist Austragungsort der Heimspiele von Hertha BSC (Fußball-Bundesliga). Seit 1985 findet im Olympiastadion jährlich das Finale des DFB-Pokals statt. Es gibt 74.064 (erweiterbar auf maximal 74.244) überdachte Plätze, davon auf dem Unterring (42 Sitzreihen) 37.608, Loge 560, Ehrentribüne 563 (erweiterbar auf 743), Business-Seats 4.226 sowie 174 Plätze für Rollstuhlfahrer, und auf dem Oberring (31 Sitzreihen) 36.456, Pressetribüne 290 Plätze und 133 in den Skyboxen.

Es befindet sich in Berlin/Westend.

Die Besichtigung kostet 4,- € (regulärer Eintrittspreis), ermäßigt 3 €. Führung "Blick hinter die Kulissen" 8 €, ermäßigt 7 €, "Hertha BSC-Tour" 10 €, ermäßigt 8,50 €. Audio-Guide-Tour 2,50 € zusätzlich zum Eintritt.

Auf dem Olympiagelände Berlin befindet sich auch das Deutsche Sportforum in dem sich früher die Deutsche Hochschule für Leibesübungen befand, und zur Zeit das Sportmuseum-Berlin befindet. Im Glockenturm Berlin befindet sich unterhalb die Langemarckhalle mit einer Ausstellung zum Mythos von Langemarck.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn

  • S-Bahn: S5: „Olympiastadion“ (19 Minuten vom Hauptbahnhof oder 7 Minuten von Spandau) von dort sind es nur 200 Meter bis zum Südtor. Er ist normalerweise ein Durchgangsbahnhof, aber für Sonderzüge bei Veranstaltungen wird der Kopfbahnhof mit 8 zusätzlichen Bahnsteiggleisen verwendet.
  • U-Bahn: U2: „Olympia-Stadion“ (12 Minuten vom Bahnhof Zoo) von dort sind es nur 500 Meter bis zum Osttor. In der Nähe des Bahnhofs befindet sich das U-Bahn Museums.

Hertha BSC[Bearbeiten]

Hertha BSC

Hertha BSC wurde am 25. Juli 1892 gegründet. Die Vereinsfarben sind blau-weiß. Die 30.000 Mitglieder betreiben als Sportarten neben Fußball unter anderem auch Boxen, Kegeln und Tischtennis. Die Fußballer wurden 1930 und 1931 Deutscher Meister, und 2001 und 2002 Sieger im DFL-Ligapokal.

1 Olympiastadion Berlin, Olympischer Platz 3, 12063 Berlin.

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg