Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Anglesey

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Insel Anglesey (walisisch Ynys Môn) liegt vor der Nordwestküste von Wales in der Irischen See. Vom Festland ist sie von der Menai Strait getrennt, es gibt zwei Brücken. Westlich vorgelagert liegt Holy Island. Die Insel ist ein AONB (Area of Outstanding Natural Beauty), die Burg Beaumaris Castle gehört seit 1986 zum UNESCO-Weltkulturerbe Die Burgen und Stadtmauern König Edwards in Gwynedd.

Lage von Anglesey in Wales

Regionen[Bearbeiten]

Das Isle of Anglesey County besteht aus Anglesey selbst, Holy Island, The Skerries, South Stack, North Stack und Puffin Island.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Anglesey
  • Llangefni ist der Verwaltungssitz
  • Holyhead ist die größte Stadt und geschäftiger Fährhafen

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Beaumaris: Der kleine Badeort liegt an der Menai Strait. Der normannische Name bedeutet "Schöne Marschlandschaft" (beau marais). Die Häuser der Stadt stammen hauptsächlich aus viktorianischer Zeit. Einige Gebäude sind älter: z.B., das Fachwerkhaus Tudor Rose (14. Jh.), das Courthouse (1614) und die Church of St. Mary's (14. Jh.).
  • Llaneilian: Das Dorf liegt auf einem Hügel. Die Church of St. Eilian stammt aus dem 15. Jh.
  • Llanfairpwll­gwyngyllgogery­chwyrndrobwll­llantysilio­gogogoch: Das ist der Ort mit dem längsten Namen Europas, abgekürzt Llanfair PG.
  • Moelfre: Die weißgetünchten Cottages der Fischer stehen auf der Landzunge über einem kleinen Hafen. Man schaut auf einen Kieselstrand und die kleine Insel Ynys Moelfre.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Insel besteht im Inneren aus welligen Weideland an das eindrucksvolle Klippenküsten und Sandbuchten anschließen. Anglesey ist durch die 22 km lange Meerenge Menai Strait von Wales getrennt.

Anglesey wurde in der Antike bei Tacitus Mona genannt und galt als die letzte Bastion der altkeltischen Druiden-Priester. Um 78 v. Chr. wurde die Insel vom römischen Feldherrn Agricola erobert. Der mittelalterliche Geograph Giraldus nannte sie Mon man Cymbry (Mona, Mutter von Wales) und rühmte sie wegen ihres Getreidereichtums. Der spätere Name Anglesey stammt aus normannischer Zeit.

Sprache[Bearbeiten]

Die Amtssprache ist englisch, aber etwa 70 % der Bevölkerung sprechen auch walisisch.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug

  • Liverpool Airport (ca. 146 km) wird u.a. von Deutschland (Berlin-Schönefeld), Niederlande (Amsterdam) und Österreich (Innsbruck, Salzburg) angeflogen.
  • Birmingham Airport (ca. 280 km) wird u.a. von Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München angeflogen.
  • Cardiff Airport (ca. 310 km) wird u.a. von Düsseldorf und Amsterdam angeflogen.

Entfernung jeweils zu Llangefni

Mit dem Zug

  • London Euston über Bangor bis Holyhead
  • Von Bangor außerdem regelmäßig Anbindung an: Cardiff Central, Birmingham International und Chester

Mit dem Bus

Mit dem Schiff

  • Holyhead - Dublin mit Irish Ferries Schnellboot, Fahrzeit 1.50 h, 4 mal täglich
  • Holyhead - Dublin mit Stena Line Fahrzeit 3.15 h, 4 mal täglich
  • Holyhead - Dun Laoghaire mit Stena Line Fahrzeit 2.15 h, 7 mal wöchentlich

Mobilität[Bearbeiten]

Im Süden der Insel verläuft die Bahnlinie Bangor-Holyhead sowie die A55 (dies ist auch die einzige größere, zweispurige Straße). Paralel zu ihr verläuft die kleinere A5. Der Großteil von Anglesey wird von keinen bis ganz kleinen Landstraßen erschlossen. Rund um die Insel führen die A5025 und A4080.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

prähistorische Stätten

  • Barclodiad-y-Gawres: Im Inneren des Hügelgrabs sind Ritzereien zu sehen, die an Arbeiten keltischer Stämme aus Irland und Frankreich erinnern, errichtet um 3.000 v. Chr.
  • Plas Newydd Dolmen: Steht auf dem Gelände von Plas Newydd House.
  • Trefignath: Mehrteilige Grabkammer, die zwischen 3.750 und 3.500 v. Chr. errichtet wurde. Am besten ist die Ostkammer erhalten, sie besitzt noch zwei Portalsteine und einen Deckstein.
  • Bryn Celli Ddu: Das Hügelgrab stammt aus der Zeit um 3.000 v. Chr. und steht einsam auf einer Wiese. In der Grabkammer sind Ritzerein zu sehen, die den Zyklus von Leben und Tod beschwören.
  • Penrhos Feilw: Die auf einem Feld stehenden Menhire stammen aus der Bronzezeit.
  • Llyn Cerrig Bach: Der See war eine der wichtigsten rituellen Stätten der Druiden. 1942 fand man hier einen der bedeutendsten Funde aus der Eisenzeit (fast alle Stücke sind nun im National Museum in Cardiff). Gegenüber des Sees liegt die RAF Valley Airbase.
  • Holyhead Mountain Hut Group: Die Überreste einer Gruppe Rundhäuser.
  • Din Lligwy (bei Moelfre): Gut erhaltene Überreste keltische Siedlung. Auf einem Feld in der Nähe steht der Lligwy Dolmen.

Burgen, Herrenhäuser und Gärten

  • Beaumaris Castle: Die Burg mit Wassergraben ist die am besten erhaltene der Burgen König Edwards. Sie wurde allerdings nie vollendet.
  • Plas Newydd: Neo-klassizistisches Herrenhaus in einem weitläufigen Park mit Blick auf die Menai Strait,

Verschiedenes

  • Llynnon Windmill: Die einzige noch funktionierende Windmühle in Wales, in der Nähe zwei rekonstruierte Rundhäuser aus Flechtwerk mit Lehmverstrick.
  • Oriel Ynys Mon (Llangfeni): Das Museum veranschaulicht die Geschichte der Insel.
  • Penmon Priory: Die Kirche stammt aus dem 12./13. Jh., in der Nähe ein Taubenhaus
  • Menai Bridge: Die Hängebrücke über die Menai Strait ist 323 m lang und wurde 1826 errichtet, 1939 verbreitert. Sie ist auf einer 1₤-Münze zu sehen.
  • Britannia Bridge: Wurde 1971, nachdem die alte Brücke abgebrannt war, errichtet. Die Stahlbogenkonstruktion trägt sowohl die Bahntrasse als auch die Straße.

Natur

  • North Anglesey Heritage Coast
  • Holyhead Mountain Heritage Coast
  • Aberffraw Bay Heritage Coast
  • South Stack RSPB (Royal Society for the Protection of Birds)

Leuchttürme

  • South Stack Lighthouse, Holy Island: Spektakuläre Lage auf einem Inselchen, über 400 Treppenstufen die Klippe hinunter und eine Hängebrücke zu erreichen. Der Leuchtturm kann besichtigt werden.
  • Skerries Lighthouse

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sport

  • Wandern, z.B. auf dem Anglesey Coastal Path
  • Radfahren, z.B. Newborough - Llyn Cefni (19 km), Infos hier

Veranstaltungen

  • Amlwch Viking Festival (Juni)
  • Holyhead Maritime Festival (Juli)

Verschiedenes

  • Bootsfahrten von Beaumaris zur Puffin Island und durch die Menai Strait

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Dank des Golfstroms ist es mild mit geringen Temperaturschwankungen. Es ist wegen der Berge im benachbarten Gwynedd etwas feuchter und von der Irischen See her kommt oft Wind.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.