Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Şahinefendi

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Şahinefendi
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Şahinefendi ist ein Dorf in Kappadokien und bekannt für die Ausgrabungen der römischen Stadt Sebastos.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mosaik mit Grabraubschaden in Sebastos

In der Stadt Şahinefendi gibt es wenig zu sehen außer einer Kirche mit Fresken. Doch folgt man von Ürgüp kommend, der links abzweigenden Straße am Ortseingang, wird man direkt zur Ausgrabungsstätte von Sebastos geleitet. Auf diese Stadt aus 4 und 5 Jhr. ist man durch illegale Grabungen im Jahre 2002 aufmerksam geworden und handelte sofort. Das Gelände wurde abgesperrt, durch einen Wachdienst gesichert und die Ausgrabungsarbeiten gestartet, die bis zum heutigen Tage andauern.

Anreise[Bearbeiten]

Fährt man von Ürgüp nach Soğanlı so erreicht man nach ca. 20 km Şahinefendi.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Byzantinische Kirche in Sebastos

Die wesentliche Sehenswürdigkeit ist natürlich Sebastos. Doch da dieses relativ abseits der normalen Reiseroute liegt verirren sich selten Besucher her. Die Stadt aus dem 4.Jhr. bis 5.Jhr. kann natütlich nicht mit Ephesos oder Zeugma mithalten, doch eine Besichtigung lohnt sich nach 7 Jahren Grabungsarbeit schon:

  • Römisches Bad. Dieses im klassischen römischen Stiel errichtete Bad zeigt diverse Kammern zur Erhitzung des Wassers und natürlich Mosaikverzierte Baderäume.
  • Byzantinische Kirchen. Bisher hat man zwei von Ihnen entdeckt. Die eine ist auf einem Mosaikverzierten Boden eines großen alten römischen Gebäudes erbaut. Hier ist auch das ursprüngliche Mosaik zu finden, welches von Grabräubern beschädigt wurde. Die zweite ist am Ende des Geländes zu finden.
  • Grabanlagen. Zwischen den beiden Kirchen finden sich reichhaltige Grabanlagen. Zu sehen sind u.a. ein Bischofsgrab und ein Kindergrab. Auch fanden sich hier, die Hinweise auf eine Seuche, die zur Aufgabe der Stadt führte. Die letzten Gräber waren stets mit mehreren Leichen gefüllt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.