Nachrichten:2019-07-13: Weitere ägyptische Pyramiden für Touristen zugänglich

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2019 > Juli 2019 > 2019-07-13: Weitere ägyptische Pyramiden für Touristen zugänglich
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Pyramiden stammen aus dem Alten und Mittleren Reich.

Pyramide Sesostris’ II. in el-Lahun
Knickpyramide des Snofru in Dahschur

Kairo (Ägypten), 13. Juli 2019. – In den letzten Tagen wurden zwei ägyptische Pyramiden für Touristen wieder zugänglich gemacht. Dies ist zum einen die Pyramide des Königs Sesostris II. in el-Lahun, die im Mittleren Reich (12. Dynastie) errichtet und am 28. Juni 2019 freigegeben wurde. Der Zugang zur Sargkammer und die Sargkammer selbst wurden vorab von Schutt befreit und mit einer Holztreppe und Beleuchtung versehen. Die einstige Kalksteinverkleidung der Pyramide wurde geraubt, so dass von außen nur noch der Lehmziegelkern sichtbar ist.

Etwa zwei Wochen später wurde auch die Knickpyramide des Königs Snofru in Dahschur für Besucher freigegeben. Auch sie erhielt eine Beleuchtungsanlage und eine Holzrampe. Diese Pyramide wurde im Alten Reich in der 4. Dynastie angelegt. Letztmalig konnte sie 1965 besichtigt werden. Bei der Pyramide handelt es sich um die erste echte Pyramide. Da man noch wenig Erfahrungen mit der Statik besaß, musste später der Neigungswinkel verringert werden, so dass sie jetzt einen Knick besitzt. Zuvor wurden Pyramiden in mehreren Stufen oder Schalen angelegt. Von Snofru gibt es sogar drei Pyramiden. Die älteste befindet sich in Meidum, die jüngste ebenfalls in Dahschur, die sog. Rote Pyramide. Weiterhin wurde die Nebenpyramide von Snofrus Ehefrau Hetepheres in Dahschur freigegeben.

Diese Pyramiden lassen sich mit einem Taxi von Kairo aus erreichen.

Quellen[Bearbeiten]