Nachrichten:2018-02-28: Thailand will das Image des Sextourismus loswerden

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2018 > Februar 2018 > 2018-02-28: Thailand will das Image des Sextourismus loswerden
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stattdessen will man auf Qualitätstourismus setzen.

Prayut Chan-o-cha wirbt für Qualitätstourismus.

Bangkok (Thailand), 28. Februar 2018. – Für viele Touristen gilt Thailand als Hochburg des Sextourismus. Wenig förderlich war es, als Gambias Tourismusminister Hamat Bah in einem TV-Interview feststellte: „Wir [Gambia] sind kein Ziel von Sextouristen. Wenn ihr ein Sexziel haben wollt, fahrt nach Thailand.“

Daraufhin forderte der thailändische Premierminister Prayut Chan-o-cha, Städte wie Pattaya zu „Orten des Qualitätstourismus, frei von Sextourismus“ zu machen. Prayut musste jedoch eingestehen, „dass manche Menschen ihren Lebensunterhalt mit dieser Art Beschäftigung verdienen“, und dass, obwohl Prostitution im Land seit 1960 offiziell verboten ist. Die Anzahl der Prostituierten wird in Thailand auf 150.000 bis 250.000 geschätzt. Man hofft, dass sich die Einkommensprobleme dieser Menschen lösen lassen.

Ob eine Öffentlichkeitskampagne ausreicht, dieses Problem anzugehen, wird jedoch von Mechtild Maurer vom Kinderschutzverein Ecpat bezweifelt. Kinderprostitution gehört leider zur organisierten Kriminalität.

Quellen[Bearbeiten]