Nachrichten:2016-07-16: Putschversuch in der Türkei

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2016 > Juli 2016 > 2016-07-16: Putschversuch in der Türkei
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reiseveranstalter richten Krisenstäbe ein.

Ankara (Türkei), 16. Juli 2016. – In der Nacht vom 15. auf den 16. Juli 2016 haben Teile des türkischen Militärs einen Putschversuch mit dem Ziel unternommen, die Regierung von Recep Tayyip Erdoğan zu stürzen. Die Putschisten besetzten die Zentralniederlassung der Regierungspartei AKP und führten einen Luftangriff auf das Hauptquartier der Spezialkräfte der Polizei durch. Weitere Kämpfe fanden an Polizeistationen, der Zentrale des Geheimdienstes, am Parlament, am Flughafen Istanbul Atatürk (IST) und an der Bodenstation von Türksat statt. Der Flughafen war zeitweilig geschlossen.

Nach ersten Informationen soll die Gülen-Bewegung für den Putschversuch verantwortlich sein. Erdogan rief die Bevölkerung zum Widerstand auf und verlangte von den USA die Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen.

Reiseveranstalter wie die TUI haben Krisenstäbe eingerichtet und strichen Flüge von und nach der Türkei. TUI, Thomas Cook und Condor bietet ihren Reisenden, die in den nächsten Stunden hätten in die Türkei fliegen wollen, kostenlose Stornierungen an. In der Türkei raten die Veranstalter vor Ort, das Urlauber in ihren Hotels bleiben sollten. Mehrere Fluggesellschaften wie Lufthansa, Eurowings und Air Berlin sagten ihre Flüge bis Samstag, 12 Uhr, ab.

Besondere Reisehinweise gibt es nicht vom Auswärtigen Amt. Man stellte fest, dass es „am Abend des 15. Juli 2016 .. in Ankara und Istanbul zu starker Militärpräsenz und dem Einsatz von Schusswaffen [kam]. Vertreter von Militär und Regierung sprachen gegenüber den Medien von einem Putschversuch. Zur Stunde ist die Lage noch unklar.“ Man rät Reisenden in Istanbul und Ankara zu äußerster Vorsicht.

Update 18. Juli 2016[Bearbeiten]

Am Samstagnachmittag wurde mitgeteilt, dass die Lage in der Türkei weitgehend unter Kontrolle ist. Der Putsch ist gescheitert. Etwa 3.000 Militärs wurden gefangen genommen, 2745 Richter wurden abgesetzt. Über die Hintergründe des Putsches ist nichts bekannt.

Mehrere Reiseveranstalter bieten Stornierungsmöglichkeiten für Reisen in die Türkei bis Montag Mittag an. Für Reisen bis zum 24. Juli 2016 bieten mehrere Veranstalter kostenlose Umbuchungen an.

Quellen[Bearbeiten]