Nachrichten:2015-11-04: Trevibrunnen in Rom wieder in Betrieb

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2015 > November 2015 > 2015-11-04: Trevibrunnen in Rom wieder in Betrieb
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Brunnen wurde knapp zwei Jahre lang restauriert.

Trevi-Brunnen bei Nacht

Rom (Italien), 04. November 2015. – Roms größter Brunnen sprudelt wieder. Tausende Römer und Touristen waren bei der Wiedereinweihung am 3. November 2015 dabei. Damit dem Brunnen das Glück hold bleibt, warf Roms Kulturintendant Claudio Parisi Presicce eine Münze in den Brunnen.

Dabei gelang die Restauration schneller als geplant. Es wurden Ablagerungen entfernt, die Skulpturen restauriert und ein neues Beleuchtungssystem installiert. Hilfreich war sicher auch die Spende der Modegruppe Fendi.

Der 26 Meter hohe und 50 Meter breite Brunnen wurde 1732 von Papst Clemens XII. in Auftrag gegeben und nach einem Entwurf von Nicola Salvi im spätbarocken Stil errichtet. Den Abschluss der Bauarbeiten drei Jahrzehnte später erlebte der Architekt allerdings nicht mehr.

Fast natürlich stellt der Brunnen eine Allegorie auf das Wasser dar. Zentrale Figur ist der Meeresgott Oceanus, der von Meerespferden, die die Naturgewalten des Wassers repräsentieren, und weitere Meeresgötter, sog. Tritonen, umgeben wird. Große Bekanntheit erlangte der Brunnen durch Federico Fellinis 1960 gedrehten Film „La dolce vita“, in dem Anita Ekberg und Marcello Mastroianni ein nächtliches Bad nahmen.

Quellen[Bearbeiten]