Nachrichten:2013-11-15: Ende November schließt das Berliner Hotel Bogota

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2013 > November 2013 > 2013-11-15: Ende November schließt das Berliner Hotel Bogota
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Legende stirbt: wegen Schulden muss das berühmte Hotel Bogota seine Pforten für immer schließen.

Eingang zum Hotel Bogota

Berlin (Deutschland), 15. November 2013. – Die Geschichte des Hotels Bogota in Berlin-Charlottenburg geht zu Ende. Wegen hoher Schulten schließt das Haus zum 30. November 2013. Am 1. Dezember 2013 gibt es noch einen Tag der offenen Tür, um Abschied zu nehmen und Einrichtungsgegenstände erwerben zu können.

Das Hotel galt insbesondere unter Künstler als Domizil auf ihren Reisen. Es war beliebt wegen seines familiären Charakters. Aber Attraktivität hin oder her, gegen die billigere Konkurrenz konnte man mit Zimmerpreisen im Bogota zwischen 40 und 150 Euro nicht mehr bestehen.

Bis zum 15. Dezember 2013 muss das Hotel leer geräumt sein. Der Protest vieler Schauspieler wie Hanna Schygulla, Eva Mattes, Ulrich Matthes, Lars Eidinger und Martin Parr konnte dieses Haus nicht mehr retten.

Das Haus in der Schlüterstraße 45 wurde 1911/1912 als Mehrfamilienhaus errichtet. Bereits seit 1940 wurde es als Fremdenheim genutzt. 1964 wurden in diesem Haus vier Hotels untergebracht, so auch das Bogota.

Quellen[Bearbeiten]