Nachrichten:2010-10-15: Wintereinbruch auf der Zugspitze wird erwartet

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2010 > Oktober 2010 > 2010-10-15: Wintereinbruch auf der Zugspitze wird erwartet
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wintereinbruch auf der Zugspitze kommt. Ab Sonntag kann es vorübergehend sogar in den höchsten Lagen der Mittelgebirge wie Harz, Erzgebirge und Bayerischen Wald schneien.

Blick auf das Zugspitzplatt im Sommer 2007

Garmisch-Partenkirchen (Deutschland), 15.10.2009. – Während im Flachland das sonnige Herbstwetter erst einmal zu Ende geht und sich nasskalte Witterung durchsetzt, kommt es im Gebirge zum ersten größeren Wintereinbruch. Auf Deutschlands höchstem Berg, der 2962 m hohen Zugspitze, werden die Temperaturen bis Mitte der nächsten Woche auf etwa minus 8 bis 10 Grad fallen. Momentan (am Freitag, dem 15.10.2010 um 14 Uhr) herrscht auf dem Berg über dem Hochnebel noch sonniges „Bilderbuchwetter“ mit Höchsttemperaturen von um die Null Grad Celsius. Aufgrund der vorhergesagten Niederschlagsmengen werden dort bis Mitte nächster Woche mindestens 20 - 40 Zentimeter Schnee erwartet. Abhängig von der schwer vorhersagbaren lokalen Niederschlagssituation kann es sogar noch etwas mehr Schnee geben. Wenn es weitere Niederschläge gibt und der weitere Temperaturverlauf stimmt kann die Skisaison wieder gegen Ende Oktober starten. 2009 konnte man bereits ab dem 24. Oktober auf dem Platt wedeln. Als Wintersportler einfach ab Ende nächster Woche mal www.zugpsitze.de im Auge behalten. Dort wird über den Saisonstart in Deutschlands höchstem Skigebiet informiert. Auch auf dem Brocken im Harz, dem Fichtelberg im Erzgebirge sowie in den höchsten Lagen des Bayerischen Waldes kann es bis Mittwoch ebenfalls vorübergehend etwas schneien. Für eine winterssporttaugliche Schneedecke ist es in den Mittelgebirgen aber noch zu früh .

Quellen[Bearbeiten]