Nachrichten:2009-04-12: Ausnahmezustand in Bangkok

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2009 > April 2009 > 2009-04-12: Ausnahmezustand in Bangkok
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In einer TV-Ansprache rief der thailändische Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva den Notstand für Bangkok und Umgebung aus.

Bangkok (Thailand), 12. April 2009. – Thailand kommt nicht zur Ruhe. Auch der Ende 2008 nach Massenprotesten seiner Anhänger an die Macht gekommene Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva ist nicht in der Lage, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten. Den Anhängern des früheren Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra war es am 11. April 2009 gelungen, den Abbruch des Asean-Gipfels zu erzwingen.

Etwa 50 regierungsfeindliche Demonstranten stürmten das Innenministerium. Der Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva konnte aber fliehen. Seine Limousine wurde mit Stöcken und Golfschlägern.

In einer TV-Ansprache hat nun der Ministerpräsident den Notstand für Bangkok und Umgebung ausgerufen. Die Anhänger der Vereinigten Front für Demokratie und gegen Diktatur (UDD) fassen dies nun als Kriegserklärung auf.

Mit dem Ausruf des Notstands sind Versammlungen von mehr als fünf Personen und Medienberichte, die die öffentliche Ordnung bedrohen könnten, verboten

Am Nachmittag des 12. April versammelten sich ca. 4000 Personen vor dem Regierungssitz und forderten Neuwahlen.

Quellen[Bearbeiten]