Nachrichten:2008-11-25: Erneut Unruhen in Thailand

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2008 > November 2008 > 2008-11-25: Erneut Unruhen in Thailand
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Regierungsviertel ist wiederholt Schauplatz von Demonstrationen. Der Flugverkehr zum internationalen Flughafen Suvarnabhumi wurde eingestellt.

Bangkok (Thailand), 25. November 2008. – Vor einigen Tagen flammten erneut Unruhen aus: Regierungsgegner, die außerparlamentarische Opposition „Volksallianz für Demokratie“ (PAD), forderten erneut den Rücktritt der Regierung. Die Gegner werden auch von den Gewerkschaften unterstützt. Am Samstagmorgen wurde ein Anschlag auf die Demonstranten verübt, so dass man mit einer Gewalteskalation rechnen muss. Am Montag hatten Zehntausende Demonstranten das Parlament und den Regierungssitz umzingelt.

Am 25. November stürmten Demonstranten den internationalen Flughafen Suvarnabhumi. Alle Flüge wurden gestrichen. Der Flugverkehr soll nach Chiang Mai, Phuket oder andere Flughäfen umgeleitet werden.

Das Auswärtige Amt rät daher dringend, „das Regierungsviertel, insbesondere das Gebiet um das Government House (Pitsanulok Road), die Rajdamnoen Avenue sowie die Makkhawan Bridge und aufgrund der aktuellen Ereignisse auch das Areal um das Parlament zu meiden.“

Kostenlose Reisestornierungen möglich[Bearbeiten]

Wie die Verbraucherzentrale Sachsen am 26. November 2008 mitteilte, können Pauschalurlauber mit dem Ziel Bangkok wegen der dortigen Flughafenbesetzung ihre Reise kostenlos stornieren. Dies sei ein Fall „höherer Gewalt“. Der Reisepreis muss in diesem Fall vollständig zurückgezahlt werden. Dies gelte aber nicht, wenn andere Ziele wie Phuket erreicht werden sollen.

Fallen Flüge nach Bangkok aus, so hat der Kunde Anspruch auf die Rückzahlung der Ticketkosten.

Update 27. November 2008[Bearbeiten]

Mittlerweile wurde auch der Bangkoker Ausweichflughafen Don Mueng geschlossen.

Update 03. Dezember 2008[Bearbeiten]

Nach dem Verbot der People's Power Party (PPP) durch das thailändische Verfassungsgericht stellt die Opposition Volksallianz für Demokratie ihre Demonstrationen und Belagerung der Flughäfen ein. Wie lange es noch dauerrn wird, bis der Normalbetrieb nach der Beseitigung von Schäden auf den Flughäfen wieder läuft, weiß derzeit niemand genau. Mittelerweile wurde gemeldet, dass ein erster Flug Thai Airways von Phuket aus in Bangkok um 14.15 Uhr Ortszeit gelandet ist.

Thai Airways will seine Flüge nach Sydney, Neu-Delhi, Tokio, Frankfurt am Main, Seoul und Kopenhagen wieder aufnehmen.

Quellen[Bearbeiten]