Reisethema
Artikelentwurf

Kreditkarten

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kreditkarten

Die meistverbreitesten Kreditkarten stammen von Visa, Mastercard und American Express. Mittlerweile gibt es keine Unterschiede in der Verbreitung zwischen Visa und Mastercard mehr, so dass Kartendoppel zumindest aus diesem Grund keinen Sinn mehr machen. American Express ist beinahe genauso gerne gesehen wie die beiden großen Marken. Mit einer Diners-Club-, Discovery- oder JCB-Karte kann nicht überall auf Akzeptanz hoffen. Viele Kreditkarten gibt es in den Ausprägungen „Standard“, „Gold“ und teilweise auch „Platin“ o. ä. Die Zahlungsfunktion ist bei den Karten gleich, einzig die Zusatzleistungen wie Auslandskrankenversicherung, Verkehrsrechtsschutz und ähnliches findet man selten bei Standard-Karten. Die Einzelheiten dazu findet man in den jeweiligen Zusatzangaben. Ob man eine Goldkarte bzw. die Zusatzleistungen benötigt muss man selbst für sich entscheiden.

Kosten[Bearbeiten]

Für fast alle Kreditkarten fallen jährliche Gebühren an. In den letzten Jahren kamen auch kostenlose Kreditkarten auf, die den gleichen Zweck wie die gebührenpflichtigen Karten erfüllen. Neben der Jahresgebühr fallen im Inland keine weiteren Kosten an, bei Zahlungen in fremder Währung dagegen wird meist eine Umrechnungsgebühr von 1–2 % des Kaufpreises auf der Abrechnung berechnet (teilweise noch eine zusätzliche eine Auslandsgebühr).

Bezahlen[Bearbeiten]

Früher bezahlte man seine Rechnung mittels Kreditkarte in der Regel mit Karte und Unterschrift. Heutzutage verfügen beinahe alle Karten über einen EMV-Chip. Falls das Kassenterminal diesen anstelle des Magnetstreifens liest, kommt es (je nach Programmierung des Chips durch den Herausgeber) zu einer PIN-Abfrage (beispielsweise bei Karten der DKB, der Advanzia-Bank oder von Airplus, hierüber informiert in der Regel die herausgebende Bank). Entweder kommt am Monatsende die Abrechnung, die dann vom angegebenen Konto abgebucht wird, oder der Betrag wird am nächsten Banktag vom Girokonto abgebucht. Alternativ dazu kann man auch mit manchen Kartenanbietern Ratenzahlung vereinbaren.

Geldautomat[Bearbeiten]

Moderne Kreditkarten verfügen über eine PIN-Funktion. Teilweise wird für die Aktivierung dieser Funktion eine Zusatzgebühr erhoben. Damit ist das Abheben an Geldautomaten weltweit möglich. Da sich die Kosten für das Abheben je nach Anbieter stark unterscheiden fragt man besser vor der Abreise bei seinem Kartenanbieter nach. Natürlich bleibt einem auch die Möglichkeit des Geldabhebens am Bankschalter offen, falls man die PIN dabei haben sollte.

Sicherheit[Bearbeiten]

Beim Bezahlen von größeren Beträgen und/oder im Ausland muss man darauf vorbereitet sein zusätzlich zur Kreditkarte auch einen Lichtbildausweis wie z. B. Personalausweis, Reisepass oder Führerschein vorzeigen müssen. Ein Bild des Karteninhabers auf der Kreditkarte, wie es einige Anbieter vorsehen, hilft in diesen Fällen nicht.

Limit[Bearbeiten]

Jede Kreditkarte besitzt einen monatlichen Höchstbetrag, den man ausgeben kann. Dieser hängt vom Einkommen ab und beträgt in der Regel ca. 2000 € bis 5000 € pro Monat. Auf längeren Reisen kann dieser Betrag nicht ausreichend sein, wenn man Flug, Mietwagen und Unterkünfte mit der Kreditkarte bezahlt. Daher sollte man vor der Reise mit seinem Anbieter sprechen, ob man den Höchstbetrag kurzzeitig erhöhen kann. Alternativ dazu kann man auf das Kreditkartenkonto einen Betrag einzahlen, um somit das Limit zu erhöhen.

Sperrnotruf[Bearbeiten]

Bei Verlust oder Diebstahl sollte man die Kreditkarte sofort sperren lassen. Dies ist über die einheitliche Notrufnummer 116116 (aus dem Ausland +49 116116) möglich.

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.