Geoparks in Deutschland

Reisethema
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Reisethemen > Spezielle Reiseziele > Geoparks in Deutschland
Logo Nationaler GeoPark

Ein Geopark ist ein Gebiet, das einem Besucher die Besonderheit der Landschaft vermitteln soll. Der Park erklärt die Entwicklungsgeschichte, er zeigt die vorhandenen Mineralien und Bodenschätze. Er soll den Besuchern die mögliche Nutzung zeigen, er soll aber auch darauf hinweisen, dass der Schutz der Geotope für unsere Welt von Bedeutung ist. Auch in anderen Schutzgebieten ist der Erhalt der Natur ein wichtiges Ziel. Es gibt jedoch etliche Unterschiede: Naturschutzgebiete sind meist von der Fläche her kleiner, es sind jedoch strengere Regeln zu beachten.

Nationale Geoparks in Deutschland[Bearbeiten]

Der Begriff Geopark ist in Deutschland nicht geschützt, er kann also für ein x-beliebiges Geotop oder Naturschutzgebiet benutzt werden. Anders verhält es sich mit dem Begriff Nationaler GeoPark in Deutschland: es ist ein Gütesiegel, das man über die GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung erlangen kann und das für 5 Jahre gültig ist. Die notwendigen Voraussetzungen sind hier zu finden. Zur Zeit (2021) gibt es in Deutschland 17 zertfizierte Nationale GeoParks sowie einige wenige weitere Parks, die das Zertifikat anstreben. Inzwischen hat der GGN Vulkanland Eifel seine Lizenz zugunsten des Nationalen Geoparks Vulkaneifel abgegeben.

UNESCO-Geoparks[Bearbeiten]

Im Jahr 2015 hat die UNESCO das International Geoscience & Geoparks Programme (IGGP) mit den UNESCO Global Geoparks gestartet. Die Global Geoparks sind damit neben den Welterbestätten und den Biosphärenreservaten eine weitere Kategorie von schützenswerten Regionen und Gebieten. Zur Zeit (2021) gibt es 161 GGPs in 44 Ländern. WIe man das notwendige Zertifikat erwerben kann, steht auf der Internetseite der UNESCO

Vorhandene Nationale Geoparks[Bearbeiten]

Die folgenden Geoparks sind alle als Nationale Geoparks anerkannt. Einige der Parks gelten als European Geoparks Network (EGN) und sind im Global Geoparks Network (GGN) als UNESCO Global Geoparks anerkannt.

Name Bemerkung Bild
1 Bayern-Böhmen Bayern-Böhmen in der Enzyklopädie WikipediaBayern-Böhmen (Q1503303) in der Datenbank Wikidata Webseite Grenzüberschreitend umfasst in Deutschland die Fränkische Schweiz, das Fichtelgebirge, das Westerzgebirge und den Oberpfälzer Wald.
Burgstein
2 Bergstraße-Odenwald Bergstraße-Odenwald in der Enzyklopädie Wikipedia Bergstraße-Odenwald im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBergstraße-Odenwald (Q883865) in der Datenbank Wikidata Webseite Gebiet zwischen Rhein, Main und Neckar
EGN, GGN
Heuneburg (Fischbachtal)-Felsen
3 Grenzwelten Grenzwelten in der Enzyklopädie WikipediaGrenzwelten (Q1503308) in der Datenbank Wikidata Webseite Übergang vom Rheinischen Schiefergebirges im Westen über den Kellerwald, den Burgwald und die Waldecker Tafel bis in die Hessischen Senke
Bruchhauser Steine
4 Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen in der Enzyklopädie Wikipedia Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHarz-Braunschweiger Land-Ostfalen (Q1968225) in der Datenbank Wikidata Webseite Der Harz, das Braunschweiger Land und Ostfalen, Geestniederung entlang der Aller, das Ostbraunschweigische Hügelland, Harzer Mittelgebirge.
EGN, GGN
Hermannshoehle
5 Inselsberg – Drei Gleichen Inselsberg – Drei Gleichen in der Enzyklopädie Wikipedia Inselsberg – Drei Gleichen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsInselsberg – Drei Gleichen (Q1968212) in der Datenbank Wikidata Webseite Vom Thüringer Wald und seinem Vorland bis zum Thüringer Becken
Burg Gleichen
6 Kyffhäuser Kyffhäuser in der Enzyklopädie Wikipedia Kyffhäuser im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKyffhäuser (Q1503310) in der Datenbank Wikidata Webseite Der Höhenzug des Kyffhäuser und die Höhenzüge Hainleite, Windleite, Schmücke und Hohe Schrecke.
Kyffhäuser
7 Laacher See Laacher See in der Enzyklopädie WikipediaLaacher See (Q27926374) in der Datenbank Wikidata Webseite Umgebung der wassergefüllten Caldera des Laacher Sees
Laacher See - Luftaufnahme
8 Muskauer Faltenbogen Muskauer Faltenbogen in der Enzyklopädie WikipediaMuskauer Faltenbogen (Q896068) in der Datenbank Wikidata Webseite Bereich einer Stauchendmoräne der Elster-Kaltzeit im Lausitzer Grenzwall, grenzübergreifend
EGN, GGN
Gablenz Kromlau Restloch
9 Porphyrland. Steinreich in Sachsen Porphyrland. Steinreich in Sachsen in der Enzyklopädie Wikipedia Porphyrland. Steinreich in Sachsen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPorphyrland. Steinreich in Sachsen (Q21035615) in der Datenbank Wikidata Webseite Teile des Nordsächsischen Platten- und Hügellandes, des Mittelsächsischen Lösshügellandes und des Mulde-Lösshügellandes.
Seidelbruch auf dem Rochlitzer Berg
10 Ries Ries in der Enzyklopädie Wikipedia Ries im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRies (Q1500087) in der Datenbank Wikidata Webseite Einschlagkrater des Nördlinger Ries und seinen Rändern
Nördlinger Rieskrater
11 Ruhrgebiet Ruhrgebiet in der Enzyklopädie Wikipedia Ruhrgebiet im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuhrgebiet (Q1485794) in der Datenbank Wikidata Webseite Im Ruhrgebiet zwischen dem Bergischen Land, dem Münsterländer Becken und dem Niederrhein.
Hemer: Felsenmeer
12 Schieferland Schieferland in der Enzyklopädie Wikipedia Schieferland im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchieferland (Q2234480) in der Datenbank Wikidata Webseite Schiefervorkommen Kalkstein, Grauwacken, Orlasenke bei Pößneck
Geflutete Schiefergrube bei Lehesten
13 Schwäbische Alb Schwäbische Alb in der Enzyklopädie Wikipedia Schwäbische Alb im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchwäbische Alb (Q1503313) in der Datenbank Wikidata Webseite Schwäbische Alb vom Hochrhein bis zum Nördlinger Ries
EGN, GGN
Randecker-Maar
14 TERRA.vita TERRA.vita in der Enzyklopädie Wikipedia TERRA.vita im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTERRA.vita (Q1969869) in der Datenbank Wikidata Webseite Mittelgebirgszüge von Teutoburger Wald und Wiehengebirge, westlicher Rand des Wesergebirges und das Osnabrücker Land
EGN, GGN
Dörenther Klippen: Hockendes_Weib
15 Vulkaneifel Vulkaneifel in der Enzyklopädie Wikipedia Vulkaneifel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVulkaneifel (Q15122582) in der Datenbank Wikidata Webseite Vulkaneifel: Maare, Schlackenkegel, Caldera
EGP, GGP
Dauner Maare
16 Westerwald–Lahn–Taunus Westerwald–Lahn–Taunus in der Enzyklopädie Wikipedia Westerwald–Lahn–Taunus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWesterwald–Lahn–Taunus (Q1503315) in der Datenbank Wikidata Webseite Rheinisches Schiefergebirge
Naturdenkmal Druidenstein
17 Vulkanregion Vogelsberg Website dieser Einrichtung Vulkanregion Vogelsberg in der Enzyklopädie Wikipedia Vulkanregion Vogelsberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVulkanregion Vogelsberg (Q317074) in der Datenbank Wikidata Webseite Größtes zusammenhängendes Vulkangebiet in Mitteleuropa
Bilstein Gipfelfelsen

Nicht zertifizierte Geoparks[Bearbeiten]

Karte von Geoparks in Deutschland
  • 6 Emsland
  • 7 Vogtland Vogtland in der Enzyklopädie WikipediaVogtland (Q104185547) in der Datenbank Wikidata

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.