Benutzer:Tmhpr/Artikelentwurf

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arvidsjaur ist eine Stadt in Lappland inmitten ausgedehnter Wälder.

kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Arvidsjaur · Arviesjavrrie
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
kein Objekt auf Wikidata: (Suchen und Anlegen)

Hintergrund[Bearbeiten]

Zu der Gemeinde Arvidsjaur gehören außer dem gleichnamigen Hauptort Arvidsjaur noch die Städte Glommeträsk und Moskosel sowie einige Dörfer. In der Gemeinde Arvidsjaur leben 6.500 Menschen auf einer Fläche, die mit etwa 5.500 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland ist. Hiervon leben allein 4.500 in der Stadt Arvidsjaur. Große wirtschaftliche Bedeutung haben vorallem der Tourismus, die Holzindustrie und Unternehmen aus der Automobilindustrie, welche hier mehrere Testgelände nutzen. Bevor sich um 1757 die ersten schwedischen Siedler dauerhaft niederließen, lebten in der Region nur die nomadischen Sami, die hauptsächlich von der Renntierzucht lebten. Noch heute ist Arvidsjaur ein Zentrum samischer Kultur.

Anreise[Bearbeiten]

Arvidsjaur airport tower

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der 1 Flughafen Arvidsjaur liegt ein paar Kilometer außerhalb der Stadt. Direktflüge aus Deutschland von den Flughäfen Stuttgart, Hannover, München und Frankfurt/Hahn während der Sommersaison. Ganzjähriger Flugverkehr zwischen Stockholm-Arlanda und Arvidsjaur.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Inlandsbanan fährt täglich zwischen Kristinehamm und Gällivare und hält in 2 Arvidsjaur. Alternativ fahren von den Bahnhöfen in Älvsbyn oder Jörn Busse nach Arvidsjaur.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Busbahnhof befindet sich in der Straße 3 Västlundvägen Information und Tickets zu den regionalen Buslinien gibt es auf www.ltnbd.se.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Arvidsjaur liegt an der Europastraße 45, welche in Schweden von Göteburg im Süden bis an die Finnische Grenze im Norden führt. Alternativ kann über die Küstenautobahn E4 angereist werden. Von Süden in Skellefta auf die 95 abbiegen, aus Richtung Norden in Lulea auf die 94 abbiegen.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb des Hauptortes liegen die so dicht beieinander das man sie zu Fuß erreichen kann. Da sich allerdings das Gemeindegebiet auf eine deutlich größere Fläche erstreckt sind hier auch größere Entfernungen zurückzulegen. Da nur selten Busse fahren ist ein Fahrrad oder Auto empfehlenswert. Im Winter durchziehen 600km ausgeschilderte Schneeskooterwege Arvidsjaur.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Heimatmuseum
Lappstaden
Arvidsjaurs kyrka - panoramio
Trollforsen
  • 1 Wichtigste Sehenswürdigkeit Arvidsjaurs ist Lappstaden, das Kirchdorf der Sami aus den 17.Jahrhundert. Es besteht aus etwa 80 gut erhaltenden Holzhütten, in denen die nomadisch lebenden Sami an Kirch- und Markttagen übernachteten. Während den Sommermonaten werden regelmäßig Führungen angeboten.
  • 2 Die dazugehörige Kirche von 1903 hat eine ebenfalls sehenswerte Architektur.
  • 3 Das kleine Heimatmuseum im Norden der Stadt zeigt das Leben der schwedischen Siedler.
  • 4 In Moskosel, 45 Kilometer nördlich vom Zentralort, informiert das "Rallarmuseet" über den Bau der Inlandsbana. Das Museum mit Souvenirshop und Restaurant ist im Bahnhofsgebäude Moskosels untergebracht.

Die beeindruckendste Sehenswürdigkeit sind die weitläufige Landschaft und die einzigartige Natur Lapplands. Einige Wege diese zu erleben und erkunden sind in den Aktivitäten genannt. Ein besonders hervorzuhebendes Naturspektakel, ist das an klaren Winternächten oft zu beobachtende Nordlicht. Weitere Orte an denen man die einzigartige Natur erleben kann sind unter anderem:

  • 5 Die wasserreichen Stromschnellen „Trollforsen“ liegen etwa 15 Kilometer Nordwestlich von Moskosel. Mit den Auto biegt man von Süden auf der E 45 kommend in Moskosel auf die BD 629 ab, etwa 1,5 Kilometer nach dem Ortsausgang rechts auf die BD 638 abbiegen. Von der BD 638 geht es über eine Nebestraße, welche teilweise aus Schotterpiste besteht, bis zu den Stromschnellen.


Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bei Arvidsjaur gibt es Wanderwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die Touristeninformation bietet einige Routenbeschreibungen und Karten an.
  • Die zahlreichen Seen und Flüsse bieten viele Möglichkeiten für Kanu, Rafting und Co.
  • Die Gewässer sind auch gut zum Angeln geeignet, im Winter ist auf den zugefrorenen Seen auch Eisfischen möglich. Angelscheine für die meisten Gebiete sind bei der Touristeninformation oder bei Intersport in Arvidsjaur erhältlich.
  • Während der Sommermonate hat der 1 Golfplatz in Arvidsjaur geöffnet. Der Arvidsjaurs Golfklubb befindet sich in der Staße Larstorpsvägen 17.
  • Das Hallenbad 2 „Centrumbadet“ in der Stationsgatan 42 hat ganzjährig geöffnet.

Wintersport[Bearbeiten]

Es gibt zwei Skigebiete in Arvidsjaur:

  • 3 Vittjak acht Kilometer westlich der Stadt, einfache und mittlere Pisten, Langlaufloipen, Saison von Februar bis April
  • 4 Prästberget nur einen Kilometer vom Ortszentrum entfernt, mitlere und schwerere Pisten

Einkaufen[Bearbeiten]

  • In verschiedenen Souvenirläden wird Samisches Kunsthandwerk angeboten.
  • Hier (wie in ganz Nordschweden) gibt es gute Möglichkeiten Rentierfleisch aus der Region zu kaufen, selbst im Supermarkt.

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Camp Gielas (Campingplatz), Järnvägsgatan 111. Tel.: +46 (0)960-556 00, Fax: +46 (0)960-106 15, E-Mail: . Der Campinglatz verfügt über 81 Stellplätze, im Sommer stehen zusätzlich 60 Ferienhäuser zur Vermietung Geöffnet: ganzj.geöffnet. Check-in: Mo.-Fr. 07:00-21:00, Sa.-So. 09:00-19:00.
  • 2 Sjöstjärnans Camping (Campingplatz), Långträskholmen. Tel.: +46 (0)73-064 80 37. Der Campingplatz liegt etwa 20 Km auf der Straße 95 außerhalb der Stadt an einem See

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Touristeninformation: Arvidsjaur Touristoffice, Storgatan 14B

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Der Mobilfunkempfang ist, wie fast überall in Schweden, sehr gut. Im Stadtzentrum gibt es eine 1 Post.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Das 1 Silbermusem in der Nachbarstadt Arjeplog.
  • Die mächtigen Stromschnellen 2 Storforsen in Älsbyn.
  • Jokkmokk mit seinem Museum über die samische Geschichte und Kultur, sowie dem jährlich im Februar stattfindenden Wintermarkt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panorama von Arvidsjaur
Panorama von Arvidsjaur
StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.