Erioll world 2.svg

Wikivoyage:Expedition 'Musterartikel'/Wennigsen Artikel

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dies ist eine Kopie des Artikels Wennigsen (Deister) (Stand 31.01.2013). Er dient als Spielwiese und zur Visualisierung von Idee. Wenn du dich beteiligen willst, nutze bitte die Diskussionsseite.


Wennigsen (Deister) ist eine Gemeinde in der Region Hannover in Niedersachsen. Rund 15 km südlich der Landeshauptstadt Hannover bietet sie als waldreichste Kommune der Region mit Deister und Calenberger Land viel Naherholungsqualität.

Wennigsen (Deister)
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 14138 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
anderer Wert für Höhe auf Wikidata: 99 m, 87 m Höhe in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Insgesamt fünf S-Bahnhöfe mit Park & Ride und Bike & Ride Plätzen sind in und um Wennigsen zu finden: Egestorf, Wennigsen, Lemmie, Holtensen und Bennigsen. Die S-Bahn-Linien S1 und S2 fahren von Hannover und Haste aus im Halbstundentakt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Buslinien 382, 383, 520, 521, 522, 540 und 580 im Grossraumverband Hannover (GVH) verbinden alle Wennigser Ortsteile.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Auto ist Wennigsen bequem über die Bundesstraße B 217 zu erreichen. Insgesamt zehn Waldparkplätze und Weitere bei den Sehenswürdigkeiten stehen Autofahrern zur Verfügung.

Fahrrad[Bearbeiten]

Routen[Bearbeiten]

Über die Radroute Deisterkreisel ist Wennigsen von Bad Nenndorf oder von Springe aus gut zu erreichen. Von Hannover und Gehrden ist die Regionsroute 3 durchgehend ausgeschildert und leicht befahrbar. Vom Hauptbahnhof Hannover benötigt man für die rund 20 km lange Strecke nach Wennigsen rund 40 Minuten mit dem Fahrrad. Alle Ortsteile sind flächendeckend mit Schildern mit Entfernungsangaben ausgeschildert. Zwischen allen Orteilen befinden sich gut erschlossene Fahrradwege. Besonders zu empfehlen ist die fast ebene Fahrt am Waldrand des Deisters (augeschildert als Deisterkreisel) mit einer Fernsicht über Hannover.

ÖPNV und Fahrrad[Bearbeiten]

Die Mitnahme von Fahrrädern in Bus und S-Bahn ist an Wochenenden und Feiertagen ganztägig sowie in der Woche von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr kostenlos im Großraumverkehr Hannover möglich. In den übrigen Zeiten muss eine Kinderkarte mit entsprechender Ziel-Zone gelöst werden. Auf den Bahnsteigen sind Fahrkartenautomaten vorhanden, im Bus ist der Erwerb beim Fahrer möglich. Sämtliche S-Bahnstationen verfügen über ausreichend überdachte Stellplätze mit Anlehnbügeln. In der S-Bahnsstation Wennigsen ist eine abschließbare Fahrradgarage für 50 Stellplätze vorhanden.

Im Gemeindegebiet sind über 550 Fahrradanlehnbügeln an den meisten Sehenswürdigkeiten, Sportanlagen, Auslugszielen und Waldparkplätzen vorhanden.

In 2012 wurde Wennigsen unter den den Top drei der fahrradfreundlichsten Kommunen Niedersachsens gekürt.

Fahrradverleih und Reparatur[Bearbeiten]

Fahrräder können im Fahrradfachgeschäft Reifen Röttger in der Hauptstraße 59 in Wennigsen ausgeliehen und auch repariert werden. Tel.: +49 (0)5103 23 77.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panoramasicht, Klosterkirche Wennigsen, August 2012
Panoramasicht, Klosterkirche Wennigsen, August 2012
Kloster Wennigsen

Ausflugsziele[Bearbeiten]

  • 1 Kloster Wennigsen, Klosteramthof. Die Gebäude der Klosters und die Klosterkirche sind im Mittelalter und in der Barockzeit entstanden. Sie können im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Kinder: 2 Euro, Erwachsene 4 Euro. Als im Jahr 1190 das Augustiner-Chorfrauen-Kloster St. Mariae et St. Petri geweiht wurde, existierte die Pfarrkirche bereits. Davon zeugt vor allem das spätromanische Tympanon, ein mit einem Relief geschmücktes Bogenfeld vom einstigen Eingang. Aus jener Zeit stammt auch die Gnadenbild-Madonna. Sie machte Wennigsen ab Mitte des 13. Jahrhunderts zu einem Wallfahrtsort und zieht neben anderen klösterlichen Kunstschätzen bis heute Besucher an. 1543 setzten Herzogin Elisabeth von Calenberg und Generalsuperintendent Antonius Corvinus gegen den Widerstand der Nonnen die Reformation durch. Im Dreißigjährigen Krieg wurden Kirche und Kloster stark beschädigt. Nur die Triumphkreuzgruppe überstand die Plünderungen unbeschadet. Sie war in einer verborgenen Totenkammer neben einigen Gerippen versteckt worden, was jedoch erst über 260 Jahre später zufällig bei Umbauarbeiten festgestellt wurde. Wenig später wurden unter der Kirche in einer Tiefe von 2,50 Metern sogar unterirdische Gänge entdeckt, die wahrscheinlich als Versorgungstunnel in Kriegszeiten dienten. 1663 wurde das Kloster zu einem Stift für adelige Damen. Wenige Jahrzehnte später wurde die Kirche in barockem Stil renoviert und die Konventsgebäude neu gebaut. Sie werden noch heute von evangelischen Konventualinnen bewohnt. Der Johanniterorden nutzt das Kloster und seine Nebengebäude als Seminar- und Tagungszentrum. Darüber hinaus finden ganzjährig zahlreiche öffentliche Kulturveranstaltungen statt.
Wennigser Wasserräder
  • 2 Wennigser Wasserräder, im Deister, knapp 3 km in Verlängerung des Bröhnwegs vom Parkplatz Wasserpark aus. Die zahlreichen Wassermühlen und bewegten Märchenszenen wurden von der Bastlergemeinschaft der Wennigser Wasserräder errichtet und mit den Jahren ständig ergänzt. Die Modelle sind von Ende April bis Ende September aufgebaut. Geöffnet: Frei zugänglich. Preis: Eintritt: frei, eine Spende wird erbeten.
  • 3 Annaturm auf dem Bröhn. Der 28 m hohe Aussichtsturm steht auf dem 405 m hohen Bröhn, der höchsten Erhebung des Deisters. Öffnungszeiten des Turms Di-So: 10-17 Uhr. Am Bauwerk gibt es eine Ausflugsgaststätte. Der Turm ist nur zu Fuß oder per Fahrrad zugänglich. Der Bergname "Bröhn" geht übrigens auf den am Berg wachsenden Besenginster zurück, der früher Bröm oder Bram genannt wurde. Der Turm kann vom Parkplatz am Wasserpark über den Bröhnweg erwandert werden (4,5 km, 300 Höhenmeter).
  • 4 Sonnenuhr und Doppelhelix. Zwischen Kloster und Rathaus, direkt an der Hauptstraße gelegen, bestimmen zwei besondere Werke das Umfeld: Sonnenuhr und Doppelhelix. Letztere wurde vom ortsansässigen Feinmechaniker Erich Pollähne nach Plänen des Handwerker-Philosophen Hugo Kükelhaus hergestellt. Die Doppelhelix versinnbildlicht die Spirale des Lebens in Anlehnung an die Erbanlagen des Menschen, die DNA. Die Spirale hat in ihrer optischen Wirkung keinen Anfang und kein Ende. Erich Pollähne stiftete 1995 der Gemeinde eine moderne Sonnenuhr. Aus Stahl und auf Basaltstein gebaut, zeigt sie einen 16-teiligen Kalender der Germanen, 18 Bilder aus Zeitmessung und Astronomie, die babylonischen und italienischen Stunden, die Normal- sowie die Sommerzeit mitteleuropäischer Zeitrechnung.
  • 5 Spritzenhaus, Hirtenstraße 6. Tel.: +49 (0)5103 7315. Das ursprüngliche Feuerwehrhaus und spätere Gefängnis wurde in den 1980er Jahren von einem gemeinnützigen Verein zu einem weithin bekannten Kunsthandwerkerzentrum umgebaut. Mit Hilfe von Freiwilligen restaurierten sie das alte Gebäude und modernisierten die Innenräume. Fünf jährlich wechselnde Ausstellungen, zeigen auf zwei Etagen unterschiedliche Gewerke der Region, aber auch aus ganz Deutschland. Die angegliederte offene Werkstatt bietet einen Einblick in kunsthandwerkliche Arbeit. Darüber hinaus finden im Spritzenhaus Konzerte, Lesungen und Vorträge statt. Geöffnet: Dienstag-Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr, Dienstag-Freitag: 15.00 - 18.00 Uhr. Preis: Eintritt: frei.

Parks und Gärten[Bearbeiten]

  • 6 Mühlendammweg Wennigsen, Klosteramthof. Ein künstlicher und ein natürlicher Bachlauf prägen die Wennigser Ortsmitte. Einst wurden in Wennigsen sieben Mühlen bewirtschaftet mit Wasser aus dem nahen Deister. Der Mühlenbetriebsgraben sicherte mit seinen künstlichen Lauf, Wehren udn Stauteichen die Wasserversorgung für den Ort und seine Betriebe. Ein Spazierweg führt heute entlang der beiden Kulturdenkmale vom Kloster bis zum Bröhnweg am Fuße des Deisters. Am Kloster liegt der Untere Mühlteich, der einst zur Klostermühle gehörte. Von ihr sind heute nur noch Reste der Mühlentechnik vorhanden. Durch eine Lindenallee hindurch folgt hinter dem Feuerwehrplatz ein Wegstück bestanden mit Kopfweiden. Sie wurden früher regelmäßig beschnitten, um Weidenruten zur Korbherstellung zu gewinnen. Diese Schnitttradition wurde aufgrund der kulturhistorischen Bedeutung der Bäume aufrechterhalten. Entlang privater Gärten und durch alten Baumbestand hindurch geht es zum Heimatmuseum in der ehemaligen Oberen Mühle. Von dort kommt man zum Oberen Mühlenteich, einer Anlage mit parkähnlichem Charakter, und endet am Stauwehr. Geöffnet: ganzjährig zugänglich.
  • 7 Holtenser Doppelacht, An der Kirche 3, 30974 Wennigsen, Ortsteil Holtensen. Gleich hinter der Holtenser Kirche liegt ein Projekt der Gartenregion Hannover. Dieser etwa 1.000 Meter lange Naturerlebnispfad verdankt seinen Namen der Wegeführung in Form zweier hintereinander liegender Achten. Die Dorfgemeinschaft hat hier verschiedene Stationen angelegt, an denen die Natur hautnah erlebbar ist. Ein Fußtastpfad aus unterschiedlichen Materialien kann barfuß begangen werden und im Bachbett der Holtenser Beeke darf gespielt werden. Eine lebende Sonnenuhr, eine Klangorgel aus Holz oder eine Sandgrube laden zum Mitspielen ein. Eine Vogeluhr hilft, Vogelstimmen unterscheiden zu lernen. Eine Benjeshecke aus Ästen und Gestrüpp dient nicht nur als Nistplatz für Vögel und andere Tiere, sie fängt auch Samen ein. So steht sie für den Lauf der Natur, die sich von selbst ausbreitet und ansiedelt. Seltene heimische Pflanzen sind im Wildblumenbeet zu entdecken; auch einige der sehr seltenen Süntelbuchen wurden angepflanzt. Angrenzende Weiden und ehemalige Kleingärten, die der Natur überlassen wurden, begrenzen das Gelände nicht nur, sondern runden das abwechslungsreiche Naturerleben noch ab. Geöffnet: ganzjährig zugänglich.
  • 8 Kapellengarten, Glockenstraße 22-24, 30974 Wennigsen, Ortsteil Degersen. Eine ganz besondere Attraktion des Kapellengartens ist die Aussicht, die von hier genossen werden kann. Der einmalige Panoramablick reicht über das Calenberger Land bis hin zum Deister. Auf einer Bühnenfläche finden im Kapellengarten immer wieder Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Einige Tische und Bänke laden Wanderer zur Rast ein. Geöffnet: ganzjährig zugänglich.
  • Kastanienallee (Hülsebrinkstraße)

Museen[Bearbeiten]

  • Heimatmuseum Wennigsen
  • Heimatstube Bredenbeck

Rastplätze[Bearbeiten]

  • 1 Rehrenborn, In Verlängerung der Glockenstraße in Degersen ca. 800 Meter in Richtung Wennigser Mark. Grillhütte mit Sitzplätzen und Tischen unter einer als Naturdenkmal gekennzeichneten großen Eiche mit malerischen Blick über das Calenberger Land. Unterhalb der Eiche entspringt eine Quelle die dem Ort ihren Namen gab. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 2 Kapellengarten, Am Ende der Glockenstraße in Degersen, Zugang in Richtung Ortsausgang auf der rechten Seite ausgeschildert. Erhöhter Garten mit herrlichem Panoramablick auf den Deister und das Calenberger Land. Regelmäßige Konzerte und Veranstaltungen wie Maibaumfest finden hier statt. Tische und Bänke sind vorhanden. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 3 Waldkater, Am Ende der Hülsebrinkstraße, Wennigsen. Großer und zentraler Parkplatz mit Sitzgelegenheiten, Tischen und Fahrradanlehnbügeln. Flächendeckende Beschidlerung der Wanderziele im Deister, Übersichtskarten vorhanden. Der Weg zu den Wasserrädern dauert rund 30 Minuten, zum Annaturm ca. 90 Minuten. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 4 Feuerwehrs Ruh’, Am Ende der Lübecker Straße, OT Argestorf. Der Rastplatz "Feuerwehrs Ruh" befindet sich ca. 200 Meter dem Forsthaus Argestorf in Richtung Wennigsen. Tische und Sitzgelegenheiten vorhanden. Am Forsthaus befidnet sich der Waldparkplatz Argestorf. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 5 Bredenbeck, Am Ende der Glück-Auf-Straße, OT Bredenbeck. Parkplatz mit Tischen und Sitzgelegenheiten und Wanderkarte. Eine historische Karte erläutert die Geschichte des Bergbaus im östlichen Deister: Der schwarze Weg, die Kohlebergbahn, das Kalkwerk, Mundlöcher und Stollen sowie die Mensingschen Steinbrüche sind von hier aus bequem zu erwandern. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 6 Toppiusplatz, Am Ende der Straße Georgsplatz, OT Wennigser Mark. Ursprünglich ein Festplatz für die Bergleute, ließ König Ernst August II. von Hannover seinen Oberhofbaudirektor Georg Ludwig Friedrich Laves 1845 hier ein Forsthaus am Georgsplatz für Königssohn Georg errichten. Rund um das Gelände ist ein zwei Kilometer langer Rundweg angelegt. Auf Schautafeln wird die Geschichte des Bergbaus, der königlichen Jagd und der Rottekuhlen aus der Zeit des Flachsanbaus erklärt. Am ersten Maisonntag findet hier ein Jazzfrühschoppen und an Pfingstmontag ein Waldgottesdienst statt. Ein Teich mit Bachläufen und Quellen laden zum verweilen ein. Schutzhütte, Sitzgelegenheiten und Bänke sind vorhanden. Von hier aus sind die Wasseräder bequem in ca. 20 Minuten zu erreichen. Parkplätze in unmittelbarer Nähe sind Bierweg und Friedhof. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 7 Am Waldwinkel, Am Waldwinkel, OT Wennigser Mark. Schutzhütte mit Grillplatz und zahlreichen Tischen und Bänken. Der Parkplatz am Waldwinkel ist ca. 300 Meter entfernt, die S-Bahnstation Egestorf ca. 1 km. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 8 Steinkrug, Lindenallee, OT Steinkrug. Von hier aus kann man bequem den Ortsteil Steinkrug mit seiner Glashüttengeschichte erkunden, sowie die Mensingschen Steinbrüche und das Mausoleum der Freiherrn Knigge. Der Ruheforst ist ca. 400 Meter und die Bennigser Burg ca. 1 km entfernt. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.
  • 9 Blanke Teich, Bruchbach, Deister. Ratsplatz am Fuße des Dorotheen-Schachtes mit Staudamm für die Bergwerke im Deister. Der Bruchbach speist das Wasser, eine kleine Insel lädt Kinder zum Spielen ein. Die Wasserräder sind ca. 5 Minuten entfernt. Geöffnet: Ganzjährig zugänglich.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wasserpark Wennigsen
  • 1 Wasserpark Wennigsen, Bröhnweg 15. Tel.: +49 (0)5103 556. Das im Jahre 2000 eröffnete Naturerlebnisbad wird biologisch gereinigt und hat einen 2000 m² großen Badeteich mit Nichtschwimmer- und Schwimmerbereich. Ein Sprungfelsen, eine Schwimminsel und mehrere Wasserfälle ergänzen das Bad. Beachvolleyballfeld, Schachbrett und ein Kinderspielplatz runden das Angebot ab. Snacks und Getränke bietet das Bistro Kaulquappe mit Caféterrasse. Geöffnet: Saisonbeginn im Mai, täglich von 6-21 Uhr. Preis: Tageskarte: 1-3 Euro.
  • Wandern und Radfahren im Deister, Waldparkplatz, Hülsebrinkstraße 32. Im Deister befindet sich ein gut ausgeschildertes Wegesystem mit Orts- und Entfernungsangaben auf Holzschildern. Große Übersichtstafeln stehen an den Waldparkplätzen. Die Wandersaison wird traditionell mit einem großen Fest, dem Deistertag, am ersten Maiwochende eröffnet. Der Deister lädt neben Wanderern auch Mountainbiker ein. Im Bereich Wennigser Mark / Egestorf sind zwei offizielle Trails ausgeschildert. Der Ost-Deister im Bereich Bredenbeck und Steinkrug kann man Zeugnisse einer umfangreichen Industriegeschichte lesen: Steinbrüche, Glashütte, Lorenwege, Kalkwerk, Verladestationen sowie Stollen und Mundlöcher.

Ziele im Deister:

  • Annaturm
  • Wasserräder
  • Blanketeich
  • Taternpfahl
  • Schwarzer Weg
  • Georgsplatz
  • Tellerkurve

Sport[Bearbeiten]

  • Fitnessparcours Wennigsen
  • ELAN Fitness- und Wellnesspark
  • Wassertretstellen

Rundgänge[Bearbeiten]

  • Der grüne Faden: Kloster, Zollhaus und grüne Orte in Wennigsen erwandern
  • Die grüne Kette: 20 km Rundfahrt für Radfahrer zu den interessantesten Orten
  • Auf Laves Spuren: Den großen Baumeister in Bredenbeck und Steinkrug entdecken
  • Deisterkreisel: Radrundfahrt rund um den Deister

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Traditionell wird das historische Freischießen mit sechs Schüssen eröffnet.

Einen aktuellen Veranstaltungskalender finden Sie hier: Veranstaltungskalender Tourismus-Service-Wennigsen

Frühjahr:

  • Ostermarkt auf dem Hof der Kornbrennerei Warnecke in Bredenbeck.
  • Eröffnung der Wennigser Wasserräder und des Wasserparks Wennigsen.
  • Traditionelles Maibaum aufstellen in Argestorf, Bredenbeck, Degersen und Holtensen.
  • Deistertag: Auftakt am ersten Maiwochenende zur Wandersaison im Deister, Waldparkplätze.
  • Wennigser Kunstspur – Tag des offenen Ateliers. Alle zwei Jahre öffnen über 30 Wennigser Ateliers ihre Türen.

Sommer:

  • Himmelfahrtsfrühshoppen mit Jazz am Georgsplatz und Musik an der Kornbrennerei Warnecke.
  • Historisches Freischießen. Mehrtägiges Spektakel mit hunderten Statisten, festlichem Umzug und tausenden Besuchern, alle drei Jahre.
  • Sommerfest des Klosters Wennigsen mit klassischen Konzerten und Darbietungen.
  • Sommerkino auf dem Rittergut, Hof der Kronbrennerei Warnecke und Innenhof des Klosters Wennigsen.

Herbst:

  • Gutsfest auf dem Rittergut der Freiherrn Knigge in Bredenbeck.
  • Wennigser Cruisinglauf: Schülerlauf, Walking und Halbmarathon.
  • Regionsweiter Entdeckertag mit Museumsfest am Heimatmuseum Wennigsen.
  • Traditioneller Bauernmarkt auf dem Hof der Kornbrennerei Warnecke in Bredenbeck.
  • Obstweinfest Holtensen mit Wahl der Weinkönigin.

Winter:

  • Adventsmarkt auf dem Hof der Kornbrennerei Warnecke in Bredenbeck.
  • Klassische Adventskonzerte in der Klosterkirche Wennigsen.
  • Traditioneller Weihnachtsmarkt auf dem Feuerwehrplatz Wennigsen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Einige Einzelhandelsgeschäfte befinden sich an der Haupt- und der Hirtenstraße, Supermärkte an der Degerser Straße im Bereich nördlich der Bahnlinie.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Annaturm, Auf dem Bröhn. Tel.: +49 (0)5103 3242. Gaststätte auf dem höchsten Punkt des Deisters mit Aussichtsturm. Geöffnet: Di-So: 10-17 Uhr.
  • 2 Hotel-Restaurant Calenberger Hof, Bahnhofstraße 11. Tel.: +49 (0)5103 1540, Fax: +49 (0)5103 2344, E-Mail: . Geöffnet: Montag: Ruhetag, Dienstag-Freitag: 17.00-22.00 Uhr, Samstag/Sonntag: 12.00-14.30 und 17.00-22.00 Uhr.
  • 3 Hotel-Restaurant Pinkenburg, Hauptstraße 6. Tel.: +49 (0)5103 705070, Fax: +49 (0)5103 704988, E-Mail: . Geöffnet: Montag Ruhetag, Dienstag - Freitag 17 - 24 Uhr, Samstag 15 - 24 Uhr, Sonntag 11 - 24 Uhr.
  • 4 China Restaurant San-Sang, Ortsteil Wennigsen, Hauptstr. 18. Tel.: +49 (0)5103 1610. Geöffnet: Dienstag - Sonntag: 12 - 15 Uhr Uhr und 17.30 -22.30 Uhr , Ruhetag: Montag.
  • 5 Pizzeria Da Angelo, Ortsteil Wennigsen, Kurt-Schumacher-Str. 1. Tel.: +49 (0)5103 825353. Geöffnet: Montag - Freitag 11 - 14.30 und 17 - 23 Uhr, Samstag 11.30 - 14.30 und 17 - 23 Uhr, Sonntag und Feiertage: 11.30 - 22 Uhr.
  • 6 Kaffeerösterei - Deistercafé Woller, Ortsteil Wennigsen, Hirtenstr. 5. Tel.: +49 (0)5103 2298. Geöffnet: Montag 14 - 18 Uhr, Dienstag 14 - 18 Uhr, Mittwoch - Samstag: 12 - 18 Uhr, Sonntag: 10 - 18 Uhr.
  • 7 Zum Goldenen Schlüssel, Ortsteil Wennigsen, Bergmannstr. 20. Tel.: +49 (0)5103 2595. Geöffnet: Montag - Sonntag, ab 17 Uhr, Freitag - Sonntag 10 - 14 Uhr, Mittwoch: Ruhetag.
  • 8 Terra Mia - Ristorante, Ortsteil Wennigsen, Hauptstr. 2a. Tel.: +49 (0)5103 825773. Geöffnet: Dienstag - Sonntag: 12 - 15 Uhr, und 18 - 23 Uhr, Montag: Ruhetag.
  • 9 Bistro Kaulquappe im Wasserpark, Ortsteil Wennigsen, Bröhnweg 15. Tel.: +49 (0)5103 706270. Geöffnet: Mai-September: 9 - 20 Uhr, Samstag und Sonntag 9 - 18 Uhr.
  • Pizzeria Milano, Ortsteil Wennigsen, Degerser Str. 30. Tel.: +49 (0)5103 9279919. Geöffnet: Di. - Sa. 11-22 Uhr, So. 12-22 Uhr, Montag: Ruhetag.
  • Eis-Fantasy, Ortsteil Wennigsen, Hauptstr. 31a. Geöffnet: Täglich 10 - 22 Uhr, Winterpause.
  • Johanniterhaus Kloster Wennigsen, Ortsteil Wennigsen, Klosteramthof 5. Tel.: +49 (0)5103 9398-0. Geöffnet: Nach Anmeldung geöffnet, Seminarhotel mit Restaurantbetrieb nach Anmeldung für Gruppen und Familienfeiern.
  • Restaurant Korfu - bei Thanasi, Ortsteil Bredenbeck, Wennigser Str. 30. Tel.: (0)5109 6572. Geöffnet: Dienstag - Sonntag 17 - 23 Uhr, Montag: Ruhetag.
  • Bredenbecker Hof, Ortsteil Bredenbeck, Deisterstr. 4. Tel.: (0)5109 63666. Geöffnet: Dienstag - Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 18 Uhr, Sonntag/Montag: Ruhetage,Dienstag - Sonntag 17 - 23 Uhr, Montag: Ruhetag.
  • Gasthaus Zur Tenne, Ortsteil Degersen, In den Steinen. Tel.: +49 (0)5103 8013. Geöffnet: Freitag/Samstag ab 18 Uhr, Warme Küche bis 22 Uhr, Mo.-Do. und So. geschlossen., Für Gruppen jederzeit auf Anfrage.
  • Gasthaus Am Denkmal zu Dionysos, Ortsteil Degersen, Danquardstr. 25. Tel.: +49 (0)5103 820435. Geöffnet: Dienstag - Freitag 17 - 24 Uhr, Montag Ruhetag, Samstag / Sonntag 12 - 15 und 17 - 24 Uhr, warme Küche bis 22.00 Uhr.
  • Kaffeediele Degersen, Ortsteil Degersen, Neuer Hagen 4. Tel.: +49 (0)5103 5559207. Geöffnet: Mittwoch - Samstag 14 - 18 Uhr, Sonntag 9 - 18 Uhr, Montag, Dienstag: Ruhetag.
  • Hotel-Restaurant Steinkrug, Ortsteil Steinkrug, Lindenallee 26. Tel.: (0)5045-9111-1, Fax: (0)5045-9111-23, E-Mail: . Geöffnet: Gastronomie: Di.-Do. 17-23 Uhr, Fr.-So. 12-23 Uhr. Mo.: Ruhetag. Gruppen und Familienfeiern jederzeit auf Anfrage.
  • Hotel-Restaurant Möllerburg, Ortsteil Degersen, Bönnigser Straße 1. Tel.: +49 (0)5103 8400, Fax: +49 (0)5103 8408, E-Mail: . Geöffnet: Dienstag - Samstag ab 17 Uhr, Ruhetag: Montag, Sonntag 11 - 14 Uhr.
  • Hotel-Ristorante La Cascina, Ortsteil Holtensen, Hamelner Straße 12. Tel.: (0)5109 64542, Fax: (0)5109 64549, E-Mail: .

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Touristinfos, weitere Informationen[Bearbeiten]

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

  • Post - Die Postleitzahl ist 30974. Eine Postfiliale befindet sich im Einzelhandelsgeschäft EDEKA Neukauf - Nolting Brandt, Hauptstraße 12.
  • Telefon - Die Vorwahl für die Ortsteile Wennigsen, Degersen und Argestorf lautet +49 (0)5103, international +49(5103). Die Ortschaften Bredenbeck, Evestorf, Sorsum und Holtensen haben 05109. Steinkrug hat zusätlich zur 05109 in manchen Straßen die Springer Vorwahl 05045. Die Wennigser Mark hat neben +49 (0)5103 auch in Teilen 05105 aus Barsinghausen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg