Nachrichten:2018-02-12: Rucksacktouristen wegen obszöner Gesten aus Kambodscha ausgewiesen

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2018 > Februar 2018 > 2018-02-12: Rucksacktouristen wegen obszöner Gesten aus Kambodscha ausgewiesen
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Drei Personen befinden sich noch in Untersuchungshaft.

Phnom Penh (Kambodscha), 12. Februar 2018. – Ende Januar wurden nach einer Privatparty in der Nähe der Tempelanlage Angkor Wat zehn Touristen aus Norwegen, Großbritannien, Kanada, Neuseeland und den Niederlanden festgenommen. Sieben von ihnen wurden des Landes verwiesen. Drei Personen, die die Party organisiert haben sollen, wurden in Untersuchungshaft genommen. Ihnen drohen bis zu zwölf Monate Haft.

Die kambodschanische Sittenbehörde wirft den Beschuldigten vor, „pornografische Tänze“ aufgeführt zu haben. Sie stützt sich dabei auf bekannt gewordene Fotos, die westliche Ausländer in sexuellen Posen übereinander auf dem Boden liegend zeigen.

Seit den Vorfällen von 2015, bei denen westliche Touristen Nacktfotos vor der Tempelanlage gemacht hatten, gehen Behörden des Landes gegen diese Unsitten vor und haben knappe Bekleidung in den Tempelanlagen verboten.

Quellen[Bearbeiten]