Nachrichten:2007-12-14: Lufthansa kauft Anteile von JetBlue

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2007 > Dezember 2007 > 2007-12-14: Lufthansa kauft Anteile von JetBlue
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deutschlands größte Fluggesellschaft kauft sich bei Amerikas Nobel-Billigflieger ein.

Frankfurt am Main (Deutschland), 14. Dezember 2007. – Die Deutsche Lufthansa, größte Fluggesellschaft im deutschsprachigen Raum, kauft 19% der Aktien der amerikanischen JetBlue. JetBlue ging vor einigen Jahren eigentlich als Billigflieger an den Start, etablierte sich aber dann immer mehr auch im traditionellen Markt, so war die Fluggesellschaft die erste in den USA, die Live-Fernsehen an Bord einführte. Während die Lufthansa von ihren Drehkreuzen in Frankfurt und München (und neuerdings auch ab Düsseldorf) über den Teich fliegt, ist JetBlue im Punkt-zu-Punkt-Verkehr innerhalb der USA unterwegs, hierbei vor allem im Osten des Landes. JetBlue hält einen beträchtlichen Anteil der Slots (Landezeitfenster) am New Yorker Flughafen John F. Kennedy und ermöglicht der Lufthansa eine weitere Ausweitung ihres Engagements im US-amerikanischen Markt. Neben der Aktienbeteiligung wollen beide Fluggesellschaften enger zusammenarbeiten, um europäischen und amerikanischen Passagieren schnelle und einfache Verbindungen zwischen beiden Kontinenten anzubieten. Zum Lufthansa-Konzern gehört neben der norditalienischen Air Dolomiti auch die Schweizer Traditionsgesellschaft Swiss.

Quellen[Bearbeiten]