Nachrichten:2007-02-15:Neue Gepäckrichtlinie bei British Airways

Aus Wikivoyage
Reisenachrichten > 2007 > Februar 2007 > 2007-02-15:Neue Gepäckrichtlinie bei British Airways
Zur Navigation springen Zur Suche springen

London (Vereinigtes Königreich), 15. Februar 2007. – Seit dem 13. Februar 2007 dürfen Passagiere der britischen Fluggesellschaft nur noch einen Koffer kostenfrei aufgeben. Bisher galt eine beliebige Anzahl an Gepäckstücken, solange diese nicht das Gesamtgewicht von 23 kg überschritten. BA folgt damit einem Trend, der bei den so genannten Billigfliegern zum Teil bereits gängige Praxis ist.

Die Preise für einen zusätzlichen Koffer betragen:

  • innerbritisch 43 Euro
  • innereuropäisch 89 Euro
  • interkontinental 172 Euro

Ausgenommen sind Passagiere der teureren Klassen, Flüge nach Nordamerika, in die Karibik, nach Nigeria, Mexiko oder Brasilien (hier zwei Gepäckstücke bis je 23 kg) sowie ältere oder behinderte Personen, denen es unmöglich ist, ein einzelnes schweres Gepäckstück zu transportieren (Summe der Gepäckstücke darf 23 kg nicht überschreiten).

Gute Nachricht für Eltern mit Kleinkindern: sie dürfen je Kleinkind ein zusätzliches Gepäckstück und einen Kinderwagen sowie einen klappbaren Kindersitz aufgeben.

Eine weitere Änderung betrifft das Mitführen einer Sportausrüstung. Jeder Passagier darf eine zusammenhängende Sportausrüstung kostenfrei mitführen. Auch hier gilt, dass das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten werden darf.

Quellen[Bearbeiten]