Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Lehesten

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lehesten
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Das Städtchen Lehesten liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, unweit der Grenze zu Bayern und am Nordrand des Frankenwaldes. Der historische Schieferbergbau, der vermutlich seit dem 13. Jahrhundert, betrieben wird, ist von sehenswertem Rang.

Karte von Lehesten

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über Lehesten verlaufen keine Bundesstraßen. Der Kraftfahrer fährt aus Richtung Bamberg auf der B 173 nach Kronach und ab da Landstraße über Tschirn und Brennersgrün; aus den Richtungen Nürnberg, Berlin und Sachsen (A 72) über die Autobahn 9 bis zur Abfahrt Bad Lobenstein, anschließend auf der B 90 über Bad Lobenstein nach Wurzbach und dort am Markt nach links.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Lehestener Kirche eine 308x253 cm große Schiefertafel, die an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges erinnert. Sie ist die größte jemals im Stück gehauene Schiefertafel der Welt.

Um Lehesten finden sich zahlreiche alte Schieferbrüche, darunter der ehemalige Staatsbruch mit einem Pferdegöpel. Im Technischen Denkmal „Historischer Schieferbergbau“ werden darüber hinaus vor Ort Ver- und Bearbeitungsweisen aus vergangenen Tagen vorgestellt. Kontakt:

  • Stiftung Thüringischer Schieferpark Lehesten, Staatsbruch 1. Tel.: +49 (0)36653 26270, Fax: (0)36653 26251, E-Mail: . Geöffnet: März bis Oktober (nur Führungen möglich) Di-Do 10.00 Uhr/13.00 Uhr, Fr 10.00 Uhr, Sa/So 10.30 Uhr/14.00 Uhr; Gruppenführungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung möglich. Preis: Gebühren: 4 €; ermäßigt (Rentner/Studenten/Wehr- u. Zivildienstleistende) 3,50 €; Kinder/Jugendliche (6 bis 14 Jahre) 2,50 €); Familienkarte (2 Erwachsene, Kinder) 9 €; Gruppen: Erwachsene 3,50 €, Kinder 1,50 €.

Aktivitäten[Bearbeiten]

(Pferde-)Göpelschachtanlage am Originalstandort in Lehesten

In einer mit Wasser vollgelaufenen Schiefergrube 1 km südlich der Stadt bietet sich eine Badegelegenheit.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

4 km südlich der Stadt liegt der 792 m hohe Wetzstein mit Aussichtsturm. Nicht unweit davon der Ort Brennersgrün, wo der Rennsteig verläuft. In Schmiedebach, 4 km nordöstlich, befand sich ein Außenlager des KZ Buchenwald, heute Mahn- und Gedenkstätte „Laura“. Die nächsten größeren Orte in der Umgebung sind:

  • Wurzbach (8 km östlich) - Kleinstadt und Ferienort am Nordrand des Frankenwaldes; Eisenbahn-Spitzkehre.
  • Ludwigsstadt (9 km westlich, über Lauenhain) - fränkische Kleinstadt an der Loquitz, einem Zufluss der Saale; Schiefermuseum. Flussabwärts die Burg Lauenstein.
  • Steinbach am Wald (9 km südwestlich) - am Rennsteig gelegen; mit 594 m der höchste Bahnhof der Frankenwaldbahn.
  • Teuschnitz (12 km südwestlich, über Reichenbach) - Kleinstadt im westlichen Frankenwald, südlich des Gebirgskammes und des Rennsteiges; Rockfestival im August.
  • Leutenberg (14 km nördlich) - die „Stadt der sieben Täler“; historische Innenstadt mit Fachwerkhäusern.
  • Nordhalben (16 km südlich) - Marktort direkt hinter der thüringisch-bayerischen Landesgrenze mit traditioneller Spitzenklöppelei.

Literatur[Bearbeiten]

  • Henry Hatt: Ignorierte Geheimobjekte Hitlers. Geheimnisse um die über 30 Geheimobjekte Hitlers in den Schiefergruben von Lehesten und Umgebung. Hattenhauer, Ludwigsstadt 1995, ISBN 3-930988-00-3.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.