Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Carmona

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carmona
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Carmona ist eine Stadt in der Provinz Sevilla und liegt 38 km östlich von Sevilla.

Hintergrund[Bearbeiten]

Carmona liegt am unteren Rio Guadalquivir auf einem Höhenzug in der zentralen Ebene von Andalusien. Carmona wurde schon in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt und ist eine der ältesten Siedlungen in Andalusien. Der hier gefundene Glockenbecher aus der Jungsteinzeit bezeugt das. Die Karthager gründeten den Ort und nannten ihn Kar-Hammon. Die Römer nannten die Stadt Carmo und hinterließen einige Baudenkmäler. Die Mauren nahmen die Stadt 711 in ihren Besitz und herrschten dort über 500 Jahre. Sie bauten die Stadtmauer, Springbrunnen und Paläste. König Ferdinando III von Kastilien eroberte Carmona 1247 von den Mauren zurück. König Peter der Grausame (Pedro el Cruel) vergrößerte den Alcázar de la Puerta de Marchena und wohnte dort. Auch seine Söhne bevorzugten den Alcázar. 1639 erhielt Carmona Stadtrechte. Carmona hat in der Geschichte zu allen Zeiten eine große Rolle im wirtschaftlichen und politischen Leben Andalusiens gespielt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächst gelegene Flughafen ist Sevilla San Pablo, 25 km westlich von Carmona.

Karte von Carmona

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Madrid, Córdoba, Málaga und anderen Städten kann man mit dem AVE schnell nach Sevilla fahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Sevilla oder Córdoba über die Autovia de Andalucia E-5. Die Entfernung von Sevilla ist ca. 30 km und von Córdoba 100 km.

Mobilität[Bearbeiten]

Man kann die Stadt per Fuß erschließen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Carmona ist eine sehenswerte Stadt mit Baudenkmälern aus der römischen und maurischen Zeit, sowie dem Mittelalter.

Burg[Bearbeiten]

  • 1 Alcázar del Rey Don Pedro (Alcázar de Arriba). liegt auf dem höchsten Punkt Carmonas. Erbaut wurde er von den Almohaden, einem maurischen Volksstamm. Peter der Grausame baute sie aus. Hier hielt er Leonor de Guzmán gefangen, die Mätresse von Alfons XI und Mutter von Heinrich von Trastámara war. Nach ihrer Flucht ließ er sie ermorden. Bei dem Erdbeben von 1504 wurde die Burg stark beschädigt. Die Burg ist heute ein Parador****. Von hier oben hat man schöne Aussichten auf die Stadt und die Einsiedeleien (Eremitas), Iglesia Nuestra Señora de Gracia und Iglesia San Mateo.

Stadttore[Bearbeiten]

  • Puerta de Sevilla. Aus römischer Zeit nennt man das westliche Stadttor. Die Fundamente sind römisch, die Torbögen römisch und maurisch.
  • Puerta de Córdoba. Das Stadttor nach Osten. Es hat eine klassizistische Fassade.

Plätze[Bearbeiten]

  • Plaza de San Fernando. An der Plaza steht das alte Rathaus (Ayuntamiento) aus dem 18. Jh., in dessen Hof sich ein römisches Mosaik mit dem Kopf der Medusa befindet.

Kirchen[Bearbeiten]

  • Iglesia de San Pedro. Die Iglesia wurde im 15. Jh. gebaut und erhielt im 18. Jh. einen giraldaähnlichen Barockturm. Sie liegt nahe dem Stadttor Puerta de Sevilla.
  • Iglesia San Felipe. Im gotischen Mudejarstil erbaut.
  • Iglesia Santa Maria la Mayor. Im 15. Jh. im gotischen Stil über einer Moschee erbaut. Der Renaissancealtar zeigt eine Figur der Stadtpatronin. Den Orangenhof hat man wie bei der Kathedrale in Sevilla erhalten. Es gibt Säulen aus westgotischer Zeit.
  • Convento de las Descalzas. Kloster der barfüssigen Schwestern, im Barockstil.
  • Iglesia San Salvador. Im Barockstil.

Paläste[Bearbeiten]

An allen größeren Plätzen der Altstadt findet man Paläste aus dem 17. und 18. Jh.

Römische Ausgrabungen[Bearbeiten]

  • Necrópolis romana. Römische Ruinen am Rand der Stadt mit einer Gräberstadt und dem Amphitheater. Außerdem gibt es hier ein Museum mit archäologische Funden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

In Carmona gibt es 10 Hotel aller Qualitäts- und Preisklassen

Mittel[Bearbeiten]

  • Parador de Carmona ****. Das Restaurant hat allerdings im Februar 2007 enttäuscht.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Touristinformation, an der Plaza de Fernando, Arco de la Puerta de Sevilla.

Ausflüge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Die Tourismus-Internetseiten lautet:

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.