Benutzer:Lrs1572/Sandbox/Entwurf Norditalien Backpack

Aus Wikivoyage

Mächtige Stadtstaaten im Zeitalter der Renaissance, ein angenehmes Klima im Herbst und Urlaubsflaire. Italien fasziniert und ist nur einen Nachtzug entfernt.

Die Rundreise Norditalien Backpack verläuft durch zwei der ehemaligen Stadtstaaten (Venedig und Florenz), bietet Gelegenheit zum Entspannen am Gardasee und führt "nebenbei" zum vollständig erhalten Festungsmauerring von Lucca und weltberühmten schiefen Turm von Pisa.

Während der Rundreise Norditalien Backpack ist der Weg das Ziel. Deshalb findet die gesamte Reise ungeplant statt: Keine Hotelbuchungen im Voraus, keine Zugtickets im Voraus. Die Zugtickets kaufen wir direkt am Automaten (Das geht in Italien schneller als am Schalter) und in den Hotels gehen wir zur Rezeption und erkundigen uns nach freien Zimmern. Manchmal handeln wir auch ein bisschen mit den Zimmerpreisen. "Vielleicht komme ich später nochmal wieder" und ein fünfzehnminütiger Spaziergang leisten, finanziell betrachtet, manchmal gute Dienste.

Start- und Endpunkt der hier beschriebenen Reise ist Süddeutschland (Start in München, Ende in Stuttgart). Für Reisende aus Norddeutschland mag es aufgrund der Bahnfahrzeiten (z.B. Hamburg-München 6h) attraktiver sein, mit dem Flugzeug in Italien an- und abzureisen.



Hintergrund[Bearbeiten]

Allgemeine Hinweise[Bearbeiten]

Wetter[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Rucksack packen. Anbei eine Checkliste

  • Kulturbeutel
  • Kleidung
    • An sonnige, heiße Tage und kühle Abende denken
    • Bequeme Schuhe
  • Wetterfestigkeit
    • Sonnenchreme
    • Regenschirm
    • Dünne Regenjacke, die auch als Winbraker getragen werden kann
    • Raincover für den Rucksack
  • Reisedokumentation
    • Fotoapparat und
    • Buch für Reisenotizen
  • Verbindung mit der Welt
    • Handy
    • Personalausweis
    • EC- und/oder Kreditkarte; Bargeld
    • Nicht vergessen, dass Karten eventuell bei der Bank für's Ausland freigeschaltet werden müssen.
    • BahnCard: Auf der Hinfahrt und einer Teilstrecke der Rückfahrt gibt es BahnCard-Rabatt.
  • Essen und Trinken
    • An Bahnhöfen nachkaufen ist teuer. Ein wenig Vorrat dabei haben.
  • Orientierung & Etappenziele
    • Google Maps auf dem Handy und/oder gängiger Reiseführer

Lässt sich der Rucksack längere Zeit bequem tragen oder ist er zu schwer?

Reisedauer[Bearbeiten]

Für Venedig und Florenz sind je 3 Tage keinesfalls zu wenig. In Desenzano del Garda läßt sich hinterher prima entspannen (2 Tage). Für Pisa und Lucca bieten sich zusammen 2 Tage an, anschließend ein Tag in Genua und die Rückreise nach Stuttgart (ebenfalls ein 1 Tag).

So ergibt sich eine Reisedauer von 11 Tage, die sich durch weitere Ausflüge oder Aufenthaltsverlängerungen leicht übertreffen lässt.

An- und Abreise[Bearbeiten]

Anreise München-Venedig[Bearbeiten]

Die Anreise erfolgt mit einem der täglich verkehrenden Nachtzüge ab München HBF. Die Fahrzeit nach Venedig Santa Maria Lucia dauert acht Stunden und vierzig Minuten. Abhängig vom Komfort, den Reisegewohnheiten und dem Budget wählt der Reisende zwischen einem Sitzplan im 6er Abteil, Liege- oder Schlafwagen. Tickets für den Zug gibt's in den Verkaufsstellen der Deutschen Bahn oder an allen Fahrkartenautomaten.

Für Reisende, die den Nachtzug meiden wollen, gibt es zwei Alternativen

  • Zwischenstop Südtirol: Eurocity München-Bozen der Deutschen Bahn (Fahrzeit ca. 3,5 Stunden), Übernachtung in Bozen, dann weiter Verona und Umsteigen nach Venedig (ca. 3 Stunden).
  • Flug nach Venedig Marco Polo Tesserera (VCE) mit zahlreichen Verbindungen, u.a. von und nach Düsseldorf, Frankfurt, Amsterdam, Berlin, Köln, Münster.

In Italien[Bearbeiten]

Die Tickets für die Fahrten innerhalb von Italien lassen sich bequem direkt vor Antritt der Fahrt an den Fahrkartenautomaten von Trenitalia kaufen.

Rückreise Genua-Stuttgart[Bearbeiten]

Die Rückreise ist als durchgehender Abreisetag konzipiert, mit viel Zeit in den Zügen der drei Teilstrecken

Mobilität vor Ort[Bearbeiten]

In allen Städten der Reise außer Venedig liegen die Bahnhöfe nahe an den historischen Innenstädten und unserer Hotelgegend. Die Distanzen lassen sich bequem zu Fuß zurücklegen.

In Venedig leistet zusätzlich ein Tagesticket für die venezianischen Linienboote, den Vaporetti, guten Dienste. Tickets direkt nach der Ankunft gibt's am Anleger Ferrovia gegenüber vom Bahnhof Santa Maria Novella.

Los geht's[Bearbeiten]

Nachtzug München - Venedig[Bearbeiten]

Der Zug fährt jeden Abend ab München Hauptbahnhof, er wird schon vor der Abfahrt bereitgestellt. In Liege- und Schlafwagen sammelt der Schaffner die Pässe und Platzreservierungen ein, um sie bei der Grenzkontrolle vorlegen zu können.

Gespräche mit den Mitreisenden lohnen sich, sowohl für den sozialen Kontakt als auch die Erkenntnis, wer aus welchem Grund mit dem Zug reist. Man trifft hier klassische Interrail-Reisende aus Südamerika ("Europa in 30 Tagen"), Familien auf der Fahrt zu ihren Verwandten, Kegelvereine beim Jahresausflug, Wanderer auf dem Weg zum korsischen Fernwanderweg GR20 und Geschichtsdoktoranden auf dem Weg in florentinische Archive.


Venedig[Bearbeiten]

5 Minuten vor Venedig[Bearbeiten]

Überfahrt über die Ponte della Libertà. Unvergesslich: Bei schönem Wetter eröffnet der Blick über die im Morgennebel liegende Lagune und die aufgehende Sonne, die den Himmel rot-orange färbt.

Ankunft[Bearbeiten]

Der Bahnhof 1 Venezia Santa Maria Lucia liegt direkt am Canale Grande und der Nachtzug trifft früh am Morgen vor den meisten anderen Touristen ein. Tief in die Atmosphäre eintauchen, z.B.

  • Coffee to go und ein Panini in der Bahnhofstrattoria besorgen
  • Frühstück vor dem Bahnhof am Canale Grande
  • Dem Treiben auf Canale zuschauen

Und die pragmatische Seite der frühen Ankunft:

  • Fährticket und Stadtplan am 2 Anleger Ferrovia kaufen, ohne Schlange zu stehen.

Schlafen und Einkaufen[Bearbeiten]

Venedig besitzt eine schier unendliche Zahl von Hotels. Eine günstige Lage für Rucksackreisende ist der nordöstliche Rand des Stadtbezirkes San Marco. Wir erreichen den Stadtbezirk, indem wir die Fähre bis zum 3 Anleger bei der Rialto-Brücke nehmen. Von hier sind es nur ein paar Schritte bis Markusplatz, -Dom und -Turm in der einen Richtung und Rialto-Brücke und -Markt in der anderen Richtung. Auch gibt es in der Salizada San Lio einen Supermarkt (1 Coop , Öffnungszeiten 08:30-20:30) und preiswerte Hotels, z.B.

Wer den Abend abseits der touristischen Attraktionen genießen möchte, geht zum 1 Santa Maria Formosa oder biegt ins 2 Inshark ab, einem Irish Pub zwischen der Salizada San Lio und dem Campo.

Mahlzeit[Bearbeiten]

  • 1 Frühstück am Canale Grande direkt nach der Ankunft: Coffee to go und ein Panini
  • 2 Mittagessen in Guidecca: Pizza am Wasser bei Ostello Venice oder vielleicht Spaghetti im Il figli delle stelle? Aussicht auf den MArkusplatz inklusive!
  • 3 Abendessen & Rotwein an der Rialtobrücke

Zehn Dinge[Bearbeiten]

Der Canal Grande, von der Rialtobrücke aus betrachtet

zum Sehen und Erleben

  • San Markus Platz mit -Dom, Kampanile und Palazzo Ducale (Dogenpalast)
  • Rialto-Brücke und -Markt
  • sich einmal in den Gassen von Venedig verlaufen und wieder herausfinden
  • Burano, mit seinen in kräftigen Farben gestrichenen Fischerhäusern
  • Rundfahrt auf dem Canale Grande mit einem ACTV Linienboot
  • Kirche Madonna della Salute
  • Kirche S. Giogio Maggiore
  • Gallerie dell'Accademia
  • Morgens um 6 durch die Gassen joggen
  • Zehn

Tipps für weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

Weiterreise nach Florenz[Bearbeiten]

Die Züge zwischen Venedig und Florenz verkehren stündlich und die Fahrzeit beträgt 2 Stunden.


Florenz[Bearbeiten]

Ankunft[Bearbeiten]

Den Kopfbahnhof Firenze Santa Maria Novella 1 nach Süden verlassend, überqueren wir den großen Kreisel hin zur 2 Touristeninfo . Dort gibt es einen kostenlosen Stadtplan, den wir zur ersten Orientierung verwenden.

Schlafen und Einkaufen[Bearbeiten]

Der Backpacker beginnt die Hotelsuche vielleicht südöstlich des Kreisels entlang der Via Panzani, in deren Umfeld viele preiswerte Hotels liegen, z.B.

  • Hotel Paris (Via Dei Banchi 2), in einem alten florentinischem Palast gelegen
  • Hotel Ottaviani (Piazza Ottaviani 1)
  • Hotel Martelli (Via Panzani 8)
  • Hotel Giotto (Via Dei Giglio 13)

300 Meter querab der Via Panzani, gegenüber der Basilika di San Lorenzo, liegt ein Supermarkt. Neben dem Supermarkt der Via dell'Ariento nach Nordwesen folgend, gelangen wir zum Mercato di San Lorenzo.

Mittags und Abends[Bearbeiten]

  • mittags: 4 Mercato di San Lorenzo : Die Markhalle von Florenz
  • abends: 5 Piazza del Duomo am Dom: Rotwein mit take-away Pizza auf den Stufen des Domes genießen oder in eines der umliegenden Restaurants gehen.

Zehn Dinge[Bearbeiten]

Dom von Florenz
  • 4 Dom Florenz : Cattedrale di Santa Maria del Fiore
  • 5 Uffizien und Palazzo Vechhio
  • 6 Ponte Vecchio Gang über die mittelalterliche Ponte Vecchio
  • 7 Boboli Gärten Palazzo Pitti und die Boboli Gärten
  • Spaziergang von der Ponte Vecchio zum Piazza Michelangela, weiter zur Kirsch San Miniato al Monte, und den atemberaubenden Ausblick über Florenz genießen

Tips für weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Mit dem Zug ins 70 km weiter südlich gelegene Siena

Weiterreise nach Desenzano[Bearbeiten]


Desenzano del Garda[Bearbeiten]

Ankunft[Bearbeiten]

Schlafen und Einkaufen[Bearbeiten]

Zehn Dinge[Bearbeiten]

Desenzano del Gard, vom Castello aus betrachtet

Tips für weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

Weiterreise[Bearbeiten]


Lucca[Bearbeiten]

Ankunft[Bearbeiten]

Vom Bahnhof folgen wir dem beeindruckendem Mauerring in westlicher Richtung bis zum Stadttor Name, von dort Beschreibung Weg zum ersten Platz, dann weiter zum Dom und zur Hotelgegend

Schlafen und Einkaufen[Bearbeiten]

Mahlzeit[Bearbeiten]

  • Frühstück:
  • Mittagessen:
  • Abendessen:
  • Absacker:

Zehn Dinge[Bearbeiten]

Stadtpanorama von Lucca
  • Dom
  • Piazza
  • Gang über die Stadtmauer
  • Der Turm

Weiterreise[Bearbeiten]


Ausflug nach Pisa[Bearbeiten]

Ankunft[Bearbeiten]

Erstes Ziel in Pisa in der Dom und der weltberühmte schiefe Turm. Von Lucca (oder Florenz) kommend, verlassen wir den Zug nicht in Pisa HBF sondern am näher gelegenen Pisa Nord.

Anschließend zur Innenstadt und weiter zum Arno schlendern.

Schlafen und Einkaufen[Bearbeiten]

Mahlzeit[Bearbeiten]

  • Frühstück:
  • Mittagessen:
  • Abendessen:
  • Absacker:

Zehn Dinge[Bearbeiten]

Pisa: Kirche und schiefer Turm
  • Dom
  • Piazza
  • Gang über die Stadtmauer
  • Der Turm

Weiterreise[Bearbeiten]


Genua[Bearbeiten]

Ankunft[Bearbeiten]

Schlafen und Einkaufen[Bearbeiten]

Mahlzeit[Bearbeiten]

Zehn Dinge[Bearbeiten]

Piazza di ferrari

Tips für weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

Weiterreise[Bearbeiten]


Rückreise[Bearbeiten]

Die Rückreise ist als durchgehender Abreisetag konzipiert, mit viel Zeit in den Zügen der drei Teilstrecken

Mailand Piazza del Duomo
  • Teil 1: Genua-Mailand (07:21-09:00 oder 09:19 bis 10:50)
    • Für Langschläfer und gemütlich-Frühstücker: Abfahrt Genua Stationi Piazza Principe um 09:19, Ankunft Mailand 10:50.
    • Für Dombesichtiger: Abfahrt Genua 07:21, Ankunft in Mailand 09:00, von dort mit der U-Bahn zum Dom.
  • Teil 2: Mailand-Zürich (12:25-16:28)
    • Wartezeit beim Fahrkartenkauf: Die internationale Fahrkarte Mailand-Zürich erhält man nicht an den Automaten von Trenitalia sondern nur am Fahrkartenschalter. Hier bilden sich in der Regel lange Schlangen.
    • Fahrt durch die Schweiz: Die Aussicht auf Bergen, Seen und Tälern richtig genießen.
  • Teil 2 (ergänzend): Zwischenstop Luganer See
    • Lugano liegt ca. 1h Stunde nördlich von Mailand an der Strecke nach Zürich
    • Den letzten Abend in Italien mit einem Abend am See und Blick auf die Berge ausklingen lassen.
  • Teil 3: Zürich-Stuttgart (17:05 bis 20:10 oder 19:05-22:10)
    • Die Fahrkarte für die Weiterfahrt gibt's am Fahrkartenschalter, incl. BahnCard-Rabatt.
    • Im Bahnhof werden Euro's akzeptiert, wenn auch zu etwas sportlichen Wechselkursen.
    • Der 19:05-Zug eröffnet die Option für den letzten Stadtspaziergang der Reise: Einen Rundgang durch Zürich.

Für Reisende, die eine alternative zu 8,5h Zugfahrt an einem Tag suchen, bietet sich eine Übernachtung in Lugano an. Lugano liegt an der Strecke Mailand-Zürich (Fahrzeit Mailand-Lugano 1h, Lugano-Zürich 2,5h).


Mailand[Bearbeiten]

Lugano[Bearbeiten]

Zürich[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Wenn es weiterführende Literatur gibt – z.B. zur Geschichte und Kultur oder Kartenmaterial –, kann diese hier angegeben werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass es sich um Literatur handelt, die wesentlich zum Verständnis der Reiseroute beiträgt. Ebenfalls kann hier Literatur angegeben werden, die als Herkunftsnachweis der hier benutzten Zitate dient.

Weblinks[Bearbeiten]

Hier gehören Webpräsenzen mit Informationen über die Reiseroute hin. In erster Linie sollte versucht werden, die Weblinks in den Artikeltext einzuarbeiten, ansonsten können sie hier aufgezählt werden. Zu bevorzugen sind Webpräsenzen mit Informationen aus erster Hand.