Fliegen
Brauchbarer Artikel

AirAsia

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airasia plane.jpg
Kurzinformationen
IATA-CodeAK
SitzKuala Lumpur, Malaysia
Passagieraufkommen50,7 Mio (2015)
ZieleMalaysia, Thailand, Indien, Indonesien
Internetwww.airasia.com

Geschichte[Bearbeiten]

Die Airline wurde 1993 als staatliche Gesellschaft in Malaysia gegründet und der erste Flug fand am 18. November 1996 statt. AirAsia hatte Schwierigkeiten sich am heimischen Mark zu etablieren und erwirtschaftete in den ersten Jahren nur Verluste. Im Dezember 2001 kaufte der Time Warner Ex-Manager Tony Fernandes die stark verschuldete Fluggesellschaft für einen malaiischen Ringgit und erweiterte die Flotte mit neuen Flugzeugen und eröffnete neue Streckenverbindungen. Man setzte ab diesem Zeitpunkt gezielt auf das Billigsegment und wandelte die AirAsia in eine Low-Cost-Airline. Die Neuausrichtung war so erfolgreich, dass man nun mit vollen Kassen plante, in die Nachbarländer zu expandieren. Ende 2003 wurde die Tochtergesellschaft Thai AirAsia in Bangkok gegründet um, wie im Heimatland Malaysia auch, den nationalen Flugmarkt von Thailand anzugreifen. Bereits 2005 erfolgte die Expansion nach Indonesien und Indonesia AirAsia wurde gegründet. Nun kamen auch verstärkt Flüge zwischen diesen Ländern in das Programm. Nach den gleichen Plänen wurde 2010 Philippines AirAsia, 2012 die AirAsia Japan und 2013 AirAsia India gegründet. Die Fluggesellschaft hat sich damit zur größten Low-Cost-Airline in Asien entwickelt. Seit 2014 wird verstärkt in die Fernstrecken investiert. Dazu wurden die Fluggesellschaften AirAsia X, Thai AirAsia X und Indonesia AirAsia X gegründet und von deren Heimatbasen finden nun Flüge nach Australien, China und Japan statt.

Flotte[Bearbeiten]

Air Asia A320

AirAsia hat eine sehr junge und moderne Flugzeugflotte. Das Durchschnittsalter beträgt 5,6 Jahre (Stand August 2016).

AirAsia hat eine Flotte von 77 Airbus A320, Thai AirAsia 49 Airbus A320, Indonesia Air Asia 19 Airbus A320, Philippines AirAsia 15 Airbus A320, AirAsia Japan 2 Airbus A320 und AirAsia India 8 Airbus A320. AirAsia X 22 Airbus A330, Thai AirAsia X 6 Airbus A330 und Indonesia AirAsia X 5 Airbus A320 und 2 Airbus A330.

AirAsia ist zur Zeit der größte Kunde des Airbus A320. Die Gesellschaft hat weitere 260 Maschinen geordert.

Allianzen[Bearbeiten]

AirAsia arbeitet sehr eng mit den eigenen Tochtergesellschaften zusammen. Daneben kooperiert die Gesellschaft mit der Budget-Hotelkette Tune Hotels, dem Finanz-Unternehmen Big Prepaid und dem Mobilfunkunternehmen Tune Talk. Dies sind alles Unternehmen, die zum Firmenverbund von Inhaber Tony Fernandes gehören.

Streckennetz und Drehkreuze[Bearbeiten]

AirAsia bietet zusammen mit den Schwestergesellschaften täglich etwa 400 Flüge auf nationalen und internationalen Routen, die Malaysia, Indonesien und Thailand abdecken, und internationale Strecken, vor allem von Kuala Lumpur aus nach Australien, Bangladesh, Brunei, Kambodscha, China, Indien, Laos, Myanmar, zu den Philippinen, nach Singapore, Sri Lanka, Taiwan, in die Vereinigten Arabischen Emirate, nach Großbritannien und Vietnam. Jede Fluggesellschaft hat ihre eigene Heimatbasis. AirAsia (Drehkreuz: Kuala Lumpur International Airport), Thai AirAsia (Drehkreuz: Don Mueang International Airport Bangkok), Indonesia AirAsia (Drehkreuz: Soekarno–Hatta International Airport Jakarta).

Weitere Drehkreuze sind:

  • Kota Kinabalu International Airport
  • Penang International Airport
  • Kuching International Airport
  • Senai International Airport
  • Langkawi International Airport
  • Chiang Mai International Airport
  • Phuket International Airport
  • Surabaya Juanda International Airport
  • Medan Kualanamu International Airport
  • Denpasar Ngurah Rai International Airport
  • Bandung Husein Sastranegara International Airport

Beförderungsklassen[Bearbeiten]

Die Gesellschaft ist ein Low-Cost-Carrier mit sehr günstigen Tarifen, die aufgrund der Nachfrage oder dem Zeitpunkt der Vorausbuchung schwanken. Im Tarif ist allein die reine Beförderungsleistung enthalten. Spezielle Serviceleistungen müssen extra bezahlt werden:

  • Sitzplatzgebühr (wenn man einen speziellen Platz will, er ist höher für die bequemeren 'hot seats', wo man die Füsse ausstrecken kann (in der Nähe der Vorder- oder Ausgänge)
  • Unterhaltungsgebühr für das Video-Programm auf den Sitzplatz-Rücken
  • Gebühr für aufgegebenes Reisegepäck (berechnet nach Gewicht, nicht nach Stücken; für Gepäck von mehr als 15 kg muss man Übergewicht zahlen) Jeder Fluggast darf ein Gepäckstück mit maximal 7 kg und 56 cm x 36 cm x 23 cm als Handgepäck mit in die Kabine nehmen.
  • Gebühr für Flugmahlzeiten
  • Gebühr für den Gebrauch eines Rollstuhles
  • Gebühr für das Bequemlichkeit-Set (Kopfkissen, Decke und Augenklappen)

Lounges[Bearbeiten]

Am Flughafen Kuala Lumpur International bietet die Fluggesellschaft gegen Gebühr die Nutzung der AirAsia Premium Red Lounge an.

Vielfliegerprogramm[Bearbeiten]

Die AirAsia-Gruppe bietet ein Vielflieger-Programm unter dem Namen AirAsia BIG an. Man sammelt auf den Umsatz gerechnet bei Flügen und Zusatzleistungen BIG Points, die dann für den Kauf von Flugtickets genutzt werden können.

Check-In[Bearbeiten]

AirAsia bietet den Check-In über die Webseite, auf verschiedenen Airports den Selbst-Check-In per Automaten und natürlich auch den üblichen Check-In am Schalter an.

Buchungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Im Internet

AirAsia verkauft die Tickets hauptsächlich über die Website der Air-Asia-Gruppe. Als Zahlungsmöglichkeit werden Mastercard- und Visa-Kreditkarten akzeptiert, allerdings nur die in Deutschland wenig verbreiteten MasterCard SecureCode-Karten oder die Verified by Visa-Karten. Die üblichen Mastercard- und Visa-Karten werden nicht zur Buchung angenommen!

  • Die einzigen Banken, die in Deutschland Mastercard SecureCode anbieten, sind derzeit die DZ Bank, die KarstadtQuelle Bank, die Deutsche Bank, die Wüstenrot Bank, die Advanzia Bank und die Sparkassenorganisation flächendeckend. Auch die Lufthansa-Miles & More-Kreditkarte wendet das SecureCode-Verfahren an.
  • Bei der DKB ist mittlerweile die Registrierung für Verified by Visa auch mit der DKB Cash Visa Kreditkarte möglich. Auf jeden Fall:Fragen Sie Ihre Bank!

In Verkaufsbüros

Als Alternative bleibt nur, das Ticket an einer der zahlreichen Airport-Verkaufsstationen von AirAsia zu kaufen oder auch über kleine Agenturen in den asiatischen Ländern, die natürlich eine eigene Kommission auf den Ticketpreis aufschlagen. Air-Asia-Verkaufsstationen gibt es in :

  • Kamboscha: Phnom Penh
  • China: Macau, Shenzhen
  • Indonesien: Aceh, Bali, Bandung, Batam, Jakarta, Makassar, Manado, Medan, Padang, Palembang, Pekanbaru, Solo, Surabaya, Yogyakarta
  • Malaysia: Johor, Kedah, Kuala Lumpur, Kelatan, Terengganu, Penang, Sbah, Sarawak, Selangor
  • Myanmar: Yangon
  • Singapur: Singapur
  • Thailand: Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Hat Yai, Krabi, Narathiwat, Phuket, Surat Thani, Ubon Ratchathani, Udon Thani
  • Vietnam: Hanoi, Ho Chi Minh
  • Australia: Call Center 1300 760 330
  • Großbritannien: Call Center 0845 605 3333
  • International: Call Center: +603 2171 9333 / 9222

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.