Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Wutach

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wutach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Wutach ist eine Gemeinde im Naturpark Südschwarzwald, sie liegt an der Wutachschlucht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Wutach entstand im Jahr 1975 durch den Zusammenschluss der ehemals selbstständigen Gemeinden Ewattingen, Lembach und Münchingen. Nördlich von Ewattingen liegt wohl einer der schönsten Abschnitte der Schlucht, er reicht von der Einmündung der Gauchachschlucht bis zum Wutachknie bei Achdorf.

Nachbargemeinden von Wutach sind Bonndorf, Stühlingen, Blumberg, Hüfingen und Löffingen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof ist im Bräunlinger Ortsteil Döggingen, ca. 12 km.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ewattingen liegt an der L 171, sie kommt von Bonndorf und geht nach Hüfingen.


Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Wutach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Kirche St. Gallus
  • 2 Rathaus Ewattingen, 1952
  • 3 Kirche St. Bartholomäus, Münchingen
  • 4 Kanadiersteg Wutachschlucht, überdachter Holzsteg über die Wutach, erbaut 1976 von kanadischen Pionieren.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wanderungen in der Wutachschlucht, z. B. zur 1 Schurhammerhütte, eine offene Schutzhütte.
  • Schluchtensteig, 119 km langer Premium-Wanderweg entlang der Wutach und über den Schluchsee bis zur Wehra

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gäste im Ortsteil Ewattingen erhalten die KONUS-Gästekarte

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg