Wikivoyage:Pressespiegel/2016

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siehe auch

Die nachfolgende Auflistung enthält eine Auswahl deutschsprachiger und internationaler Artikel zum Reiseführerprojekt Wikivoyage.

Zusätzliche Presseinformationen stehen auf der Seite Presse bereit.

Pressebeiträge der Schwesterprojekte finden sich z.B. auf der Wikipedia oder auf dem Meta Wiki der Wikimedia Foundation.

Frühere Pressebeiträge sind archiviert: 20182017201620152014201320122007–2011

In Zeitungen und Zeitschriften[Bearbeiten]

  • Silvia Bürkmann: Empfehlung vom Online-Reiseführer Wikivoyage: Dessau ist Reiseziel des Monats, Mitteldeutsche Zeitung (Internet-Ausgabe), 5. Februar 2016.
  • Silvia Bürkmann: Empfehlung: Dessau als Traumziel, Internet-Reiseführer „Wikivoyage“ wählt die Stadt zum Reiseziel des Monats Februar 2016 und rückt diese in eine Reihe mit Wien und Luxor, Mitteldeutsche Zeitung / Anhalt-Kurier (Ausgabe Dessau-Roßlau), 6. Februar 2016, S. 7.
  • SIB (Silvia Bürkmann): Reise: Wikivoyage empfiehlt Dessau, Reiseportal würdigt Gartenreichcharakter, Mitteldeutsche Zeitung / Köthener Zeitung (Ausgabe Köthen), 8. Februar 2016, S. 11.
    Wie schon mehrfach demonstriert, ist Wikivoyage durchaus anders: dieses Mal wurde „die sonst in Umfragen und Rankings oft gebeutelte Stadt an Elbe und Mulde zum Reiseziel des Monats gekürt.“ Die Autorin bezeichnet den Wikivoyage-Artikel als „sachlich und sympathisch“.

Auf Websites[Bearbeiten]

  • 6. Oktober 2016: Sebastian Wallroth: WikiStammtisch Episode 0020 mit Roland Unger auf WikiStammtisch
    In dem über einstündigem Podcast von Wallroth nahm Roland Unger Stellung zu unterschiedlichen Fragen rund um den Internet-Reiseführer Wikivoyage. Dazu gehören der Fork von Wikitravel und die Entwicklung von Wikivoyage, die Wikivoyage-Community, Unterschiede zur Wikipedia, Offline-Reiseführer mit Kiwix und die Nutzung von Open-Streetmap-Karten in den Reiseführer-Artikeln. Noch ist der Reiseführer nicht vollständig. Jeder kann aber dazu beitragen.
  • 28. September 2016: Samir Elsharbaty: Discover Egypt with Roland Unger on Wikivoyage auf Wikimedia Blog
    Elsharbaty von den Egypt Wikimedians veröffentlichte Auszüge aus einem halbstündigen Interview mit dem Nutzer Roland Unger. Angesprochen wurden sowohl die Entstehung von Wikivoyage als auch Ungers beliebtestes Reiseziel Ägypten. Bei über 30 Aufenthalten in Ägypten ist ein Erfahrungsschatz entstanden, der sich jetzt in über 600 Artikeln wiederfindet.
  • 20. Juli 2016: Clinton Nguyen: 9 apps and websites to make the most out of your next vacation auf Tech Insider
    Der Autor beschreibt neun nützliche Urlabswerkzeuge von der Flugbuchung bis zur Übersetzung. Als Reiseführer werden Wikivoyage und GuidePal benannt. Kurz: „Wikivoyage helps you find ways to get around, things to do, places to see, and things to eat — even in the most obscure places.“
  • 25. April 2016: Travel Writing, Wikivoyage, and the Future of Guides auf Source_Code{Berlin}
    In dem 53-minütigen Podcast geben Sean Connolly (freiberuflicher Autor von Bradt’s Senegal Guide), André Carrotflower und PerryPlanet (beide englischsprachige Wikivoyage-Autoren) im Gespräch mit Mark Fonseca Rendeiro Antworten zur Zukunft von Reiseführern, insbesondere von Wikivoyage. Zu den benannten Problemen gehört die zerschlagene Hoffnung, dass ein Zusammengehen mit der Wikipedia die Anzahl der Autoren merklich erhöhen würde, und die Konkurrenz ähnlicher Projekte wie Wikitravel, dessen [englische] Ausgabe von Google gegenüber Wikivoyage besser geratet wird. Zu den Vorteilen von Wikivoyage gegenüber gedruckten Guides gehört, dass neben es den üblichen Beschreibungen von Städten, Sehenswürdigkeiten usw. auch sehr individuell gestaltete Routenbeschreibungen gibt. Man vertritt die Meinung, dass das Reiseführerangebot von Wikivoyage im Internet insbesondere wegen seines Umfangs eine große Rolle in der Zukunft spielen wird.
  • 14. April 2016: Wiki-geeks get seriously young auf China Daily, Hongkong Edition
    Viele der Wikipedia-Autoren aus Hongkong sind sehr jung, erst in den 1990er- oder in den 2000er-Jahren geboren. Der Artikel stellt den erst 15jährigen Gabriel Lee Chi-hong vor, der zu den Begründern und Administratoren der chinesischen Ausgabe von Wikivoyage gehört.
  • 16. Februar 2016: Andreas Wilkens: Wikipedia plant Suchmaschine, aber keinen Google-Konkurrenten auf Heise Newsticker
    Die Suchmaschine der Mediawiki-Projekte Cirrus Search ist nicht sehr leistungsfähig, weshalb so mancher bei der Suche z. B. auf Google setzt. Deshalb plant die Wikimedia Foundation ein neues Suchmaschinenprojekt „Knowledge Engine“ bzw. „Discovery“, das aber nicht in Konkurrenz zu Google, Bing und Co. steht und von der Knight Foundation kofinanziert wird. Schon in der Anfangsphase sollen die Wikipedia, Wikivoyage, Open Street Map, aber auch Bibliotheken und Museen mit einbezogen werden. Fehlende Transparenz in der Wikimedia Foundation sorgte jedoch für Unmut insbesondere unter den Wikipedianern.
  • 15. Januar 2016: dpa: Fakten, Fakten, Fakten: Das wussten Sie ganz sicher noch nicht über Wikipedia auf www.focus.de
    Ähnlich wie der genannte Artikel berichteten zahlreiche Websites und Zeitungen über den 15. Geburtstag der Wikipedia, der auch gleichzeitig der 3. Geburtstag von Wikivoyage als Wikimedia-Projekt ist. Zu den Fakten gehört, dass „Wikipedia .. zahlreiche Schwesterprojekte [hat], etwa die Zitatsammlung Wikiquote, das Wörterbuch Wiktionary, die Text- und Quellensammlung Wikisource oder den Reiseführer Wikivoyage.“
  • 12. Januar 2016: Claudia D’Orefice: Wikivoyage: La Marsica, “Destinazione del Mese” auf ilfaro24.it
    Die Wahl einheimischer Reiseziele als Reiseziel des Monats ist auch in Italien durchaus eine Pressemitteilung wert. Es wird hervorgehoben, dass diese außergewöhnliche Region von Marsica in den inneren Abruzzen zahlreiche Reisemöglichkeiten bietet. Der knapp 30 Seiten lange italienische Wikivoyage-Artikel beschreibt unter anderem 36 Sehenswürdigkeiten und 20 Feste und Ereignisse.