Fahrrad
Brauchbarer Artikel

Schinderhannes-Radweg

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schinderhannes-Radweg führt auf einer ehemaligen Bahntrasse von Emmelshausen über Kastellaun nach Simmern im Hunsrück.

Streckenprofil[Bearbeiten]

Normgerechter Pfeilwegweiser mit Logo
  • Länge: 38 km
  • Ausschilderung: ja
  • Steigungen: 154 m hinauf, 264 m hinab auf ehemaliger Bahntrasse
  • Wegzustand: der Weg ist auf der gesamten Strecke asphaltiert
  • Verkehrsbelastung: keine
  • Geeignetes Fahrrad: 5-Gang
  • Familieneignung: ausgesprochen familienfreundlich
  • Inlinereignung: Der Weg ist auf der gesamten Strecke asphaltiert und daher auch für Inliner gut geeignet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dort, wo früher Züge schnauften, kann man heute ohne Verkehrsbeeinträchtigungen von Emmelshausen über Kastellaun nach Simmern auf einer ehemaligen Bahntrasse von 38 km Länge im Hunsrück radwandern. Der Weg ist auf der gesamten Strecke asphaltiert. Fernab von verkehrsreichen Straßen kann man mit herrlichen Ausblicken auf die Hunsrückhöhen radeln. Wald und Feld wechseln sich ab, hin und wieder gibt es auch eine Wiese. Für den Rückweg kann man auf dem Regio-Radler sein Fahrrad abladen und im Bus entspannen.

Namensgebend ist Johannes Bückler, auch bekannt als der Schinderhannes, der durch seine enormen kriminellen Aktivitäten überregionale Bekanntheit erlangte. Am 21. November 1803 wurde das Todesurteil vollstreckt.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Regionalbahn und Regional-Express Mainz - Koblenz, in Boppard umsteigen und nach Emmelshausen hochfahren. ´

Fahrradbus[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Emmelshausen (464 m ü. NN) - Kastellaun: 22,5 km[Bearbeiten]

Radweg

98 m hinauf, 125 m hinunter

Auf der ersten Etappe von Emmelshausen nach Kastellaun führt der Weg als "Panoramaroute" in großen Schleifen durch die Hunsrücklandschaft. Es eröffnen sich immer wieder neue Ausblicke.

  • Emmelshausen - am Bahnhof, der von der Hunsrückbahn bedient wird, geht es los. Der Ort mit knapp 5000 Einwohnern bietet Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten.
  • Pfalzfeld - der ehemalige Bahnhof bietet Übernachten im Schlafwagen und ein gastronomisches Angebot [1]
  • Kastellaun − Die kleine Stadt wird überragt von ihrer mittelalterlichen Burgruine. Sie hatte mal einen 30 Meter hohen Bergfried, der aber im Pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 von französischen Truppen mit der gesamten Burg in die Luft gesprengt wurde. Übriggeblieben ist die Außenmauer vom Wohnturm und einiges vom Palas. 1999 wurden das erste Burghaus und 2005 das zweite Burghaus wieder errichtet. 2007 wurde dort ein Dokumentationszentrum das „Haus der regionalen Geschichte" eingeweiht. − Siehe auch Wikipedia: Burg Kastellaun

Abstecher zur Mosel: 30 km[Bearbeiten]

Kastellaun - Simmern: 14,6 km[Bearbeiten]

56 m hinauf, 140 m hinab

Hinter Kastellaun ändert sich die Landschaft, nachdem man in einem leichten 1,5 km langen Anstieg die „Kastellauner Mulde“ verlassen hat. Von hier bis nach Simmern geht es stetig leicht talwärts. Ca. 2 km vor Simmern erwartet den Radler der beleuchtete Schmiedel-Tunnel, der mit 81 m Länge nicht zu den längsten gehört. Die hohe Bauweise macht ihn für Fledermäuse uninteressant, weshalb er nicht gesperrt wird.

  • Simmern − In der Kreisstadt des Rhein-Hunsrück-Kreises befindet sich das Schloss Simmern mit einem Festsaal, dem Hunsrückmuseum, dem Rhein-Hunsrückarchiv, der Geschichts- und Stadtbücherei und einer Ausstellung des Malers und Bildhauers Friedrich Karl Ströher im Dachgeschoss. Erwähnenswert ist noch die barocke katholische St. Josefskirche und die spätgotische evangelische Stephanskirche (1486 - 1510). Das älteste Bauwerk ist das Restaurant Schwarzer Adler (1689). In Erinnerung an den Schinderhannes gibt es den nach ihm benannten Turm, in dem er eingekerkert war.

Weitere Übernachtungsorte[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's von Simmern[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Hunsrück-Radweg zum Rhein über Rheinböllen nach Niederheimbach bei Bacharach
  • Hunsrück-Radweg zur Saar
  • Hunsrück-Radweg und Lützelsoon-Radweg zur Nahe über Kirchberg nach Kirn
  • Rhein-Hunsrück-Radweg zum Rhein
  • w:Schinderhannes-Soonwald-Radweg, nach Gemünden (Simmerbachbrücke), Länge: 16 km, Höhenmeter: 180 m, 225 m
  • Biebertaler Rundweg bei Simmern Pdf, 26,2 km, addierte Höhenmeter: 250 m an- und absteigend

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.