Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

San Francisco/Downtown

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Downtown San Francisco (in kräftigen Farben) liegt im äußersten Nordosten der Stadt.

Downtown, die Innenstadt von San Francisco, liegt im Nordosten der Stadt. Sie ist eingegrenzt durch die San Francisco Bay, Van Ness Avenue und Market Street.

Innerhalb von Downtown unterscheidet man die Bereiche Financial District, Telegraph Hill, North Beach, Fisherman’s Wharf, Union Square, Tenderloin, Polk Gulch, Nob Hill und Russian Hill.

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Cable Cars[Bearbeiten]

Cable Car

San Francisco's Cable Cars sind eine einzigartige Transporterfahrung und ein nationales historisches Wahrzeichen. Es gibt drei Routen, die alle in Downtown liegen. Zwei fangen an der Ecke der Market Street und der Powell Street (in der Nähe des Union Squares) an: Die Powell-Mason-Linie führt über Nob Hill zum Fisherman's Wharf nahe des Pier 39. Die Powell-Hyde-Linie läuft über Nob Hill und Russian Hill und endet am Aquatic Park, westlich vom Fisherman's Wharf. Die California Street-Linie läuft von Osten nach Westen vom Embarcadero an der Market Street durch den Financial District und Chinatown nach Van Ness Avenue. Cable Cars sind von 6:00 Uhr bis Mitternacht in Betrieb. Du kannst an allen Stopps einsteigen. Mach schnell wenn der Car pausiert. Jeder vorhandene Raum kann in Besitz genommen werden, aber nicht zuweit hinaushängen. Erinnere Dich, dass sich die Cable Cars die Straße mit Autos und LKWs teilen. Normale Fahrkarte (nur Einweg) kostet $ 5,- (2015, Tageskarte $ 13,-; 3 Tage $ 20,-; 7 Tage $ 26,-). Du kannst sie an den Automaten an jeder Station kaufen oder vom Schaffner beim Einstieg erwerben. An der Station Powel Street und Market Street können Fahrkarten an einem speziellen Kiosk erworben werden. Cable Car

Cable Cars. Fahrkosten $ 3.-. Koordinaten: 37° 47′ 4″ N 122° 24′ 27″ W * 1

  • Geschichte: San Francisco ist auf vielen Hügeln errichtet und ein Hauptbeitrag zur Entwicklung der Stadt wurde 1873 mit der Erfindung des Cable Car geleistet. Seit 1964 haben diese Tram-ähnlichen Fahrzeuge die einzigartige Eigenschaft, dass sie das einzige öffentliche Transportmittel sind, das unter Denkmalschutz steht. Andrew S. Hallidie war ein Engländer, der zur Gold-Rausch-Zeit nach Kalifornien kam. Er stellte Stahlkabel für den Bergbau her. An jenen Tagen wurde alles mit dem Pferd transportiert. Als Hallidie 1869 Opfer eines schweren Unfalls wurde, bei dem ein Pferd den Halt auf der glatten Straße verlor, entstand die Idee, das pferdebasierte Transportsystem durch ein modernes System zu ersetzen. Am 2. August 1873, nach drei Jahren des Experimentierens, demonstrierte er erfolgreich den ersten Cable Car in der Clay Street. Seine Erfindung enthält ein bewegliches Kabel, das in einem Graben unter der Straße verläuft und das durch riesige Räder, die in speziell konstruierten Maschinenhallen oder „Barns“ untergebracht sind, angetrieben werden. Die „Gripmen“, wie die Fahrer genannt werden, verriegeln die Wagen auf den in die jeweilige Richtung laufenden Kabeln. So festgehalten sind sie in der Lage die steilsten Hügel in der Stadt zu bewältigen. 1890 gab es nicht weniger als acht Firmen, die Cable Cars mit mehr als 600 Fahrzeugen auf über 160 km Schienen laufen ließen.
  • Cable Cars heute: Heute gibt es nur noch 40 Cable Cars, die auf den drei noch existierenden Linien fahren. Sie bilden ein Netz von nur 17 km Länge. Die Kabinen fahren mit einer unveränderlichen Geschwindigkeit von 15 km/h. Von den alten Maschinenhallen ist nur eine übrig geblieben. Das Meiste nicht in Betrieb befindliche Fahrmaterial datiert vom letzten Jahrhundert. In den aus Holz gebauten Wagen gibt es Sitzplätze für 30-40 Passagiere, aber im Allgemeinen stehen 50 weitere Passagiere oder hängen in den Bügeln. Trotz der zahlreichen Unfälle haben die Cable Cars einen speziellen Platz in den Herzen der Einwohner von San Francisco. Die Gesetzgebung der Stadt verbietet die Stilllegung. Zwischen Oktober 1982 und Juni 1984 wurde der Betrieb für eine längst fällige Überholung des Netzes und der Kabinen unterbrochen. Die Erneuerungskosten beliefen sich auf 60 Millionen Dollar, die bis auf 12 Millionen Dollar vom Staat Kalifornien übernommen wurden.
  • Powell-Mason & Powell-Hyde Cable Car Lines, Start der Powell-Mason & Powell-Hyde Cable Car Lines am Powell Market Turntable, Powell Street bei der Market Street. Die Powell-Mason Cable Car-Linie in San Francisco wurde von Howard C. Holmes entworfen und ist zusammen mit Powell-Hyde die schönste Linie der Stadt. Koordinaten: 37° 47′ 4″ N 122° 24′ 27″ W

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Besteige den Telegraph Hill zum 210 Fuß hohen Coit Tower, um eine prächtige Sicht auf die Bucht zu genießen. Dieser ist auch berühmt für seine exzellenten Wandbilder aus der Depressions-Ära. Besucher können in der Nähe des Fisherman's Wharf, Ghirardelli Square (einst eine Schokoladenfabrik), die Cannery, den Anchorage und Pier 39 erforschen. Hierbei handelt es sich um Hafenmärkte mit Spezialgeschäften, Gaststätten, Galerien, Live-Unterhaltung und im Falle von Pier 39 von sonnenbadenden Seelöwen. Mach einen Halt beim San Francisco Maritime National Historical Park und lerne etwas über die Blütezeit der Segelschiffe und über San Franciscos Bezug zum Meer. Du kannst mehr über dieses Thema erfahren, wenn du die restaurierten historischen Schiffe am Hyde Street Pier besichtigst.

  • Pier 39 Vergnügungsmeile mit Restaurants, Shops, Hard Rock Café und Aquarium
  • Sea Lions 2 lautstark und lustig zu beobachten. Direkt am Pier 39 bewunderbar. Im Sommer weniger Tiere. Im November 2009 und 2014 im Juli waren sie völlig verschwunden.

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 3 Bill Graham Civic Auditorium, 99 Grove Street, San Francisco, CA 94102-4799. Das Civic Auditorium, das älteste Gebäude im Behördenviertel, besetzt die Südseite des Civic Center Plaza. Zusammen mit seinem Anbau, der Brooks Hall, welche 1958 konstruiert wurde, dient das Auditorium der Stadt als Konferenzzentrum. Das Auditorium selbst umfasst 8000 Sitze und wurde 1915 für die grosse Panama-Pazifische Ausstellung errichtet. Der Architekt war Arthur Brown Jr., der auch die City Hall (zusammen mit John Bakewell), das War Memorial Opera House und das Veterans' Building entwarf. Busse: 5, 8, 19, 21, 26, 42, 49. (37° 46′ 43″ N 122° 25′ 5″ W)
  • 4 California State Building, Ecke Van Ness Avenue und McAllister Street. Dieses California State Bürohaus hat ein attraktives gebogenes modernes Design. Es ergänzt die Architektur des San Francisco Opera House und des Civic Center entlang der Straßen.
  • 5 San Francisco City Hall, City Hall, 400 Van Ness Avenue, San Francisco, CA 94102-4602. Auf der Westseite des Behördenviertels steht das 92 m hohe Rathaus, das Fünfte in der Geschichte San Francisco's Geschichte. Sein unmittelbarer Vorgänger, der auf dem Platz, der jetzt durch die Main Public Library besetzt ist, stand, stürzte während des Erdbebens 1906 vor Fertigstellung ein. Das heutige Gebäude wurde zwischen 1912 und 1915 erbaut. Es wurde von den zwei kalifornischen Architekten John Bakewell und Arthur Brown jr., aufgrund des Modells eines französischen Renaissance-Schlosses entworfen. Es ist fast 120 m lang sind und 90 m breit. Die Büros verlaufen um einen Innenhof unter einer hohen Kuppel. Mit 90 m ist es sogar einige Meter höher als das Capitol in Washington, D.C.. Die mit Pfosten umkreiste Trommel, erreicht eine Höhe von 58 m an dessen Punkt die Kuppel 26 m im Durchmesser misst. Innerhalb des Rathauses sind die Büros der Stadtbehörden einschließlich des Büros vom Bürgermeisters, die Ratsräume des elf Personen der Stadtregierung und die Stadtgerichte. Das Gebäude ist eine eindrucksvolle Manifestation von San Franciscos städtischem Stolz. Die Rathausbelegschaft umfasst 1260 Personen. Voll behindertenzugänglich. Bus: 5, 8, 19, 21, 26, 42, 49. Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 20.00 Uhr, Sa + So 12.00 – 16.00 Uhr. Öffentliche Führungen: Mo 10.00 Uhr, Di – Fr 10.00, 12.00 und 14:00 Uhr, Sa + So 12.30 Uhr.
  • Financial District
    • 1 Bank of America, 555 California Street, San Francisco, CA 94104-1502. Dieser Wolkenkratzer, der der grössten privaten Bank der Welt gehört (mit einem Kapital von ungefähr 30 Milliarden Dollar) ist 52 Etagen hoch und hat eine Höhe von 232 m. Zusammen mit der Transamerica Pyramid hat er das Stadtbild von San Francisco radikal verändert. Zwei hervorragende Architekturfirmen Wurster, Bernardi u. Emmons und Skidmore, Owings u. Merrill, mit Pietro Belluschi als Berater, entwarfen das Gebäude 1969. Das benutzte Material ist rötlicher Granit aus South Dakota. Der Komplex enthält einen stolzen Turm mit Büros, einer niedrigen Halle für den Bankverkehr und eine geöffnete Piazza mit einer Skulptur von Masayuki Nagare, unter der ein Auditorium ist. Im Gebäude arbeiten 7500 Personen. Besucher und Angestellte werden mit 32 Liften zum Turm transportiert. Im obersten Geschoss befindet sich der Carnelian Room mit einer atemberaubenden Aussicht. Restaurant vorhanden.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Blick auf Alcatraz
  • Alcatraz Island. Per Bootstour von Fisherman's Wharf. Einer der meistbesuchtesten Orte in der Golden Gate National Recreational Area ist Alcatraz Island. Sie war einmal ein Hochsicherheitsgefängnis, das unter den Insassen als "The Rock" bekannt war. Ursprünglich wurde es als milititärische Einrichtung konstruiert. Alcatraz wurde erstmals während des Bürgerkriegs als Gefängnis verwendet. Es hat den Ruf eines Bundesgefängnisses, aus dem niemand entkommen konnte. Allerdings wird behauptet, dass 1962 drei Männer aus der Insel entkamen und niemand hat seitdem diese Männer gesehen oder gehört. Einige der schönsten Sichten auf San Francisco können von Alcatraz genossen werden. 1963 wurde das Gefängnis geschlossen. Indianer forderten die Insel für sich und lebten dort von 1969 bis 1971 aus Protest, bevor sie Teil des Nationalparksystems wurde. 1973 wurde Alcatraz für Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute transportieren Ausflugsboote täglich tausende von Besuchern zum und vom The Rock. Wenn man ihn besuchen möchte, sollte man im Voraus reservieren (Telefon +1 415-705-5555). Bei einer Besichtigung kann man Audioguides in mehreren Sprachen auswählen. Der interessanteste Aspekt solch einer Besichtigung besteht darin, dass man direkt in das Gefängnis reingehen und sich in die Lage der Gefangenen hineinversetzen kann. Interessanter wird es möglicherweise noch, wenn man vorher den Film "Flucht von Alcatraz" (1979) gesehen hast, der einem einen Eindruck vom Gefängnisalltag vergangener Tage vermitteln kann. Tickets für die Fähre nach Alcatraz sind auf der Blue And Gold Fleet-Website erhältlich. Die Alcatraz-Fährtour kann man auch mit anderen beliebten Fährausfahrten kombinieren.
  • Standard Oil Building (World of Oil).

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 6 Civic Center. 8 durch die Market Street, die Hayes Street, die Franklin Street und die Golden Gate Avenue abgegrenzte Blöcke. Keine andere Stadt in Amerika hat ein solch großartiges Beamten- und eine Verwaltungszentrum wie San Francisco. Sein Mittelpunkt ist der quadratförmige Civic Center Plaza, um den verschieden Gebäude (die riesige City Hall, die Louise M. Davies Symphony Hall, das War Memorial Opera House und das Veterans' Building, das Civic Auditorium, die Main Public Library, das Federal Building, das Federal Office Building, das State Office Building, usw.) gruppiert sind. Führungen: Samstag 10.00 Uhr. Treffpunkt ist der History Room der Main Public Library.
  • Financial District.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 1 San Francisco War Memorial Performing Arts Center, 401 Van Ness Ave, San Francisco, CA 94102. Tel.: +1 415-621-6600. Das Center umfasst einige Blöcke und enthält die Louise M. Davies Symphony Hall, das War Memorial Opera House, das Veterans Building welches das Herbst Theater (928 Sitze) beherbergt und den Green Room. Das Center ist Heim der Oper der Stadt, des Balletts und der San Francisco Symphony. Es liegt auf der Van Ness Avenue zwischen Hayes- and McAllister-Straßen.
    • 2 Louise M. Davies Symphony Hall, 201 Van Ness Ave, San Francisco, CA 94102. Die Davies Hall mit 2773 Sitzen ist das Haus des San Francisco Symphony Orchestra, dessen Saison vom September bis Mai läuft. Während der Sommermonate bewirtet die Davies Hall eine Sommer-Pop-Reihe und andere spezielle Ereignisse. Die Eröffnung dieses Konzertsaals im September 1980 war die Erfüllung eines langgehegten Wunsches unter Musikliebhabern von San Francisco: es bedeutete, dass endlich das Symphonieorchester, welches bis anhin das War Memorial Opera House mit der San Francisco Oper und dem Ballett teilte, ein eigenes Haus hatte. Von dem von den New Yorker Architekten Skidmore, Owings und Merrill in Zusammenarbeit mit Pietro Belluschi entworfenen Gebäude, wurde gefordert, mit dem Rest des Civic Centers zu verschmelzen und dennoch modern in der Konzeption zu sein (die Frage des Nachahmens der anderen Gebäude im Art-Deco Stil wurde nicht gestellt). Das Resultat, innerlich wie auch äußerlich, ist ein Kompromiss zwischen alt und neu, Tradition und Modernität. Alles in allem verdient es seinen Ruf als eins der interessantesten neueren Gebäude in San Francisco. Es bietet zwar Platz für beinahe 3000 Sitzplätze und doch hat es eine intime Atmosphäre. Die akustischen Probleme, die es am Anfang gab, sind seit sind überwunden worden, so dass San Francisco heute zurecht Stolz auf seinen Konzertsaal sein kann, der völlig durch private Mittel finanziert wird.
    • 3 War Memorial Opera House (San Francisco Opera Association), 301 Van Ness Avenue, San Francisco, CA 94102-4589. Tel.: +1 415-621-6600. Dieses Gebäude mit dem Veterans' Building war Schauplatz der Geburt der Vereinten Nationen. Die Charter aufgrund deren das Weltparlament gegründet wurde, wurde auf der Bühne des Opernhauses von den Repräsentanten von 43 Nationen am 26. Juni 1945 unterzeichnet. Der United Nations Plaza, ein Platz am Ostende des Civic Centers, gedenkt dieses historischen Ereignisses. 1951 wurde in diesem Gebäude der Amerikanisch-Japanischen Friedensvertrags unterzeichnet. Das Haus ist jetzt Heim der San Francisco Oper und des Balletts. Die Halle, die 3184 Leute fasst, ist Teil des San Francisco War Memorial Performing Arts Center-Komplexes. Wie das Veterans' Building unmittelbar im Norden wurde das War Memorial Opera House, westlich der City Hall 1932 von Arthur Brown jr. errichtet. Bis 1980 teilte die San Francisco Oper (gegründet 1923) das Opernhaus mit dem San Francisco Symphony Orchestra, was dazu führte dass ihre jeweiligen Saisons nur kurz waren. 1980 zog das Symphonieorchester auf die eben errichtete Louise M. Davies Symphony Hall. In der San Francisco Opera laufen jedes Jahr, vom September bis Dezember, 12 Produktionen. Voll behindertenzugänglich.
  • 7 San Francisco Main Public Library, 100 Larkin Street, San Francisco, CA 94102-4733. Die Main Public Library, Hauptsitz der städtischen Bibliotheksdienstleistungen, ist auf der Ostseite des Platzes, gegenüber der City Hall. Das Gebäude wurde 1917 von George Kelham im Galankunststil konstruiert. Der Stahlmagnat Andrew Carnegie gab großzügige finanzielle Unterstützung. Die Bibliothek hat einen Vorrat an ca. 1,2 Millionen Büchern. Dazu kommt noch eine beträchtliche Sammlung von Zeitungen und Manuskripten (temporäre Ausstellungen in den 2. und 3. Stockwerken). Das Gebäude ist lange zu klein gewesen um alle gestellten Begehren zu erfüllen. Eine Stadtbibliothek wurde in San Francisco bereits vor langer Zeit anno 1879 gegründet. Anfangs befand sie sich in gemieteten Räumen in der Bush Street. Der Bücherverleih erfolgte ab 1880. Die aktuelle Main Public Library, welche 26 Niederlassungen in San Francisco bedient, steht, wo 1906, die vierte City Hall während der Fertigstellung durch ein Erdbeben einstürzte. Weiter zurück klag hier der Yerba Buena Friedhof (dies war bevor Yerba Buena in San Francisco umbenannt wurde). Zwei gewaltige Wandbilder von Frank DuMond im Lese- und Katalograum sind besonders bemerkenswert. Diese stellen Szenen aus Kaliforniens Pionierzeiten bildlich dar. Voll behindertenzugänglich. Busse: 5, 8, 19, 21, 26, 42, 47, 49. Geöffnet: Mo 10.00 – 18.00 Uhr, Di – Do 9.00 – 20.00 Uhr, Fr 12.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 18.00 Uhr, So 12.00 – 17.00 Uhr.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Stadtrundgänge[Bearbeiten]

Stadtrundgang San Francisco Downtown: Old United States Mint => San Francisco Shopping Centre => Powell-Mason & Powell-Hyde Cable Car Lines => Union Square => Gump's => Cartoon Art Museum => Yerba Buena Gardens and Center for the Arts => San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA) => Crocker Galleria

Stadtrundgang San Francisco Financial District: Ferry Building => Rincon Center => Justin Herman Plaza => Embarcadero Center => Jackson Square Historical District => Transamerica Pyramid => Bank of California => Wells Fargo History Museum => Merchant's Exchange => Bank of America => Pacific Stock Exchange

Gottesdienste[Bearbeiten]

Heilige Messe in katholischen Kirchen in Downtown:

  • St. Boniface, 133 Golden Gate Ave. (10 min, Richtung Westen). Geöffnet: Sa 17.15 Uhr; So 7.30 Uhr, 9.00 Uhr, 10.30 Uhr (span.), 12.15 Uhr, 15.30 Uhr (vietn.); Mo – Sa 7.30 Uhr, 12.15 Uhr.
  • Notre Dame des Victoires, 566 Bush St. Geöffnet: Sa 7.00 Uhr, 17.15 Uhr; So 7.30 Uhr, 9.00 Uhr, 10.30 Uhr (franz.), 12.15 Uhr, 17.30 Uhr; Mo – Fr 7.00 Uhr, 12.10 Uhr, 17.15 Uhr.
  • Old St. Mary's Cathedral, 660 California St./Grant Ave. Geöffnet: Sa 12.05 Uhr, 17.00 Uhr; So 8.30 Uhr, 11.00 Uhr; Mo – Fr 7.30 Uhr, 12.05 Uhr.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 2 Union Square, 323 Geary St, San Francisco, CA 94102. Tel.: +1 415-781-7880. Dieser große Einkaufsbezirk wird durch Powell-, Stockton-, Geary- und Post Streets eingegrenzt. Die großen Einkaufsläden der Stadt aber auch hunderte Boutiquen, Hotels, Theater, Gaststätten und Galerien sind hier zu finden.
  • 3 Crocker Galleria, 50 Post Street, San Francisco, CA 94104-4546. Dieser Wolkenkratzer mit 38 Etagen ist bekannt als Crocker Center und befindet sich an der Ecke Post Street und Kearny Street. Er wurde von den Architekten Skidmore, Owings und Merrill für die Crocker Bank entworfen und 1983 errichtet. Mit seinem rosafarbenen Granitfassade wird er als eins von den angenehmsten modernen Gebäude betrachtet. Eine der besseren Crocker Center Attraktionen ist die höchst eindrucksvolle Galleria, eine Arcade mit eleganten Geschäften, in welche das Tageslicht hineinfließt. Die 50 oder mehr Geschäfte und Gaststätten sind während der normalen Öffnungszeiten von Montag bis Samstag geöffnet. Der Dachgarten, in dem Mittagsandwiches oder -picknicks verspeist werden können, ist eine willkommene Oase im geschäftigen Stadtzentrum von San Francisco. Voll behindertenzugänglich. Restaurant oder Imbisstand vorhanden. Geöffnet: Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 17.00 Uhr, So geschlossen.
  • 4 Embarcadero Center, 1-4 Embarcadero Center, San Francisco, CA 94111. Tel.: +1 415-772-0700. Das Embarcadero Center befindet sich zwischen dem Financial District und der Ufergegend, von Battery Street bis zur Drumm Street, zwischen der Sacramento Street und der Clay Street. Der Embarcadero Center Komplex verdient völlig seinen Ruf als eins der interessantesten und ursprünglichsten Beispiele zur städtischen Erneuerung. Die acht Gebäude - fünf Wolkenkratzer zwischen von 32 und 34 Etagen, das 20 Etagen Hyatt Regency Hotel, das Park Hyatt San Francisco Hotel und von vollständig renovierte Federal Reserve Bank - sind die Arbeiten von John Portman, einem Architekten aus Atlanta. Die ersten vier, zwischen 1971 und 1982 erbauten, Wolkenkratzer sind durch die Fußgängerwege verbunden, die Zugang zu mehr als 140 Geschäften und Gaststätten bereitstellen. Der fünfte Turm (Embarcadero Central West) wurde 1988 fertiggestellt. Weil das Wetter in San Franciscos so mild ist, verbringen die Leute viel Zeit im Freien. Besonders am Mittag versammeln sich beträchtliche Massen in den Piazzen, die sich auf unterschiedlichen Etagen zwischen den Gebäuden befinden. Skulpturen durch eine Anzahl von weithin bekannten Künstlern schmücken mehrere dieser offenen Räume. Im Komplex befindet sich ein Kino mit fünf Leinwänden auf drei Etagen. In den allgemeinen Bereichen werden während des ganzen Jahres Konzertreihen, Feste und andere Unterhaltungen angeboten. Busse: 2, 7, 8, 21, 31, 42, 55, 71, 72. MUNI Station: Embarcadero.
    • Hyatt Regency Hotel ****, 5 Embarcadero Center, San Francisco, CA 94111. Tel.: +1 415-788-1234.
  • Gump's, 250 Post St, San Francisco, CA 94108. Tel.: +1 415-338-9821. Geöffnet: Mo – Sa 10.00 – 18.00 Uhr, So 12.00 – 17.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

  • Fleur de Lys Restaurant.
  • 1 Zuni Cafe and Grill, 1658 Market Street, San Francisco, CA 94102-5949. Zuni Cafe and Grill im Civic Center Bereich von San Francisco bietet frische essbare Meerestiere und ein Italienisch-Mittelmeermenü an. Außerdem gibt es eine ausgezeichnete Auster Bar.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Im obersten Stock des Bank of America-Tower befindet sich ein ausgezeichnetes Restaurant. Essen wie Salat oder Fleisch werden oft am Tisch frisch zubereitet. Die Speisen sind hervorragend ebenso die faszinierende Aussicht. Preis für ein gutes Essen pro Person: mindestens 100 USD (3-Gang)

  • Mr. Jiu's, 28 Waverly Place (Chinatown). Gilt als eines der besten Restaurants der Stadt. Moderne chinesische Haute Cuisine, etwas für Leute, die mal etwas anderes als die übliche kantonesische Restaurant-Cuisine erleben möchten. 7-Gänge-Menü $69 (Getränke kosten extra). Wer preiswerter davonkommen möchte, bestellt nur ein paar Dim Sum. Tischreservierung ratsam.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Crowne Plaza Union Square ****, 480 Sutter Street (Stadtteil: Union Square). Sehr zentral gelegenes Hotel der gehobenen Kategorie mit großen Zimmern und schönem Ausblick von den oberen Stockwerken. Die Buchung über einen deutschen Reiseveranstalter ist meist günstiger. Hunde erlaubt jedoch Kaution. Raucherzimmer verfügbar.
  • Westin St. Francis Hotel ****, 335 Powell Street (Stadtteil: Union Square). Direkt am Union Square gelegenes First-Class-Hotel mit historischem Ambiente vor allem in der Eingangsetage. Hier finden sich auch exklusive Geschäfte im Hotel. Wenn viel los ist wird es in der Eingangshalle aber doch sehr laut und der Klavierspieler versucht verzweifelt gegen den Lärmpegel anzuspielen. Relativ günstige Preise über deutsche Reiseveranstalter verfügbar, allerdings sind wegen verschiedenster Großevents häufig keine Zimmer verfügbar. Alle Zusatzleistungen sind recht teuer.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.