Zum Inhalt springen

Quảng Nam

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage

Die vietnamesische Provinz Quảng Nam liegt an der Küste etwas südlich von Zentralvietnam. Bekannt ist die Provinz durch die die beiden Kulturerbestätten Hội An und Mỹ Sơn.

Provinz Quảng Nam
HauptstadtTam Kỳ
Einwohnerzahl1.438.800
Fläche10.406 km²
Postleitzahl51000–51999, 52000–52999
Vorwahl0510
Webseitewww.quangnam.gov.vn
ThailandKambodschaChinaLaosCa MauKien GangBac LieuHau GiangCan ThoAn GiangDong ThapSoc TrangTra VinhVinh LongBen TreTien GiangLong AnThanh pho Ho Chi MinhBa Ria-Vung TauBa Ria-Vung TauTay NinhBinh DuongDong NaiBinh PhurocBinh ThuanDak NongLam DongNinh ThuanKhanh HoaDak LakPhu YenGia LaiBinh DinhKon TumQuang NgaiQuang NamDa NangThua Thien-HueQuang TriQuang BinhHa TinhNghe AnThanh HoaNinh BinhHoa BinhNam DinhThai BinhHa NamHung YenHai DuongHai PhongBac NinhHa NoiBac GiangQuang NinhLang SonVinh PhucThai NguyenBac KanCao BangHa GiangTuyen QuangPhu ThoYen BaiLao CaiSon LaLai ChauDien Bien

Regionen[Bearbeiten]

Die Provinz besteht neben der Hauptstadt Tam Kỳ und der Stadt Hội An aus den 15 Distrikten Bắc Trà My, Duy Xuyên, Đại Lộc, Điện Bàn, Đông Giang, Hiệp Đức, Nam Giang, Nam Trà My, Núi Thành, Phú Ninh, Phước Sơn, Quế Sơn, Tây Giang, Thăng Bình und Tiên Phước.

Orte[Bearbeiten]

Hội quán Phước Kiến, Hội An

Die größten Städte:

Weitere Städte:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Naturreservate:

  • Ba-Na-Naturreservat
  • Ngok-Linh-Naturreservat
  • Song-Thanh - Cak-Pring-Naturreservat

Hintergrund[Bearbeiten]

Sehr bekannt ist die Provinz neben ihren kulturhistorisch wertvollen Stätten auch für zwei ihrer Produkte den Trà My cinnamon (auch bekannt als Saigon cinnamon) und den Ngọc Linh Ginseng.

Anreise[Bearbeiten]

Der Grenzübergang Dakta Ok (LAO) / Nam Giang (VI) an der Nationalstraße 14D darf seit Mai 2023 auch von Drittstaatlern benutzt werden. Geöffnet ist 8.00-17.00 Uhr.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Brücke von Mỹ Sơn

Ruinen der Cham

  • Mỹ Sơn. Die alte Tempelstadt der Cham stammt aus dem 3. Jahrhundert und wurde 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
  • Chieng Dang Cham, nördlich von Tam Kỳ.
  • Khuong My Cham, südlich von Tam Kỳ.
Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.