Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Probstei

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Probstei liegt im östlichen Teil von Schleswig-Holstein und nordöstlich der Landeshauptstadt Kiel. Die Urlaubsregion umfasst in etwa das Gebiet zwischen Laboe im Westen, der Ostsee im Norden (Kieler Bucht), den Dörfern Stakendorf und Bendfeld im Westen sowie Probsteierhagen, Passade, Fahren und Stoltenberg im Süden.

Regionen[Bearbeiten]

Strand in Schönberg-Kalifornien
  • Die Ostseeküste der Probstei ist etwa 20 km lang. Das Ostseebad Laboe und Schönberg, die Erholungsorte Stein und Wendtorf sowie der Wischer Ortsteil Heidkate und der Stakendorfer Strand zählen zu den bekanntesten Badeorten.
  • Die ländliche Probstei bietet eine intakte Naturlandschaft mit ursprünglichen Dörfern und weiten (Korn)feldern.

Orte[Bearbeiten]

Schloss Hagen in Probsteierhagen
St. Katharinen-Kirche in Probsteierhagen
Leuchtturm in Heidkate
  • Barsbek - im Frühjahr Krokusblüte auf dem Dorfanger
  • Bendfeld - viele alte Niedersachsenhäuser
  • Brodersdorf - informativer Baumerlebnispfad
  • Fahren - stattliche Höfe am Passader See
  • Fiefbergen - jährliches Radrennen "Fiefbergen Rund"
  • Höhndorf/Gödersdorf - Handwerkerdorf am Rande der Probstei
  • Krokau - Standort einer mahlfähigen Windmühle
  • Krummbek - bekannte Gastronomie und Hofschlachterei
  • Laboe - Ostseebad am Ausläufer der Kieler Förde, bekannt für das Marine-Ehrenmal mit U-Boot
  • Lutterbek - idyllisches Dorf mit alter Schmiede und Kulturtreff
  • Passade - preisgekröntes Dorf am See
  • Prasdorf - Reiterhöfe und Bauernhofurlaub
  • Probsteierhagen - Schloss Hagen und St. Katharinen-Kirche
  • Schönberg - Ostseebad mit den Ortsteilen Kalifornien und Brasilien
  • Stakendorf - Badestrand und liebevoller Dorfkern
  • Stein - familienfreundlicher Erholungsort an der Ostsee
  • Stoltenberg - landwirtschaftliche Gemeinde am Passader See
  • Wendtorf - Erholungsort mit Strand und Segelhafen
  • Wisch - ältestes Dorf der Probstei mit Ostseestrand in Heidkate

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Amt Probstei erstreckt sich über eine Fläche von 133 km² im Kreis Plön. Die Einwohnerzahl beläuft sich bei etwa 21.000 Menschen.

Im Jahre 1226 schenkte der damalige Landesherr, der Schauenburger Graf Adolf IV., den nördlichen Teil des heutigen Kreises Plön dem Benediktinerinnenkloster in Preetz, damit es von dort aus besiedelt und christianisiert werde. In den Schriftstücken des Klostervorstehers, auch "Propst" genannt, wurde dieses Gebiet als "Klösterlich Preetzer Propstei" bezeichnet und seine Bewohner als "die Propsteier". Über die Jahrhunderte wurde dann aus der "Propstei", der heutige Name "Probstei".

Die Probsteier bauern, die ihre Höfe größtenteils als Eigentümer oder in Erbpacht auf eigener Scholle bewirtschafteten, waren gegenüber den leibeigenen Bauern der umliegenden Gutsherrschaften privilegiert, denn sie waren zu relativ geringen Abgaben und Diensten gegenüber dem Kloster verpflichtet, persönlich aber absolut frei. Es entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte ein beachtlicher Wohlstand, der - nicht zuletzt hervorgerufen durch die persönliche Freiheit der Probsteier - eine Bevölkerung entstehen ließ, deren Eigenständigkeit und Stolz sehr ausgeprägt sind. Nachdem 1867 Schleswig-Holstein dem Staate Preußen angegliedert wurde, endete die Preetzer Klosterherrschaft.

Heute ist die Probstei ein moderner, landwirtschaftlich und insbesonders touristisch geprägter Teil des Kreises Plön, dessen amtsangehörige Gemeinden Barsbek, Bendfeld, Brodersdorf, Fahren, Fiefbergen, Höhndorf mit Gödersdorf, Köhn mit Pülsen, Krokau, Krummbek mit Ratjendorf, Laboe, Lutterbek, Passade, Prasdorf, Probsteierhagen, Schönberg, Stakendorf, Stein, Stoltenberg, Wendtorf und Wisch mit Heidkate vom Amt Probstei verwaltet wird.

Die von der Natur geprägten Region gehört zum nordwestlichen Teil des ostholsteinischen Hügellandes, das durch die letzte Eiszeit vor etwa 15.000 Jahren geformt wurde. Nach dem Abtauen des Eises waren Seen, wie der Passader See oder der Selenter See bei Köhn, meist flachwellige Endmoränenlandschaften, wie zwischen Bendfeld, Krummbek, Krokau und Barsbek, typisch holsteinische Hügellandschaften, wie bei Fahren und Stoltenberg, Flächen ebener, unter dem Meeresspiegel gelegener Salzwiesen, als Nahtstelle zwischen Meer und Festland sowie ein über 20 km langer Strandbereich zwischen den Ostseebädern Laboe, Stein, Wendtorf, Wisch/Heidkate über Schönberg bis hin zum Süß- und Salzwasserbiotop am Stakendorfer Strand entstanden. Der fruchtbare Boden wird intensiv für den Getreideanbau genutzt. Nicht von ungefähr galt die Probstei stets als "Kornkammer" der gesamten Region und das Probsteier Getreide war als Saatkorn im In- und Ausland schon vor Jahrhunderten begehrt und wurde z.B. nach Skandinavien und Russland verschifft.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

  • PKW: Autobahn A 7 über Hamburg bis Autobahnabzweig Bordesholm, dann weiter auf der A 215 bis Kiel. Dort der Ausschilderung "B76 - Lübeck" und "Ostuferhafen" folgen, später B 502 "Laboe" bzw. "Schönberg". Oder über die A 1 Richtung Lübeck, dann A 21 Richtung Kiel.
  • Bahn & Bus: Bahnanreise über Hamburg bis Kiel Hbf., danach weiter ab Haltestelle "Hauptbahnhof" (direkt gegenüber) mit der Linie 200/201 und 210 in Richtung "Schönberg" oder mit der Linie 100/102 nach Laboe.
  • Schiff: Von Kiel besteht eine regelmässige Fährverbindung nach Laboe. Zudem fahren in den Sommermonaten Ausflugsdampfer ab Seebrücke Schönberger Strand.
  • Fahrrad: Der Ostseeküstenradweg führt direkt entlang der Küstenlinie durch die Probstei.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Krokauer Mühle
Strohfigurenwettbewerb während der Probsteier Korntage
  • Krokauer Mühle - eine voll mahlfähige Kellerholländer-Mühle von 1872
  • Probsteier Korntage - ländliches Veranstaltungsprogramm Ende Juli bis Ende August mit dem beleibten Strohfigurenwettbewerb
  • U-Boot 995 am Strand von Laboe - Mahnmal und technisches Museum
  • Marine-Ehrenmal in Laboe - Gedenkstätte und DAS Gesicht der Kieler Außenförde
  • Schloss Hagen in Probsteierhagen - Herrenhaus mit Kultur- und Veranstaltungszentrum
  • Museumshafen Probstei in Wendtorf - zeigt Fischereifahrzeuge aus dem 19. Jahrhundert
  • Alte Lutterbeker Schmiede - aus dem Jahre 1628 zeigt altes und neues Schmiedehandwerk
  • Museumsbahnhof am Schönberger Strand - alte Lokomotiven, Waggons und Straßenbahnen
  • Probstei Museum in Schönberg - zeigt die Lebens- und Arbeitswelt seiner früheren Bewohner
  • Kindheitsmuseum in Schönberg - zeigt unterschiedlich verlaufende Kindheiten im Wandel der letzten 100 Jahre

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kiten vor Wendtorf
  • Baden: Die Probstei besitzt einen knapp 20 km langen Ostseestrand, der sich von Laboe bis Stakendorf erstreckt. Man findet hier u.a. feine Sandstrände, Naturstrände, Steilküste, Hundestrände, FKK-Strände, bewachte und unbewachte Strände, kurabgabefreie und -pflichtige Abschnitte, Strandkörbe, Wassersportangebote...
  • Radfahren: Abwechslungsreiche Landschaften, Felder, Wälder und Seen, dazu die weiten Strecken entlang der Ostseeküste, Hofcafés und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Das Streckennetz ist gut ausgebaut und beschildert. Neben dem Ostseeküsten-Radweg gibt es noch drei thematische Radrouten durch die Probstei, nämlich die Maritim-Route (61 km), die Kultur-Route (58 km) und die Natur-Route (60 km)
  • Reiten: Reiterferien, Stundenritte, Tagesritte, Wanderreiten. Im Frühjahr durch die Rapsfelder, im Herbst und Winter an den Ostseestränden...
  • Wandern & Walken: Zahlreiche Wege fernab der Hauptstraßen bieten Wanderfreunde ideale Bedingungen die Probstei per Pedes zu entdecken.
  • Wassersport: Insgesamt sechs Wassersportschulen gibt es an der Ostseeküste der Probstei. Surf- und Kitekurse, SUP, Bootsverleih, Motorboot-Führerschein, Tretboot oder Banane fahren. Auf dem Passader See ist zudem das Wasserski fahren möglich.
  • Angeln: Die große Gewässervielfalt der Probstei macht es möglich: Vor allem im Frühjahr lassen sich vielerorts Heringe erbeuten, im Herbst und Winter lockt das Brandungsangeln auf Dorsch, Scholle und andere. Auch in den Binnengewässern, wie dem Passader See, den Kasseteichen oder den vielen kleinen Auen kann man den vielen Fischarten des Süßwassers nachstellen.

Küche[Bearbeiten]

Die Probstei bietet eine ländliche Atmosphäre mit zahlreichen Bauernhöfen, Landgasthöfen, Bauernhofcafés und Fischräuchereien. Frische Milch, Eier von frei lebenden Hühnern, Fleisch und Wurst, Obst und Gemüse bekommt man direkt in den Hofläden oder auf den Wochenmärkten in Laboe und Schönberg. Fangfrischen Fisch kann man u.a. direkt vom Kutter in der Marina Wendtorf erstehen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

In der Probstei herrscht ein überwiegend gemäßigtes Klima. Die Niederschläge fallen über das ganze Jahr verteilt, wobei es zwischen November und März die meisten Regentage pro Monat gibt. Mit den meisten Sonnenatgen kann man zwischen Mai und August rechnen. Die Temperaturen steigen im Frühjahr von 2 Grad im Januar bis auf durchschnittlich 21 Grad im Juli und August an. Danach sinken die Werte wieder bis auf 4 Grad im Dezember ab, während es in den Herbstmonaten September und Oktober mit Werten über 15 Grad noch recht mild sein kann.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg