Mittelmeer (Ägypten)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Ägypten > Mittelmeer (Ägypten)
Ägyptische Mittelmeerküste
ساحل البحر الأبيض المتوسط
Angler an der Mittelmeerküste von Abū Qīr

Die ägyptische Mittelmeerküste (arabisch: ‏ساحل/ضفة البحر الأبيض المتوسط‎, Sāḥil/Ḍiffa al-Baḥr al-Abyaḍ al-Mutawassiṭ) oder ägyptische Nordküste (arabisch: ‏الساحل الشمالي‎, as-Sāḥil asch-Schimālī) ist die nördliche Begrenzung Ägyptens. Hier befinden sich mehrere Hafenstädte, einige Urlaubsresorts und zahlreiche Siedlungen mit Ferienwohnungen.

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Sallūm – Grenzort zu Libyen
  • 4 Abū Qīr (Kanopus) – Kleinstadt im Osten von Alexandria
  • 5 Balṭīm − Stadt und Erholungsort an der Nordspitze des Nildeltas
  • 8 Port Fuad – Schwesterstadt von Port Said
  • 10 Rafaḥ - Grenzstadt zum Gazastreifen

An das Mittelmeer grenzen die Gouvernements Alexandria, el-Buḥeira, Dumyāṭ, ed-Daqahlīya, Kafr esch-Scheich, Maṭrūḥ und Nordsinai.

Feriensiedlungen[Bearbeiten]

Lageplan der ägyptischen Mittelmeerküste

Fast die gesamte Küste westlich von Alexandria ist mit Feriensiedlungen für Einheimische überzogen.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

ʿAgība-Strand
Mārīnā el-ʿAlamein
  • 1 Sīdī Barrānī – Kleinstadt mit großem Anteil von sesshaften Beduinen an der Bevölkerung, etwa 135 Kilometer westlich von Marsā Maṭrūḥ.
  • 4 Almaza-Bucht – Bucht mit Strand und mehreren Hotels 35 km östlich von Marsā Maṭrūḥ.
  • 5 eḍ-Ḍabʿa – Stadt westlich von Sīdī ʿAbd er-Raḥman.
  • 6 Sīdī ʿAbd er-Raḥman – Dorf und Hafen etwa zehn Kilometer westlich von el-ʿAlamein.
  • 7 Neu-ʿAlamein Neu-ʿAlamein in der Enzyklopädie WikipediaNeu-ʿAlamein (Q96395299) in der Datenbank Wikidata – moderne Planstadt unmittelbar im Westen von el-ʿAlamein mit der Kirche der hl. Jungfrau und der hl. Marina (Margarete) und mehreren Universitäten.
  • 8 el-ʿAlamein el-ʿAlamein in der Enzyklopädie Wikipedia el-ʿAlamein im Medienverzeichnis Wikimedia Commonsel-ʿAlamein (Q204439) in der Datenbank Wikidata – Austragungsort von Schlachten während des Zweiten Weltkriegs. Mehrere große Soldatenfriedhöfe.
  • 9 Leukaspis Leukaspis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeukaspis (Q778942) in der Datenbank Wikidata – archäologische Stätte einer griechisch-römischen Stadt.
  • 10 Abū Ṣīr Abū Ṣīr in der Enzyklopädie Wikipedia Abū Ṣīr im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAbū Ṣīr (Q1568438) in der Datenbank Wikidata (Taposiris magna) – archäologische Stätte einer griechisch-römischen Stadt mit einem Tempel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Kloster Deir Abū Mīnā – Koptisches Kloster, das zum Weltkulturerbe gehört.
  • Burg el-ʿArab – Stadt südlich des Maryūṭ-Sees, sechs Kilometer von der Mittelmeerküste entfernt.
  • Dumyāṭ (Damietta) – Dumyāṭ
  • Raschīd (Rosetta) – In der Nähe der Stadt, in Burg Raschīd, wurde der Stein von Rosetta von napoleonischen Truppen gefunden. Wichtiger ist aber das geschlossene Ensemble von Bürgerhäusern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.