Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Marl

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaustürme in Marl-Mitte
Rathaustürme in Marl-Mitte
Marl
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner 83.634 (31. Dez. 2013)
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 84055 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Höhe 70 m
Tourist-Info +49 (0)2365 994310
marl.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Nordrhein-Westfalen
Reddot.svg
Marl

Marl ist eine Stadt im Kreis Recklinghausen im Norden des Ruhrgebiets.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lange Zeit war Marl ein kleines Kirchspiel, die Bevölkerung wuchs erst mit der Gründung der beiden Zechen "Brassert" (1905) und "Auguste Victoria" (1897) stark an. 1926 kamen durch Eingemeindung die Dörfer Sinsen, Hüls, Lenkerbeck und Löntrop hinzu. Weiteren Aufschwung gab die Gründung der Chemischen Werke (1932), scherzhaft auch Gummizeche genannt. 1936 bekam Marl Stadtrechte. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Industriebetriebe und Rangierbahnhöfe bombadiert, die Wohngebiete bieben aber größtenteils unbeschädigt. 1975 kamen Hamm und Polsum zur Stadt. In den folgenden Jahrzehnten wurde die auf dem Reisbrett geplanten Stadtmitte mehrfach umgestaltet und erweitert. Sie beherbergt nicht nur Rathaus, große Wohnblocks, Parks, S-Bahnhof und Busbahnhof sondern auch das Einkaufszentrum "Marler Stern" mit seinem Luftkissendach.

Marl besteht heute aus dem Zentrum und den Stadtteilen Alt-Marl, Brassert, Drewer, Hamm, Hüls, Polsum und Sinsen. Die Stadtteile haben eigene Zentren, die jeweils mit Einkaufsstraßen, Stadtteilbüros und Kirchen lebendige Mittelpunkte ihrer Bewohner sind.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächste Flughäfen sind in Düsseldorf, Dortmund und Münster/Osnabrück. Der kleine Verkehrslandeplatz im Marl Loemühle wird von Sportflugzeugen und Geschäftsreisenden genutzt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die S 9 fährt stündlich von Haltern am See über Marl, Gelsenkirchen-Buer, Gladbeck, Bottrop, Essen und Velbert bis nach Wuppertal. Haltepunkt in Marl sind die Bahnhöfe Hamm und Mitte.

Am Bahnhof Marl-Sinsen hält der Regionalverkehr von Münster nach Essen, das sind die RE 2 und RB 42. Sie fahren zeitlich versetzt, sodass insgesamt eine halbstündige Taktung entsteht.

Nächste Bahnhöfe mit Intercity-Anschluss befinden sich in Recklinghausen und Wanne-Eickel.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Vestischen Busse fahren zu den umliegenden Städten. Sie sind eingebunden in den VRR-Tarif, der zentrale Umsteigeplatz ist der Busbahnhof in Marl-Mitte (direkt neben dem S-Bahnhof Mitte und dem Marler Stern).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Karte von Marl mit Straßenanbindungen

Die Autobahn A43 verläuft in Nord-Süd-Richtung von Münster zum Ruhrgebiet und trifft im Kreuz Marl-Nord auf die A 52, die über Gladbeck/Bottrop nach Essen führt (tw. als Bundesstraße 224). Günstige Abfahrten sind auf der A 52: Marl-Hamm (49), Marl-Zentrum (48), Marl-Brassert (47) und Marl-Frentrop (46) sowie auf der A 43 Marl-Sinsen (10).

Außerdem verläuft die B225 von Dorsten über Marl nach Recklinghausen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Im Norden von Marl liegen die Lippe und der Wesel-Datteln-Kanal. Während die Lippe eingebettet ist in Auengebiete und nur von Kanus befahren wird können Motorboote über den Kanal anreisen. Nächste Liegeplätze für private Schiffe befinden sich in Dorsten und Haltern-Flaesheim. Die Zeche und der Chemiepark sowie Gewerbegebiete haben Industriehäfen.

Mobilität[Bearbeiten]

In Marl entwickelter Ampelgriff für Radfahrer

Innerhalb von Marl gibt es ein dichtes Netz an Buslinien der Vestischen. Sie fahren halbstündlich, stündlich bzw. zweistündlich. Zentraler Treffpunkt ist der Busbahnhof am Marler Stern (direkt neben dem S-Bahnhof Mitte und dem Marler Stern).

Marl war von 1993 bis 2014 Fahrradfreundliche Stadt. Das zeigt sich nicht nur in Haltegriffen für Radfahrer an den Ampeln sondern auch in 140 km Fahrradwegen, zahlreichen Serviceeinrichtungen, Fahrradwachen und einem eigenen Fahrradbüro. Mittlerweile sind jedoch viele Wege in schlechtem Zustand. Zu Stoßzeiten (Schulschluss, Schichtwechsel im Chemiepark und an der Zeche) kann es auch schon mal voll werden auf den Fahrradwegen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten
"Naturmaschine" (1969) von Matschinsky-Denninghoff nahe dem Skulpturenmuseum

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Bereitschaftssiedlung der ehemaligen Chemischen Werke Hüls (CWH) Marl
  • ECA Siedlung in Brassert
  • Hauptschule an der Westfalenstraße, Organische Architektur von Hans Scharoun entworfen, heute Sitz der Musikschule
  • Wassermühle Loemühle
  • ehemaliger Erzschacht der AV, heute mit einem kleinen Bergbaumuseum

Siehe auch die Architekt(o)ur, eine Radroute zu den wichtigsten Bauten in Marl.

Museen[Bearbeiten]

  • 51.655917.095051 Skulpturenmuseum Glaskasten, 45768 Marl, Creiler Platz (neben den Rathaustürmen). Tel.: +49 (0)2365 992257, Fax: +49 (0)2365 992603, Email: . Do/So gibt es kostenlose Führungen durch die Wechselausstellung, Beginn 16.30 Uhr. Am 1. Do im Monat findet die allerdings in der Außenstelle-Paracelsus Klinik am Lipper Weg statt! Geöffnet: Mo geschl. Di - So von 10.00 Uhr - 18.00 Uhr. Preis: Eintritt ist kostenlos, Audioguide 2 € (mit 20 € Pfand).
  • 51.645937.081722 Stadt- und Heimatmuseum Marl, 45768 Marl, Am Volkspark 6 (in der Wassermühle Alt-Marl und der Schererschen Villa). Tel.: +49 (0)2365 56919. Führungen nach Anmeldung möglich. Geöffnet: Mo geschl. Di - So von 15.00 Uhr - 18.00 Uhr. Preis: Eintritt ist kostenlos.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Theater Marl, 45768 Marl, Am Theater 1. Tel.: +49 (0)2365 992621. Karten gibt es über den i-punkt. Vor dem Theater liegt eine Lok auf dem Rücken: Die Großplastik "La Tortuga" stammt von Wolf Vostell. Preis: Schauspiel/Boulevard: 12 - 21€, Musik/Tanz: 15 - 26€, Kindertheater: Erwachsene 6 -10 €, Kinder 3 - 7 €.
  • Chemiepark Marl (Infracor GmbH), 45764 Marl, Paul-Baumann-Straße 1 (InformationsCenter (IC) vor dem Feierabendhaus am Lipper Weg 235). Tel.: (0)2365 49-5999. Im IC eine Ausstellung, dort startet auch die 1½ h Werksrundfahrt - der große Chemiestandort ist nicht direkt zugänglich, aber beeindruckend. Fotografierverbot während der Rundfahrt. Geöffnet: Führungen: Di, Sa, So um 11.00 Uhr, im Sommer auch So 15.00 Uhr. Preis: 2,60 €/P.

Route der Industriekultur[Bearbeiten]

Hochhaus im Chemiepark Marl

Der Chemiepark als Ankerpunkt, die AV-Schächte 8, 1/2, 4/5 und 3/7, der Flugplatz Loemühle, die Wassermühle in Alt-Marl sowie die Bereitschaftssiedlung und Siedlung Brassert gehören zur Route der Industriekultur, speziell zur Themenroute 7: Industriekultur an der Lippe.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Im Rahmen der Ruhrfestspiele (1.Mai bis Mitte Juni) finden auch Veranstaltungen im Marler Theater statt
  • Im Klassikfestival Ruhr finden Konzerte im Yehudi-Menuhin-Forum in Marl statt
  • Flugplatz Loemühle (EDLM), 45770 Marl, Hülsstraße 301. wird auch von Flugschule und Fallschirmspringern genutzt. Geöffnet: Sommer: 6.00 Uhr - Sunset+30 max 20.00 Uhr, Winter: 7.30 Uhr - Sunset+30 (jeweils UTC).
  • Direkt an der Grenze zwischen Marl und Recklinghausen liegt der Vestischer Golfclub Recklinghausen, 45659 Recklinghausen, Bockholter Straße 475. Tel.: +49 (0)2361 93420, Fax: +49 (0)2361 934240, Email: . 18-Loch-Golfplatz, anspruchsvolles Trainingsgelände mit Kurzbahnen, Gastronomie.
  • Die historische Loemühle wird heute als Restaurant und Hotel mit Wellnessbereich genutzt, am Loemühlenteich kann man aber auch so einfach nett eine Runde spazieren gehen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Das Einkaufszentrums "Marler Stern" befindet sich in Marl-Mitte beim Busbahnhof. Auf zwei Etagen können bis zu 130 Geschäfte betrieben werden. Mit Wegfall von Karstadt hatte das Einkaufszentrum mit Leerständen zu kämpfen, die aktuell durch den Einzug von C&A wieder etwas aufgefangen werden. Der Stern hat als Gebäudedach mehrere Luftkissen und steht damit im Guinness Buch der Rekorde.

Im Stadtteil Hüls gibt es die "Hülsstraße", eine Fußgängerzone mit Ladenlokalen und einem glasüberdachten Gang.

Küche[Bearbeiten]

  • Restaurant Bacchos, 45770 Marl-Sinsen, Halterner Straße 75. Tel.: +49 (0)2365 82366, Fax: +49 (0)2365 204219. Sehr gutes griechisches Restaurant, am Wochenende unbedingt reservieren. Geöffnet: Mo geschl. außer an Feiertagen (dann Di geschl.), Di - Sa 17.30 Uhr - 23.00 Uhr, So 12.00 Uhr - 14.45 Uhr und 17.30 Uhr - 23.00 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Feierabendhaus Marl, 45772 Marl, Lipper Weg 201 (nahe zum Chemiepark). Tel.: +49 (0)2365 696680, Fax: +49 (0)2365 69668100, Email: . Aus dem ehemaligen Feierabendhaus der Chemischen Werke Hüls ist ein modernes Tagungshotel geworden, sehr gutes Restaurant gleich dabei. Preis: in der Woche EZ/DZ 97 - 105 €/117 - 125 €, am Wochenende EZ/DZ 67 - 72 €/87 - 92 €, inkl. Frühstücksbuffet.
  • Lipper Hof, 45770 Marl, Lipper Weg 86. Tel.: +49 (0)2365 35915. Preis: EZ 45 €, DZ 65 €, 3B 85 €, alle inkl. Frühstück.

Lernen[Bearbeiten]

Das alte Gebäude der insel, heute Sitz des Adolf-Grimme-Institutes

Marl hat zwei Gymnasien, zwei Realschulen, zwei Haupt- und zwei Gesamtschulen. Das Hans-Böckler-Berufskolleg Marl/Haltern bietet eine große Anzahl beruflicher und allgemeinbildender Bildungsgänge zu den Bereichen Medien, Naturwissenschaft und Technik, Pädagogik und Hauswirtschaft sowie Wirtschaft an; ferner die Allgemeine Hochschulreife und die Fachhochschulreife. Außerdem hat dort eine private Fachhochschule (FOM) ein Zentrum mit 300 Studenten.

In Marl hat das Grimme-Institut seinen Sitz, es verleiht alljährlich den Grimme-Preis (Fernsehpreis). Das Medienzentrum desKreises Recklinghausen sitzt ebenfalls in Marl, es bietet Weiterbildung für Lehrer in Sachen Medienkompetenz an und versorgt die Schulen des Kreises mit Medien.

Die Volkshochschule "die insel" wurde bereits 1946 gegründet und erhielt 1955 als erste VHS in Deutschland ein eigenes Gebäude, das heute vom Grimme-Institut genutzte alte Inselgebäude am Eduard-Weitsch-Weg. 1977 zog "die insel" allerdings um in den Marler Stern, heute hat sie dort auch ein kleines Cafe sowie noch mehrere Kursorte über das Stadtgebiet verteilt. Im Hauptgebäude befindet sich auch die Zentralbibliothek der Stadt.

  • die insel (Volkshochschule), 45768 Marl, Bergstr. 230 (im Marlerstern auf der oberen Ebene). Tel.: +49 (0)2365 994299, Fax: +49 (0)2365 994233, Email: . In der Hauptstelle befinden sich die Verwaltung, der Inselsaal, das Cafe sowie circa 12 Werk- und Kursräume.
  • Zweigstelle Hüls, 45768 Marl, Carl-Duisberg-Str. 11 (in der ehemaligen Pestalozzi-Grundschule). Tel.: +49 (0)2365 880777, Fax: +49 (0)2365 413694, Email: . In der Zweigstelle befinden sich die Lehrküche, Computerräume, ein Gymnastik-Studio und ein Nähatelier sowie einige Mehrzweckräume.
  • Zentralbibliothek der Stadt Marl, 45768 Marl, Bergstr. 230 (im Marlerstern auf der oberen Ebene bei der Insel). Tel.: +49 (0)2365 99-0, Email: . 78.000 Bücher und andere Medien, Online-Katalog und Online-Ausleihe. Geöffnet: Di bis Fr von 13.00 Uhr - 17.00 Uhr (verkürzt wegen Sanierungsarbeiten).

Weitere Familienbildungsstätten gibt es als katholische FBS und als evangelische Famibi.

Arbeiten[Bearbeiten]

Schacht 8 der AV

Die Zeche Auguste Victoria, kurz AV genannt, ist immer noch in Betrieb (voraussichtlich bis 2015). An den Schächten 3/7, 8 und 9 werden mit circa 3.700 Beschäftigten in über 1.000 Metern Tiefe jährlich 2,74 Mio Tonnen Steinkohle abgebaut.

Die Zeche Brassert wurde 1972 geschlossen und danach zum Gewerbepark (Zechenstraße) und zum Freizeitpark Brassert (u.a. mit Bahnengolfanlage) umgebaut.

Aus den Chemischen Werken Hüls (CWH) ist inzwischen der Chemiepark Marl geworden, einer der weltweit größten Verbundstandorte der chemischen Industrie, circa 10.000 Menschen arbeiten hier in circa 30 Unternehmen. Größter Arbeitgeber ist die Evonik, Standortdienstleister die Infracor.

Das Medienhaus Bauer hat seinen Firmensitz und Produktionsstandort in Marl, es vertreibt unter anderem die Marler Zeitung.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

i-Punkt (Tourismusinformation der Stadt Marl), 45768 Marl, Marler Stern 10 D (obere Ladenstraße nahe Busbahnhof). Tel.: +49 (0)2365 994310, Fax: +49 (0)2365 994333, Email: . Touristische Informationen, Ticketservice, Hilfe bei der Suche nach einer Unterkunft, Stadtrundfahrten und Rathausbesichtigungen, Souvenirshop. Geöffnet: Mo - Fr 9.30 Uhr - 18.00 Uhr, Sa 9.30 Uhr - 13.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.