Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Vennvorland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Vennvorland schließt sich nördlich an das Hohe Venn an und ist somit den nördlichsten Ausläufern der Eifel in Nordrhein-Westfalen vorgelagert. Es liegt deutlich tiefer als die Hochebene. Es beginnt westlich in Belgien im Eupener Land und setzt sich nach Deutschland fort. Es umfasst die Naturräume Vennfußfläche und Aachener Hügelland. Ein Großteil der Region wird vom Stadtgebiet Aachen eingenommen.

Vennvorland bei Aachen-Kornelimünster, am Horizont Walheim

Regionen[Bearbeiten]

Der südliche Teil der Region, rund um Aachen-Kornelimünster, wird Münsterländchen genannt.

Orte[Bearbeiten]

Eschweiler und Langerwehe liegen am Übergang des Vennvorlands zur Jülich-Zülpicher Börde.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Belgisch-deutsch-niederländisches Dreiländereck bei Vaals

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flughäfen[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Fernverkehrszüge (DB, Thalys) halten in Aachen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch die Region führen die Autobahnen A4 (Köln–Aachen–Maastricht) und A44 (Mönchengladbach–Aachen–Lüttich) sowie die B 258 Aachen–Trier.

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb des Stadtgebietes von Aachen besteht guter, sonst mäßiger Busverkehr. Ungünstig sind die Verbindungen zwischen den Aachener und Stolberger Ortsteilen; auch die Anbindung zu den belgischen Nachbarorten ist verbesserungsfähig.

Steigungen erschweren das Radfahren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg