Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Lusaka

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Downtown Lusaka.JPG
Lusaka
Provinz Lusaka
Einwohner offiziell knapp 1½ Mio.
geschätzt um 2 Mio.
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 2467467 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Höhe
1.279 m
Tourist-Info Web Zambiatourism: Lusaka
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Südafrika
Reddot.svg
Lusaka

Lusaka ist die Hauptstadt der gleichnamige Provinz und Sambias.

Hintergrund[Bearbeiten]

Öffentliche Toilette (2009).
Cairo Rd. (2011).

Die Hauptachse der Innenstadt ist die Cairo Rd. zwischen den nördlichen und südlichen Kreisverkehren (“roundabout”). Durch Landflucht ist die Bevölkerung rasch gewachsen, die Arbeitslosenrate beträgt rund 60%, man sieht allerdings kaum Bettler.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Flughafen Lusaka (2005).

Für sämtliche in Sambia basierten Fluggesellschaften besteht in der EU Flugverbot wegen Sicherheitsbedenken. Die britische Regierung rät ausdrücklich von der Benutzung von Inlandsflügen ab.

Der kleine 1 Lusaka International Airport. (IATA: LUN, ICAO: FLLS) heißt seit 2011 Kenneth Kaunda Airport. Pro Jahr fertigt man etwas über 600.000 Passagiere ab. Er liegt etwa 25 km außerhalb des Stadtzentrums. Angeflogen wird er vom deutschsprachigen Raum aus meist mit Umsteigeverbindungen über London, Dubai (Emirates), Abu Dhabi (Ethiad), Nairobi (Air Kenya) oder Addis Abeba (Ethiopian, 2015 die günstigsten Tarife). Innerafrikanische Verbindungen bestehen u. a. nach Windhoek, Lilongwe und Johannesburg. Inlandsflüge bieten Airwaves, Avocet Air Charters, Stabo Air Charters, Staravia und Ngwazi Air Charters. Reisende, die ein “visa on arrival” oder einen Kaza-Sichtvermerk erhalten wollen, sollten die Gebühr möglichst passend in baren US-Dollar mit sich führen.

Zwar wird der Flughafen auch von Minibussen angefahren, jedoch empfiehlt sich mit Gepäck die Benutzung eines Taxis. Einige Unterkünfte bieten gebührenpflichtige Fahrdienste an.

Der alte Lusaka City Airport (ICAO: FLLC) dient nur noch dem nicht-kommerziellen Verkehr mit kleinen Maschinen und zu Zwecken der Regierung.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof der ZRL befindet sich direkt in der Innenstadt an der Sapele Av. (zwischen Cairo und Dedan Kimathi Rd.) Es fahren nur wenige Züge pro Woche, Fahrpläne und Preise (engl.).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Fernbusse fahren vom Lusaka Intercity Bus Terminal, Dedan Kimathi Rd. (sdl., hinter dem Bahnhof):
(Wie überall in Afrika gilt für Zeitangaben: „Ohne Gewähr.“ Es gibt seit 2010 Umbaupläne, auch soll ein zentraler computerisierter Fahrkartenverkauf eingeführt werden.[1])

Die Strecke nach Kitwe bedient Euro-Africa Bus Services mit stündlichen Abfahrten zwischen 6.30 und 16.00. Das Unternehmen fährt auch nach Kabwe, Kapiri Mposhi und Ndola.

„Luxusbusse“ Richtung Livingstone fahren im Halbstundentakt von 6.00–11.30 Uhr ab. Täglich einmal bedient wird Mongu, Abf. 13.30.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Great North Rd. führt Richtung Copper Belt und Tansania. Nach Livingstone und zum Karibadamm in Richtung Süden geht die Kafue Rd. (T2). Die Great Eastern Rd. (T4) verbindet das North Roundabout mit dem Flughafen, von dort weiter nach Luangwa und Malawi. Hinter dem Soweto Market beginnt die Mumbwa Rd. (M9) zum Kafue Nationalpark und in den Westen des Landes.

Mobilität[Bearbeiten]

Es gibt keinen geregelten Busdienst. Lokalverkehr besorgen umgebaute 12sitzige Minibusse in die gerne auch mehr Fahrgäste gepackt werden. Lokale (Mini-)Busse haben als Endstation oft den Lusaka City Market. Richtung Süden vom Kulima Towers Terminal.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

Nahe beieinander etwa 300 m vom Nationalmuseum die Independence Ave. Richtung Stadtmitte befinden sich ein Hindutempel (Anfahrt über die Sackgasse Obote Rd.) sowie die Umar-al-Faruk-Moschee (Anfahrt über die Sackgasse Chakwala Rd.)

Museen[Bearbeiten]

Nationalmuseum (2008).
Freiheitsdenkmal (2003).
  • 1 Nationalmuseum, Nasser Rd. Im Erdgeschoss vor allem lokale, moderne Kunst, im Obergeschoss auch eine Ausstellung zu Hexerei. Um die Ecke steht das Freiheitsdenkmal (“Freedom Statue”) für die Unabhängigkeitskämpfer. Geöffnet: 9.30-16.30. Preis: Erw. 20 K.
  • Twaya Art Gallery, im Intercontinental-Hotel.

Einkaufen[Bearbeiten]

Straßenhändler (2010).

Banken öffnen Mo.-Fr. 8.15–14.30. Wechselstuben nehmen teilweise unverschämte Kommissionen. Euro können nicht immer günstig gewechselt werden, auch arbeiten Geldautomaten nicht immer zuverlässig.

  • Soweto Market im vorderen Teil sind die neuen seit 2009 überdachten Marktstände, nach hinten wird im Freien oft vom Boden verkauft. Dieser größte Markt der Stadt ist turbulent, ein Bazar im wahrsten Sinne des Wortes. Haupthandelsgüter sind Lebensmittel und gebrauchte Kleidung aber auch Fahrräder usw. „Ladenschluss“ ist gegen 16 Uhr. Sicherheitshinweis: Tagsüber muß man mit Taschendieben rechnen. In den Ständen der Comesa- und Soweto-Märkte „arbeiten“ abends Prostituierte, der Aufenthalt dort kann unsicher sein.[2]
  • Lusaka City Market, Los Angeles Rd., hinter der gleichnamigen Busstation.
  • Entlang der Lumumba Rd. finden sich über weite Strecken zahlreiche Straßenhändler.
“Manda Hill”-Einkaufszentrum (2008).
  • Einkaufszentren
    • Manda Hill Shopping Centre
    • Arcades Shopping Centre, sonntags mit crafts market am Parkplatz für Eingeborenenkunsthandwerk. Der Spar-Supermarkt führt europäische Produkte.
    • Northmead Market
    • Cairo Shopping Mall, zentral an der gleichnamigen Hauptstraße, nahe dem south roundabaout.
  • Im Kabwata Cultural Village, an der Burma Rd., südöstlich der Innenstadt, bedient man das Bedürfnis nach Touristenkitsch in einem Ambiente mit entsprechendem Lokalkolorit.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein „Kulturbetrieb“ nach europäischem Verständnis, mit Theater usw. besteht nicht. Eine Ausnahme ist das Lusaka Playhouse (Ecke Church und Nasser Rd.; Eintritt 20–50 K). Gehobene Restaurants bieten besonders an Wochenenden Livemusik.

Beliebte Nachtklubs waren vor einigen Jahren Breakpoint (Kabwata Estates; bis 5:00), Room 101 (Arcades Shopping Centre; Mi., Fr., Sa.; ab 25 Jahre), Klub Vegas, Northmead, Mayela, Eastpoint (Kabwata Estates; bis 4:00), Club Zone und Hollywood City (Panganani Rd). Bei allen ist zu beachten, daß sowohl in diesen als auch in den umliegenden Straßen Prostituierte auf Kundschaft lauern, mit all den hiermit einhergehenden Gefahren dieser in Sambia offiziell verbotenen Aktivität.[3]

Glücksspiel ist in Sambia erlaubt. Es gibt in der Hauptstadt vier Spielbanken, die üblicherweise von 11.00-03.00 geöffnet haben: Harlequins (in der Manda Hill Shopping Mall), Majestic (Kafue Road, Makeni), New Buffalo (26, 27, 28 Down Town Mall, Kafue Road) und Great Wall (Plot 10865 Lumumba Road, Kafue Roundabout).

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Unterkünfte in dieser Kategorie, die oft auch Schlafsäle anbieten, verlangten Anfang 2015 zwischen US$ 10–15 pro Nacht. Praktisch alle Häuser arbeiten mit Partnern bei den Vitoria Falls oder Safari-Reisebüros zusammen.

  • 1 Bird's Eye, United Nations Avenue, Opposite ZICTA, Plot # NL236, House No. 4, Long Acres, 10101 Lusaka, Zambia. Tel.: +260967959721. Geöffnet: Rezeption 24h, check-out 10.00. Preis: ab US$ 15 im Schlafsaal.. 2014 eröffnetes Haus mit gemütlichem Hinterhof. Nicht alle Betten haben Moskitonetze. Campen im Hof US$5.
  • 2 Flintstones Backpackers, 9965 Makanta Close, Fairview, Lusaka. Tel.: +260 211 221 060. Geöffnet: Check-in: 11.00, check-out: 10.00. Preis: Im 4-Bett US$ 12.. Vormals Kuomboka. 13 Zimmer und 30 Schlafsaalbetten, Kochgelegenheit, kleiner Pool, Bar mit Imbiß. Sauberkeit der Sanitäranlagen wird häufiger bemängelt.
  • 3 Wanderers Lodge, Omelo Mumba Road, Rhodes Park, Lusaka. Tel.: +260977446682. Geöffnet: Rezeption 7-22 Uhr; check-out 9.00. Preis: Schlafsaal US$ 10; 3-Bett-Zimmer US$ 45. Campen im Garten möglich. Familien mit Kindern unter 12 unerwünscht.
  • 4 Lusaka Backpackers, 161 Mulombwa Close, Fairview, Lusaka. Tel.: +260211222257, E-Mail: . Preis: Schlafsaal US$ 12-5; 3-Bett-Zimmer US$ 45; m. F.. Vormals Chachacha Backpackers, kooperiert mit Wanderers. Kostenpflichtige Abholung vo Flughafen möglich. Keine Steckdosen in Gästezimmern. Kleiner Pool und Bar.
  • 5 Kalulu Backpackers, 20 Broads Rd. Tel.: +260 (0)211 231486, E-Mail: . Geöffnet: Rezeption 7.00-20.00. Preis: Schlafsaal US$ 12; 2-3 Bett Zi. US$  40-50.. Campen im Hof US$ 5. Irisches Management, anständiger Pool und Bar im Hof. Gemeinschaftsduschen und Kochgelegenheit. Keine Moskitonetze.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 6 Lusaka Hotel, Ecke Katondo / Cairo Rd. Tel.: +260 (0)211 229049, E-Mail: . Preis: Einzel ab US$ 56, Doppel ab US$ 65, m.F.. Ältestes Hotel der Stadt, eröffnet 1914. 30% Rabatt für Senioren ab 50 oder für Buchungen für mindestens sieben Nächte. Nach fünf Nächten ist die sechste gratis. Kinder unter 15 gratis im Elternzimmer.
  • 7 Intercontinental, Haile Selassie Av. Geöffnet: check-in: 14.00, check-out: 12.00. Preis: ab US$ 188.
  • Radisson Blue, 19029 Great East Road. Tel.: + 26 (021) 1368900. Preis: ab € 115. Nichtraucher-Hotel mit ausgewiesenen Raucherzonen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiße Touristen werden nicht nur von Händlern übervorteilt, sondern müssen auch damit rechnen bevorzugtes Ziel von Taschendieben, “bag snatchers” und bewaffneten, gewalttätigen Räubern zu werden. Weite Bereiche der Innenstadt sowie alle Slums sollten nachts von Fußgängern gemieden werden. Außerdem empfiehlt sich das Mitführen einer Taschenlampe, um die häufig fehlenden Kanaldeckel und offenen Abflüsse zu erkennen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Klimadiagramm für Lusaka.
Cholera-Warnung.

Nur abgefülltes Wasser trinken, obwohl in Lusaka das Wasser meist trinkbar sein soll. Angesichts der latenten Typhus- und Choleragefahr ist hiervon abzuraten. Nicht in stehenden Gewässern baden. Immer unterm Moskitonetz schlafen.

Unter der Notfallnummer 991 kann man zumindest in der Hauptstadt damit rechnen, dass zeitnah ein Krankenwagen erscheint.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Einwanderungsbehörde (“Immigration Headquarters,” Tel.: +260 21 1252831) befindet sich im Kent Building an der Haile Selassie Av. zwischen den Hotels Intercontinental und Southern Inn Ridgeway (Holiday Inn).

Botschaften und Konsulate[Bearbeiten]

  • 1 BRD, Plot 5219 Haile Selassie Av. Tel.: +260 211 25 12 62, Fax: +260 211 25 40 14, E-Mail: . Geöffnet: Mo.-Do. 9.00-11.00. Neue Anschrift seit 15. Juni 2015, nun ggü. dem Intercontinental Hotel.
  • Honorakonsul von Österreich, 74 Independence Av. Tel.: +260 211 257-273, Fax: +260 211 253-205, E-Mail: . Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00–17.00, Sa. 8.00–13.00.. Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise. Übergeordnete Dienststelle ist die Botschaft in Nairobi.

Der Posten des schweizer Konsuls ist Anfang 2015 nicht besetzt.

Nachbarstaaten

Sonstiges[Bearbeiten]

Es gibt in der Stadt 24 Postämter. Das “Main Post Office” ist am Dar-Es-Salaam Pl., an der Cairo Rd., nördlich des Bahnhofs.

Ausflüge[Bearbeiten]

Slum-Idyll in Lusaka (2011).
  • Munda Wanga Botanical Garden. Gegr. 1956 und Munda Wanga Environmental Park, ein Zoo für kranke Wildtiere, etwa 16 km nach Süden auf Plot 175, Kafue Road (= T2), im Ortsteil Chilanga. Geöffnet: täglich 8.00 – 18.00 Uhr, Aug – März bis 19.00 Uhr. Preis: Erwachsene 25 K. Im angeschlossenen Recreational Village 30-Meter-Wasserrutsche und Restaurant. Minibusse aus der Stadt von Kulima Towers, ca. 6 K.
  • Lilayi Elephant Nursery, an der Kafue Road Ri. Süden. Erlaubt die Besichtigung verwaister Jungelephanten. Der Zoo ist Teil des Geländes der 8 Lilayi Lodge, abseits der Lilayi Rd. Tel.: +260 211 840435 6, E-Mail: . Preis: Einzel US$ 315, Familien US$ 440.. Geöffnet: täglich 11.30 – 13.00 Uhr.
  • Kalimba Reptile Park. Tel.: +260 211 847190. Reptilienzoo, mit Unterhaltungsangebot, indifferentem Personal und krokodilfreiem Pool. Geboten wird für 30 K Eintritt zu wenig. Gut 15 km nördlich der Innenstadt, auf der Great East Rd., unmittelbar vor dem Chelstone-Wasserturm abbiegen, bis zur T-Kreuzung nach dem Bach. Geöffnet: täglich 9.00 – 18.00 Uhr.
  • Namwandwe Gallery. Tel.: +260 977 796443. Privates Museum zeitgenössischer lokaler Kunst. Gut 15 km vom Stadtzentrum an der Leopards Hill Rd.(wenige hundert Meter nach der amerikanischen Schule). Geöffnet: Di – Fr 9.30 – 16.30 Uhr, Sa + So bis 12.00 Uhr. Preis: Eintritt frei.

Literatur[Bearbeiten]

Landkarten sind erhältlich im Map Centre, Mulungushi House, gegenüber der US-amerikanischen Botschaft.

Lowdown Magazine ist eine monatlich erscheinende, auf Touristen zielende Broschüre. (Volltexte auch online.)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Lusaka auf Zambiatourism (engl.)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.