Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Leipzig Hauptbahnhof

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Leipziger Hauptbahnhof gehört zu den stark frequentierten Bahnhöfen Deutschlands und ist neben dem Berliner Hauptbahnhof der bedeutendste Eisenbahnknoten Ostdeutschlands mit zahlreichen Fern- und Nahverkehrsverbindungen.

Er befindet sich am nördlichen Rand der Innenstadt und ist von dort fußläufig erreichbar.

Leipzig Hauptbahnhof (Blick vom MDR-Hochhaus)

Hintergrund[Bearbeiten]

Einst einer der bedeutendsten Eisenbahnknoten im Deutschen Reich, ist dieser 1915 fertiggestellte Bahnhof auch heute noch mit 120.000 Reisenden täglich ein zentraler Ort für Reisende.

Der Kopfbahnhof mit seiner sechsschiffigen Bahnsteighalle und der 270 m langen Querbahnsteighalle, einst größter Kopfbahnhof Europas, ist ein bedeutendes Bauzeugnis aus der Hochzeit der Eisenbahnen und -neben seiner verkehrlichen Bedeutung- für sich ein lohnendes Besucherziel.

Der Bahnhof war eine gemeinsame Investition der Sächsischen und der Preußischen Eisenbahnen. Dies ist auch heute noch am Aufbau des Gebäudes und dem Betrieb erkennbar. Der Bahnhof ist spiegelbildlich aufgebaut mit einer West- und einer Ost-(Zugangs)halle und einstmals 2 mal 13 Gleisen. Früher waren alle Einrichtungen für Reisende wie Fahrkartenschalter, Wartesäle o.ä., aber auch die betrieblichen Strukturen, doppelt vorhanden. Die westliche Seite war preußisch, die östliche sächsisch. Noch heute heißt die Straße an der östlichen Seite des Bahnhofs Sachsenseite, westlich des Bahnhofs liegt unweit die Strasse Preussenseite. Züge in Richtung einst preußischer Destinationen wie Zeitz/(-Gera), Weißenfels/(-Erfurt), Halle, Bitterfeld/(-Berlin, Cottbus) fahren im westlichen Teil des Bahnhofs ab (heute Gleise 6 bis 9), während die Züge Richtung Sachsen, z.B. nach Riesa/(-Dresden), Grimma/(-Meißen), Geithain(-Chemnitz) im östlichen Teil abfahren (heute Gleise 18 bis 23). Lediglich einige Fernzüge aus/nach Dresden zur Weiterfahrt von/nach Erfurt/(-Frankfurt (Main)) bzw. Halle/(-Magdeburg) durchbrechen dieses Muster.

Nach umfangreichen Bauarbeiten im Zusammenhang mit der Schnellfahrtrasse Nürnberg - Berlin fahren Fernzüge zumeist auf den Gleisen 10 bis 16 ein und aus.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Leipzig Hauptbahnhof

mit dem PKW[Bearbeiten]

Der Bahnhof liegt nördlich der Innenstadt unmittelbar außerhalb des die Innenstadt umgebenden Straßenrings, der vor dem Bahnhof den Namen Willy-Brandt-Platz trägt. Die Bundesstraße B 87 verläuft hier. Weitere Bundesstraßen, B 2, B 6 und B 181 verlaufen nur unweit entfernt und sind ausgeschildert. Zur Autobahn ist die Anbindung nach Norden zur A 14, Abfahrt Leipzig-Mitte, über die B 2 am günstigsten.

Abholer warten am besten an den Seitenausgängen Kurt-Schumacher-Str./Preußenseite (Westausgang) bzw. Sachsenseite (Ostausgang), da die Zufahrten an der Stirnseite für Taxen und ÖPNV zugedacht sind.

mit der S-Bahn[Bearbeiten]

Die Anreise mit der S-Bahn ist mit Abstand die einfachste Variante. S-Bahnen halten im neuen Haltepunkt des City-Tunnels (Leipzig Hbf (tief)). Von dort geht es per (Roll-)Treppe oder Aufzug direkt zur Gleisebene. Der Zugang zum Tiefbahnhof befindet sich im westlichen Teil des Querbahnsteig auf Höhe der ehemaligen Gleise 2 bis 5. Es halten alle Leipziger S-Bahnen.

mit der Straßenbahn[Bearbeiten]

Alle Straßenbahnlinien, mit Ausnahme der Linie 2, fahren im Verlauf ihrer Route die zentrale 1 Haltestelle Hauptbahnhof an. Der Hauptbahnhof ist auch der zentrale Umsteigepunkt der Straßenbahnen. Die Haltestelle Hauptbahnhof befindet sich vor der Haupthalle auf dem Willy-Brandt-Platz. Sie verfügt über vier Straßenbahngleise, alle als Doppelhaltestellen eingerichtet. Es kann also wuselig werden. Straßenbahnen fahren nach:

  • Lausen - Schönefeld/Mockau (Linie 1)
  • Knautkleeberg - Sommerfeld/Taucha (Linie 3)
  • Gohlis - Stötteritz (Linie 4)
  • Böhlitz-Ehrenberg - Sommerfeld (Linie 7)
  • Wahren - Lößnig (Linie 10)
  • Schkeuditz - Markkleeberg (Linie 11)
  • Gohlis - Johannisplatz (Linie 12)
  • Plagwitz (Linie 14)
  • Miltitz - Meusdorf (Linie 15)
  • Lößnig - Messe (Linie 16)

Eine weitere Straßenbahnhaltestelle (2 Hauptbahnhof Westseite) liegt in der Kurt-Schumacherstraße nahe des Westausgangs. Dort verkehrt die Linie:

  • Thekla - Connewitz (Linie 9)

Die Haltestelle Wintergartenstraße/Hauptbahnhof östlich des Hauptbahnhofs wird von der Linie 8 (Grünau - Paunsdorf) angefahren.

mit dem Bus[Bearbeiten]

Eine Bushaltestelle befindet sich an der Ostecke des Bahnhofs, hier fahren Busse ins Umland ab.

Stadtbusse nutzen die Straßenbahnhaltestelle am Willy-Brandt-Platz, also etwas aufpassen.

  • Linien 72/73 Mölkau/Sommerfeld, Althen
  • Linie 89 (Citylinie)

Nachts ist der Hauptbahnhof zentraler Umsteigepunkt des Nachtnetzes mit Knoten um 1:11, 2:22 und 3:33 Uhr.

Schienenersatzverkehr fährt auch meist an der Bushaltestelle ab (am besten aus der Osthalle raus, dann links oder aus dem Ostausgang des Querbahnsteigs, dann rechts halten). Bei großem Andrang oder wenn aus anderen Gründe ausgewichen werden muss, nutzt der Schienenersatzverkehr auch Haltestellen an der Sachsenseite. Örtliche Beschilderungen sind gelegentlich spärlich. Am Besten fragen oder der Menge vertrauen.

Fernbusse (vor allem Flixbus) fahren am 3 Fernbus-Terminal Leipzig Hbf direkt neben dem Hauptbahnhof (Ausgang Ostseite) ab.

Taxistände[Bearbeiten]

Einen zentralen 4 Taxistand mit Taxiruf gibt es vor dem Bahnhof, zwischen Ost- und Westhalle.

Ein weiterer, kleinerer, Taxistand liegt an der Sachsenseite (Ostausgang).

Mobilität[Bearbeiten]

Querbahnsteigshalle und Zugang zum Einkaufszentrum Promenaden Hauptbahnhof

Die Bahngleise liegen oberhalb des Straßenniveaus und sind von dort über Treppen zugänglich. Weitere Zugänge mit Treppen, Aufzügen, Rolltreppen und Rollbändern gibt es über das Einkaufszentrum und die Verteilerebene unter dem Willy-Brandt-Platz sowie den S-Bahnhof. Nicht alle davon sind rund um die Uhr nutzbar, da das Einkaufszentrum zwischen 23 und 6 Uhr versperrt ist.

Zugänge von der Straße gibt es über die Ost- und West-(Eingangs)Hallen sowie zur Querbahnsteigshalle an der Ost- und Westseite. Ein Nachtzugang mit Aufzug liegt mittig zwischen Ost- und Westhalle durch das Bahnhofsgebäude.

Wer mit dem Zug ankommt, kann über die Querbahnsteighalle zwischen allen Gleisen niveaugleich laufen. Wie an Kopfbahnhöfen üblich, hat man auch in Leipzig einen Verbindungstunnel am äußeren Ende der Bahnsteighalle. Hier gibt es allerdings nur Treppen zu den Gleisen. Der Tunnel hat auch Ausgänge zu den Seiten.

Barrierefreiheit[Bearbeiten]

Nicht alle Treppen sind parallel von Rolltreppen bzw. Aufzügen begleitet, so dass mitunter Umwege erforderlich sind. Zumeist führen diese durch das Einkaufszentrum, das zahlreiche Aufzüge, Rolltreppen und Rollbänder hat.

Die Aufzüge sind eher klein. Ein Fahrrad passt problemlos, mit Mehreren oder mit Anhänger kann es knifflig werden.

  • Parken Kraftfahrzeuge: Lage der Parkplätze; Parktarife; Verweise auf die Betreiberseiten
  • Fahrrad Parke: Lage der Fahrradparkplätze bzw. der Radstation; Bewachung, Ausleihe und Reparaturwerkstatt

Verbindungen[Bearbeiten]

Fernverkehr national[Bearbeiten]

  • stündlich IC oder ICE von/nach Dresden (1 Std.)

Fernverkehr international[Bearbeiten]

Keine.

Regionalverkehr[Bearbeiten]

Tarifgebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds (MDV)

In allen Nahverkehrszügen (RE, RB, S-Bahn), unabhängig vom jeweiligen Betreiber, gilt in einem Umkreis von ca. 60 km um Leipzig der Tarif des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds (MDV). Nur wenn man über dessen Tarifgebiet hinausfährt, muss man eine Fahrkarte nach DB-Tarif (bzw. der jeweiligen anderen Betreiber) lösen. An den Bahnsteigen, die vorwiegend von der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) genutzt werden (Gleise 19, 21, 23), stehen blaue Fahrkartenautomaten dieser privaten Bahngesellschaft. Die dort erhältlichen Fahrkarten gelten aber auch in Zügen der DB ebenso wie umgekehrt.

Folgende Verbindungen aus Leipzig im Regionalverkehr (DB Regio, wenn nicht anders erwähnt) fahren aus dem Hauptbahnhof:

  • stündlich RB/RE (Erfurter Bahn) von/nach Gera (1 Std.), Saalfeld (2:05 Std.), zweistündlich Hof (2:30 Std.)
  • stündlich RB/RE (Abellio) von/nach Weißenfels (40 min), Naumburg (Saale) (50 min), jeweils zweistündlich Weimar (1:20 Std.), Jena (1:25 Std.), Erfurt (1:35 Std.), Saalfeld (2:05 Std.)
  • stündlich RB (MRB) von/nach Grimma (35 min), Döbeln (1:10 Std.)
Liniennetz der S-Bahn Mitteldeutschland (anklicken zum Vergrößern). Einige Linien führen weit über den städtischen Ballungsraum von Leipzig hinaus, z. B bis ins 140 km entfernte Hoyerswerda.

S-Bahn-Linien, die über den Raum Leipzig hinausführen (und damit auch die Funktion von Regionalbahnen erfüllen):

  • dreimal pro Stunde S3, S5 oder S5X von/nach Halle (Saale) (25–35 min)
  • halbstündlich S5 oder S5X von/nach Altenburg (45 min), Zwickau (1:20 Std.)
  • halbstündlich S2 von/nach Bitterfeld (30 min), jeweils zweistündlich Dessau (55 min) oder Wittenberg (1:10 Std.)
  • halbstündlich S4 von/nach Wurzen (35 min)
  • halbstündlich S6 von/nach Borna (40 min), stündlich Geithain (55 min)
  • zweistündlich S4 von/nach Torgau (50 min), Falkenberg, (1:10 Std.), Hoyerswerda (2:25 Std.)

Aus dem Tiefbahnhof fahren S-Bahnen durch den City-Tunnel nach Leipzig-Stötteritz (S1) und zum Teil darüber hinaus nach Wurzen (S4). Die anderen Linien (S2, S3, S5/S5X) fahren nach Leipzig-Connewitz, einzelne Züge auch darüber hinaus nach Markkleeberg, nach Markkleeberg-Gaschwitz (S2), nach Borna und Geithain (S3), Altenburg und Zwickau (S5, S5X). Nach Norden fahren die S-Bahnen in die Richtungen Leipzig-Miltitzer Allee (S1), Halle über Schkeuditz (S3), Leipzig-Messe (S1, S2, S5/S5X) und Halle über Flughafen (S5/S5X) bzw. (Delitzsch/Bitterfeld/Dessau/Wittenberg (S2) sowie Thekla, Eilenburg/Torgau/Falkenberg/Hoyerswerda (S4).

Küche[Bearbeiten]

Imbissstand am Querbahnsteig

Im Hauptbahnhof und dem angeschlossenen Einkaufszentrum gibt es ein breites Angebot von Gastronomie, von Bäckerei- und Imbiss-Ständen über diverse Ketten einschlägiger Systemgastronomie bis hin zu Kneipen und Eiscafés. Etwa um 6 öffnen die ersten Stände, ab 21 Uhr gehen allmählich die Rollos runter.

Der McDonald's etwa auf Höhe des ehemaligen Gleis 4 hat 24/7 geöffnet. Er ist auch die einzige halbwegs vernünftige beheizte Aufenthaltsmöglichkeit über Nacht.

Auskunft und Fahrkarten[Bearbeiten]

siehe Praktische Hinweise

Warten[Bearbeiten]

Im westlichen Teil der Bahnhofshalle befindet sich die DB-Lounge (Zugang beschränkt; nur Inhaber 1.Klasse-Fahrscheine im Fernverkehr oder Nahverkehr nach außerhalb des MDV sowie Bahn-Comfort-Kunden) und ein allgemein zugänglicher Warteraum (Öffnungszeiten 07-21 Uhr werktags, 8-20 am Wochenende; es sind dieselben Öffnungszeiten wie die DB-Lounge). Ein, allerdings jämmerlich kleiner, Nachtwarteraum ist an der Ostseite in Höhe Gleis 24. Ein paar Bänke, Tische, Steckdosen, das wars. Immerhin ist geheizt. In den Morgenstunden, wenn das Einkaufszentrum bereits zugänglich ist, die Cafés und Läden dort aber noch nicht geöffnet sind, kann man versuchen sich dort niederzulassen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Unterhalb des Querbahnsteigs befindet sich ein Einkaufszentrum (Promenaden Hauptbahnhof), das zwei Geschosse tief in den Keller geht und eine Vielzahl an Läden für Bekleidung, Geschenkartikel, Lebensmittel, Drogerieartikel und Parfümerien, Schmuck, Haushaltsgeräte sowie ein Elektronikmarkt über drei Etagen bietet.

Das Einkaufszentrum ist von 6 bis 23 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten der Läden ist etwa 0930 bis 2200 Uhr Mo - Sa und 13:00-18:00 Uhr sonntags (wobei einige Läden abweichende, kürzere Zeiten haben).

Die Bahnhofsbuchhandlung mit großer Zeitungs- und Zeitschriftenabteilung sitzt jetzt in dem prächtig verzierten ehemaligen Wartesaal 1. Klasse.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ein DB-Reisezentrum mit Auskunft befindet sich im zentralen Teil des Bahnhofsgebäudes (nicht wurdern über Burger-King-Reklame und Frittendunst; beide teilen sich einen Raum). Öffnungszeiten täglich 7 bis 21 Uhr.

Fahrkartenautomaten stehen im Reisezentrum sowie am Zugang zu den Bahnsteigen. Dort stehen auch die Entwerter für Fahrscheine des Verkehrsverbundes MDV.

DB Service und Information sitzen in der Querbahnsteigshalle mittig (etwas Höhe Gleis 12/14). Geöffnet ist die Auskunft von 6 bis 24 Uhr.

Das Fundbüro befindet sich im östlichen Seitengebäude des Bahnhofs (Höhe ehemalige Gleise 25/26). Es ist Donnerstag bis Dienstag von 1130 bis 1800 Uhr geöffnet (Mittwochs geschlossen).

Eine Touristinformation gibt es am Bahnhof nicht. Die zentrale Touristinformation der Stadt Leipzig ist in der Katharinenstraße, etwa 10 Gehminuten Richtung Markt.

Im Bahnhof stehen zahlreiche Geldautomaten diverser Bankengruppen. Die Sparkasse ist in Ost- und Westhalle vertreten. Volksbank und Deutsche Bank (Osthalle), Reisebank und ING (Quergebäude Ostseite, Straßenebene), Sparda-Bank unterhalten Geldautomaten im Bahnhof.

WLAN im Bahnhof[Bearbeiten]

Kostenfreies WLAN gibt es im Einkaufszentrum "Promenaden". Es hängen Plakate aus, die den Weg des "wie" erklären.

Für Kunden gibt es kostenloses, zeitlich limitiertes, WLAN bei Coffee Fellows und bei Mc Donalds

Außerhalb des Bahnhofs im Bereich der Innenstadt gibt es kostenfreie WLAN-Zugänge der Stadt Leipzig.

Postdienste[Bearbeiten]

Eine Postfiliale als Shop-in-Shop gibt es im Zeitschriften- und Reiseartikelladen Eckert im Bahnhofsgebäude, Ostseite.

Ein Briefkasten mit Spätleerung steht vor der Lounge im westlichen Teil des Querbahnsteigs (etwa Höhe ehemalige Gleise 3/4).

Steckdosen[Bearbeiten]

Steckdosen gibt es in den Warteräumen (s.o.).


Führungen[Bearbeiten]

Einmal im Monat bieten Leipzig Details öffentliche Führungen im Bahnhof an. Diese finden jeweils am dritten Sonntag des Monats um 11 Uhr statt, Preis (2016) 8 Euro.

Weblinks[Bearbeiten]

siehe auch[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.