Lednica

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Pola Lednickie

Der Lednica (polnisch: Lednica) ist ein See auf der Gnesener Seenplatte in der polnischen Woiwodschaft Großpolen. Der langgestreckte See mit zahlreichen Inseln, Halbinseln und Buchten ist eines der größten natürlichen Gewässer der Woiwodschaft. Auf der größten Insel im See liegt die frühmittelalterliche slawische Siedlung Ostrów Lednicki sowie am westlichen Seeufer der Pilgerort Pola Lednickie, der am Jakobsweg liegt. Von einigen Historikern wird die Ansicht vertreten, dass hier Mieszko I. die christliche Taufe 966 empfing und damit Polen christianisierte.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Lednica
Badestrand in Lednogóra
  • 1 Ostrów Lednicki Ostrów Lednicki in der Enzyklopädie Wikipedia Ostrów Lednicki im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOstrów Lednicki (Q4180580) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Lednogóra Lednogóra in der Enzyklopädie Wikipedia Lednogóra im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLednogóra (Q2533377) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Rybitwy Rybitwy in der Enzyklopädie Wikipedia Rybitwy im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRybitwy (Q7384746) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Pola Lednickie Pola Lednickie in der Enzyklopädie Wikipedia Pola Lednickie im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPola Lednickie (Q11821368) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Imiołki Imiołki in der Enzyklopädie Wikipedia Imiołki im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsImiołki (Q583113) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Waliszewo Waliszewo in der Enzyklopädie Wikipedia Waliszewo im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWaliszewo (Q7961972) in der Datenbank Wikidata
  • 7 Siemianowo Siemianowo in der Enzyklopädie WikipediaSiemianowo (Q7510951) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Dziekanowice Dziekanowice im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Dziekanowice in der Enzyklopädie Wikipedia Dziekanowice im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDziekanowice (Q5319769) in der Datenbank Wikidata

Hintergrund[Bearbeiten]

Es handelt sich um einen weit verzweigten postglazialen See mit zahlreichen Buchten und Halbinseln. Der See ist sehr schmal und sehr lang und hat mehrere Arme. Er wird gerne von Wassersportlern benutzt. Die Główna entwässert den See zur Warthe.

Anreise[Bearbeiten]

Straße[Bearbeiten]

Gniezno ist die nächstgelegene größere Stadt. Alle Orte am See sind bequem von hier zu erreichbar.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Regionalbusse verkehren zu den Orten am See.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad kommt man ebenfalls bequem an den See.

Mobilität[Bearbeiten]

Sonnenuntergang

Auf dem See bewegt man sich am besten mit den Boot oder Kajak. Es verkehren auch Ausflugsschiffe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • zahlreiche Marinas

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Baden
  • Bootfahren
  • Radfahren
  • Wandern
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.