Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kaulsdorf

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kaulsdorf
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kaulsdorf ist eine Gemeinde im Kreis Saalfeld-Rudolstadt am "Thüringer Meer" und im Naturpark Thüringer Schiefergebirge - Obere Saale gelegen.

Karte von Kaulsdorf

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde Kaulsdorf liegt an der Saale in der Nähe der Kreisstadt Saalfeld. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen: Kaulsdorf (mit Tauschwitz), Eichicht, Fischersdorf-Breternitz, Hockeroda und Weischwitz. Bis auf Hockeroda, welches am Zusammenfluss von Sormitz und Loquitz liegt, befinden sich alle Ortsteile unmittelbar an der Saale. Kaulsdorf ist erfüllende Gemeinde für die Gemeinden Hohenwarte, Drognitz und Altenbeuthen. Der OT Kaulsdorf stellt den ältesten und größten Ortsteil der Gemeinde dar und wurde 1074 erstmals urkundlich als Culisdorf erwähnt. Mehr zu den Ortsteilen findet man auf der Webseite der Gemeinde.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Flughafen mit Linienverkehr ist in Leipzig. Die Flughäfen Hof, Erfurt und Altenburg haben nur Charter- oder gar keinen kommerziellen Flugverkehr.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Kaulsdorf liegt an der Frankenwaldbahn Saalfeld-Lichtenfels (München-Berlin), der nächste ICE-Halt ist Saalfeld(Saale) (zweistündlich).

Der Bahnhof Kaulsdorf(Saale) befindet sich im Ortsteil Eichicht und ist 10 min. von der Gemeindverwaltung, die sich im OT Kaulsdorf befindet, entfernt. In Kaulsdorf(Saale) halten zweistündlich folgende Linien: Der Regionalexpress in der Relation Nürnberg Hbf-Jena Saalbf, die Regionalbahn Lichtenfels-Saalfeld(Saale) sowie die Erfurter Bahn Saalfeld(Saale)-Blankenstein(Saale). In den Sommermonaten gibt es samstags ein Zugpaar der Erfurter Bahn Jena Saalbf-Blankenstein(Saale).

Weitere Haltepunkte in der Gemeinde sind Breternitz und Hockeroda (Regionalbahn Lichtenfels-Saalfeld(Saale) und Erfurter Bahn Saalfeld(Saale)-Blankenstein(Saale)).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Kaulsdorf, Tauschwitz, Eichicht und Hockeroda liegen an der B85. In Hockeroda zweigt die B90 ab (über Lobenstein nach Gefell). Die anderen Ortsteile liegen weniger als zwei Kilometer von der B85 entfernt. Auf der Autobahn lässt sich Kaulsdorf am besten über die A9 erreichen: Abfahrt Triptis und auf der B281 Richtung Saalfeld.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neben den barocken Dorfkirchen in Weischwitz, Breternitz, Fischersdorf und Eichicht und der neugotischen Kirche in Kaulsdorf sind besonders sehenswert das Schloss Kaulsdorf und das Schloss Eichicht. Das Fachwerkschloss Kaulsdorf auf Last ist wurde als Burg im 12. Jh. von den Grafen zu Weimar-Orlamünde errichtet. Es steht unmittelbar über dem Dorf. Besonders auffällig ist der Turm. Schloss Eichicht, ebenfalls ein Fachwerkschloss, thront hoch über der Loquitz, was ein besonders beeindruckendes Bild aus Richtung Hockeroda darstellt. Weitere besondere Gebäude in Kaulsdorf sind die Alte Schmiede am Beginn des Lastweges mit ihrem auffälligen Giebel und die Preußische Poststation, auch als Gasthaus Rosenthal bekannt. Nach einem Brand im Jahr 2010 wurde die Poststation 2013 abgerissen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Schliefertsattel (über den Wanderweg Saalfeld-Leutenberg erreichbar) mit seinem Blick auf den Frankenwald und hinab ins Saaletal, der Sorbenstein mit dem Blick in Sormitzal, und die Lohmkuppe. An der Lohmkuppe gibt es eine Berghütte, viele Rastmöglichkeiten und eine Waldbühne, an der im Sommer oft Veranstaltungen stattfinden. Doch nichts geht über das Panorama, dass man am besten vom Lohmturm aus genießt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kaulsdorf ist besonders für Aktivsportler empfehlenswert. Fuß-, Rad- und Wasserwanderfreunde kommen auf ihre Kosten.

Wandern[Bearbeiten]

Durch die Gemeinde verläuft der Internationale Bergwanderweg Eisenach-Budapest und mit ihm der Internationale Bergwanderweg E3 (Atlantik-Schwarzes Meer). Ferner durchquert der Wanderweg Saalfeld-Leutenberg (ca. 20 km, grüner Balken auf weißem Grund). An ihm befinden sich die solche Wanderziele wie die Naturbrücke "Teufelsbrücke" auf dem Gleitsch, sowie die das "nationela Geotop" Bohlenwand oder das idyllisch gelegene Jagdhaus St. Hubertusklause (im Hasental wenige Wegminuten vor Leutenberg). Beide Wanderwege verlaufen am Bahnhof Kaulsdorf vorbei. Ein weiterer markierter Wanderwege ab Bahnhof Kaulsdorf ist der Wanderweg nach Goßwitz am Dreiherrenstein (ehem. Grenze zwischen Bayern, Schwarzburg-Rudolstadt und Preußen) vorbei. Der Weg ist etwa 5 Kilometer lang und ist mit einem gelben Punkt auf weißem Grund markiert. Vor dem Dreiherrenstein zweigt der Wanderweg Bahnhof Kaulsdorf-Hohenwarte-Bucha-Alter ab. Der mit einem gelben Balken auf weißem Grund markierte Weg ist etwa 15 Kilometer lang, er führt über die Wüste Mark Gässitz und den Tannberg bis zum Waldhotel Bucha und von dort hinab in die Alterbucht, einer beliebten Badestelle am Hohenwartestausee.

Weitere markierter Wanderweg sind: Dreiherrenstein-Pochwerk (etwa 2,5 Kilometer, grünes Dreieck auf weißem Grund) und Weinberg - Lohmenkuppe (etwa 5 Kilometer, gelber Balken auf weißem Grund)

In Hockeroda endet der Sormitzwanderweg nach Wurzbach. Durch Weischwitz verläuft der Bienenlehrpfad (ein Rundwanderweg ab Reschwitz)

Bedeutende Wanderwege in der Nähe der Gemeinde sind der Hohenwartestausee-Rundwanderweg (roter Punkt auf weißem Grund) und der Saale-Orla-Weg (rotes Dreieck auf weißem Grund) .

Rund um die Gemeinde gibt es viel Wanderziele, wie zum Beispiel der Lohmturm, die Rohrbahn von "Max-Braucht-Wasser" am Blossberg, der Gleitsch, die Rohrbahn des Pumpspeicherwerks Hohenwarte II (etwa eine halbe Stunde vom Bahnhof entfernt), die Aussichtspunkte in der Nähe des Waldhotels Bucha, aber auch die Wernburg, eine der höchsten Erhebungen des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt.

Radwandern[Bearbeiten]

Durch die Gemeinde verläuft der Saale-Radwanderweg. In Hockeroda beginnt der Loquitz-Radwanderweg. Über den Roten Berg bei Kausldorf verläuft ein Bergbauradwanderweg.

Wassersport[Bearbeiten]

Der Saale-Wasserwanderweg verläuft durch die Gemeinde. Der etwa 5 Kilometer entfernte Hohenwartestausee bietet Möglichkeiten zum Baden, Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln, Wasserski, Rudern, Paddeln, Motorbootfahren und Angeln. Wer es gemütlicher angehen will, fährt mit dem Fahrgastschiff durch die fjord-ähnliche Landschaft (Abfahrt ab der Sperrmauer)

Einkaufen[Bearbeiten]

Pennymarkt Kaulsdorf. Könitzer Straße 1.

Mash Modelade. Könitzer Straße 1.

Saale-Apotheke Kaulsdorf. Am Sportplatz.

Schlecker Drogeriemarkt Kaulsdorf. Könitzer Straße 1.

Küche[Bearbeiten]

In allen Ortsteilen gibt es gastronomische Einrichtungen. Vom Würstchengrill über Cafés bis zum gutbürgerlichen Gasthaus ist alles vorhanden. Die Grillimbisse in Weischwitz (Kurve an der B85), Eichicht (nähe Bahnhof) und Hockeroda (an der B85) bieten die typischen Thüringer Spezialitäten Bratwurst und Rostbrätel an. Der Side-Imbiss am Penny bietet internationale Spezialitäten wie Pizza und Döner an, wobei letztere besonders zu empfehlen ist.

Eiscafés gibt es in Hockeroda (Miami) und Kaulsdorf (Manderin).

Gasthäuser gibt es in Hockeroda ("Zum Sormitzal" und "Gasthaus" Seifert), in Eichicht ("Zur grünen Eiche" und "Zur Linde"), in Kaulsdorf ("Bürgerhaus") und in Fischersdorf ("Gasthaus Zeuner")


Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Webpräsenz der Gemeinde

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg