Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Flughafen Berlin-Tegel

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Obwohl der Flughafen Berlin-Tegel Otto Lilienthal (IATA CodeTXL), international: Berlin Tegel Airport , flächenmäßig der kleinere der beiden Flughäfen im Raum Berlin ist, hat er das höhere Passagieraufkommen. Er liegt 8 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Berlin im Ortsteil Tegel (Bezirk Reinickendorf).

Airport TXL Berlin-Tegel (tower and main concourse).jpg
Kurzdaten
IATA-CodeTXL
ICAO-CodeEDDT
Passagiere20.688.016 (2014)
Terminals5
Fläche466 ha
Internethttp://www.berlin-airport.de/

Hintergrund[Bearbeiten]

Wenn der Ausbau des Flughafens Schönefeld zum Flughafen Berlin Brandenburg International (BER) fertig gestellt ist, soll der Flughafen Berlin-Tegel geschlossen werden. Besonders bemerkenswert für einen Flughafen dieser Größe ist, dass im Terminal A alle Abfertigungsschritte direkt am Gate stattfinden. Der Fußweg vom Ausstieg aus dem Auto am Bordstein bis ins Flugzeug beträgt im besten Fall nur 50 m. Auch für Transitpassagiere ist er ein Flughafen der kurzen Wege und unterscheidet sich hierin wohltuend von so manchem Großflughafen. Nachteilig ist, dass Tegel nur über die Straße zu erreichen ist und keinerlei Anbindung zum Schienenverkehr - weder U-Bahn noch S-Bahn noch Fern- oder Regionalbahn - hat. In Kenntnis der Berliner Stauprobleme und zur Vermeidung von Stress vor einem Abflug sollte man deshalb ein entsprechendes Zeitpolster bei der Anfahrt zum Flughafen einplanen.

Nach den ursprünglichen Pläne sollte Tegel nach Eröffnung des neuen Großflughafen Berlin Brandenburg International geschlossen werden, was auch erklärt warum die Pläne die U-Bahn zum Flughafen zu verlängern ebenso wenig umgesetzt wurden wie diverse Ausbau- oder Modernisierungsmaßnahmen. Nichtsdestotrotz gibt es in Berlin viele Stimmen, die sich für den Erhalt des Flughafens einsetzen und ähnlich wie beim ehemaligen Flughafen Tempelhof gab es am 24.09.2017 einen Volksentscheid über die Zukunft des Flughafens Tegel, bei dem sich eine Mehrheit für den Erhalt des Flughafens aussprach. Da der Volksentscheid jedoch nicht verbindlich war und die Rechtslage nach wie vor eher gegen einen Weiterbetrieb von Tegel nach Eröffnung des BER spricht, haben sich die beiden anderen Gesellschafter Land Brandenburg und Bund bisher negativ zu einem Weiterbetrieb geäußert. Auf Seiten des Landes Berlin werden derzeit Studien und Ähnliches unternommen um der "Aufforderung" des Volksentscheids gerecht zu werden.

Der Flughafen löst sowohl bei Befürwortern als auch bei Gegner ungewöhnlich starke emotionale Reaktionen aus. Zum einen wird er bisweilen aufgrund seiner Architektur der kurzen Wege und der angenehmen Erfahrung, dass man nicht an Kilometern an Duty Free Shops vorbeigelotst wird, bevor man zu seinem Gate gelangt, gelobt. Zum anderen ist ihm aber deutlich anzusehen, dass er seit Jahren "auf Verschleiß" gefahren wird, da der Flughafen BER "eigentlich" schon seit Jahren Tegel hätte ersetzen sollen. Folglich gibt es sowohl jene, die ihn positiv als einen Flughafen wie man ihn heute nirgendwo ein zweites Mal findet sehen als auch jene, die ihn negativ mit New York La Guardia vergleichen, einen Flughafen, der von US Vizepräsident Joe Biden als eines Drittweltstaates unwürdig bezeichnet wurde.

An- und Abreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über keinen eigenen Bahnhof. Zwar war eine U-Bahn zum TXL Bestandteil des "200 km Plans" der Berliner U-Bahn aus den 1950ern, aber spätestens seit der Wiedervereinigung und der "eigentlich" geplanten Schließung des Flughafens nach Eröffnung des BER ist eine Anbindung während der Flugbetrieb läuft vom Tisch. Für die Nachnutzung wurden jedoch vor dem Volksentscheid 2017 Pläne für eine Straßenbahn-Anbindung ins Spiel gebracht.

  • Nächstgelegener Bahnhof (Regionalverkehr, S- und U-Bahn) ist Berlin-Jungfernheide, es bestehen Direktverbindungen unter anderem nach Wittenberge und Ludwigsfelde
  • weiterer S-Bahn-Haltepunkt Berlin-Eichborndamm, Linie 25
  • weiterer U-Bahn-Halt Berlin Jakob-Kaiser-Platz, Linie 7

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Flughafen ist mit Bussen des öffentlichen Nahverkehrs zu erreichen (Linien X9, 109, 128, TXL), die den Flughafen mit der U-Bahn, der S-Bahn und Bahnhöfen für Regionalexpresszüge und Fernverkehrszüge verbinden. Die Ring-S-Bahn-Linien S41 und S42 sowie die U-Bahnen U6 und U7 sind mit diesen Bussen innerhalb von 5 - 10 Minuten zu erreichen. Einen Verkaufsschalter („Service-Punkt“) der BVG, an denen man Tickets für den öffentlichen Nahverkehr auch per Kreditkarte bezahlen kann, findet man im Flughafengebäude in der Nähe der Flughafeninformation (geöffnet täglich 7.00 Uhr – 22.00 Uhr).

  • Der JetExpress TXL Bus fährt von der Beusselstraße/S-Bahn-Station (10 Min.), Berlin Hauptbahnhof, (20 Min.), Unter den Linden und Alexanderplatz (40 Min.). Am Hauptbahnhof befindet sich die Haltestelle am Nordausgang des Bahnhofs auf der gegenüber liegenden Seite der Straße
  • Der X9 Express Bus fährt vom Jakob-Kaiser-Platz/U-Bahn-Station (5 Min.), Jungfernheide/S-Bahn und Regional Express-Station (10 Min.), und Zoologischer Garten/U-Bahn/S-Bahn/Regional Express-Station (20 Min.).
  • Der 109 Bus fährt vom Jakob-Kaiser Platz/U-Bahn-Station (5 Min.), Charlottenburg/S-Bahn und Regional Express-Station (20 Min.), und Zoologischer Garten/U-Bahn/S-Bahn/Regional Express-Station(30 Min.).
  • Der 128 Bus fährt vom Kurt-Schumacher-Platz/U-Bahn-Station (10 Min.) und Osloer Straße/U-Bahn-Station (25 Min.).

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Obwohl der Flughafen relativ innenstadtnah liegt, kostet eine Taxifahrt vom Hauptbahnhof aus ca. 15 €. Nicht alle Taxis akzeptieren Kartenzahlung und diese kostet auch immer einen Aufpreis von 0,50 €. Aus den östlichen Stadtteilen kann der Fahrpreis auch schnell 30 € und mehr betragen.

Mit dem PKW[Bearbeiten]

Aus Richtung Hamburg, Rostock, Prenzlau und Szczecin kommend fährt man über den nördlichen Berliner Ring A10 bis zum Dreieck Symbol: KN 29 Oranienburg und weiter auf der A111 bis zur RWBA Autobahnausfahrt.svg10 Flughafen Tegel. Aus Richtung Frankfurt, Cottbus, Dresden, Leipzig und Hannover kommend über den südlichen Berliner Ring A10 bis zum Dreieck Symbol: KN 16 Nuthetal und weiter über die A115, A100 und A111 bis zur RWBA Autobahnausfahrt.svg11 Flughafen Tegel. Aus der Innenstadt kommend fährt man über den Stadtring A100 und die A111 oder den Saatwinkler Damm.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

  • Nach und von Tegel starten diese Airlines.
  • Angeflogen werden diese Flugziele (Flugplan). Meistangeflogenes Ziel ist Frankfurt am Main, das nahezu stündlich angeflogen wird.

Terminals[Bearbeiten]

Flughafen Tegel

Vom Terminal A fliegen fast alle Lufthansa/Germanwings und nahezu alle internationalen Verbindungen ab. Das Terminal ist sechseckig aufgebaut und verfügt über die kürzesten Wege. Alle Flugsteige verfügen über Fluggastbrücken, so dass dieses Terminal den höchsten Komfort für Fluggäste bietet. Auch die Lounges befinden sich hier.

Terminal B verfügt über keine Fluggastbrücken, aber große Wartebereiche und wird zum Abfertigen großer Flugzeuge genutzt.

Das Terminal C liegt etwas abseits und wurde bis zu ihrer Insolvenz exklusiv von Air Berlin genutzt. Das Terminal ist in Leichtbauweise ausgeführt, aber modern eingerichtet. Die Flugsteige führen direkt auf das Vorfeld, wo die Flugzeuge über Fluggasttreppen betreten werden.

Kleinere Fluggesellschaften nutzen meist das Terminal D und Terminal E. Es verfügt über keine direkten Parkpositionen, so dass die Fluggäste meist mit Bussen zum Flugzeug gebracht werden. Auch ansonsten bietet es geringen Komfort.

Ankunft und Abflug[Bearbeiten]

Parken / Mobilität[Bearbeiten]

Kurzparken[Bearbeiten]

Unmittelbar vor den Terminals besteht Parkverbot, aber das Halten zum Ein- und Aussteigen wird vielfach genutzt, meist sogar in Nähe des jeweiligen Abfertigungsschalters. Dieser wird auf einer großen Tafel 1 Typ ist Gruppenbezeichnung bei der Anfahrt angezeigt, vor der man kurz halten kann.

Dauerparken[Bearbeiten]

Verbindung zwischen Terminals[Bearbeiten]

Umsteigeverbindungen sind unüblich in Tegel, daher spielt die Verbindung der Terminals nur eine untergeordnete Rolle. Die Terminals A, B, D und E sind baulich miteinander verbunden und nur wenige Meter entfernt. Terminal C ist gut 100 m von Terminal B entfernt und der Weg dorthin ist auch nur teilweise überdacht.

Lounges[Bearbeiten]

Alle Lounges in Tegel sind landseitig, man muss also nach Verlassen der Lounge die Sicherheitskontrollen passieren. Das ist etwas unbequem, aber baulich nicht anders möglich.

Lufthansa betreibt zwischen Terminal A und B je eine Business- und eine Senator-Lounge. Beide sind mit der üblichen Ausstattung versehen. Während die Business-Lounge einen Blick auf das Vorfeld gestattet, kann man von der Senator-Lounge auf das Treiben im Terminalgebäude herabsehen. Die Lounges sind wie üblich für Fluggäste der jeweiligen Serviceklassen bzw. Statuskunden von Miles & More oder Star-Alliance-Partnern zugänglich.

British Airways betreibt eine Lounge zwischen Terminal A und D. Diese ist etwas altbacken eingerichtet und kleiner als die Lufthansa-Lounges, bietet aber im wesentlichen den gleichen Service (Kalt- und Heißgetränke sowie Snacks und Zeitungen/Zeitschriften in Selbstbedienung). Zu beachten ist, dass Top-Bonus-Silver-Kunden keinen Zutritt haben, wenn sie Economy fliegen, Executive-Club-Silver- und Top-Bonus-Gold-Karteninhaber jedoch schon.

Ausweichen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Website des Flughafens

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.