Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Fürth

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegweiser Dieser Name wird von mehreren Orten verwendet. Weitere Orte dieses Namens finden sich unter Fürth (Wegweiser)
Fuerth aus der Luft.jpg
Fürth
Regierungsbezirk Mittelfranken
Einwohner ca. 121.500 (2013)
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 126405 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Tourist-Info (0911) 239 58 70
http://www.fuerth.de/
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Fürth

Fürth in Bayern ist eine Stadt in Mittelfranken in Bayern. Sie ist Bestandteil des Städtedreiecks Nürnberg/Erlangen/Fürth im Großraum Nürnberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Fürth besteht aus folgenden Stadtteilen:

  • Atzenhof
  • Bislohe
  • Braunsbach
  • Burgfarrnbach
  • Dambach
  • Flexdorf
  • Hardhöhe
  • Herboldshof
  • Kronach
  • Mannhof
  • Oberfürberg
  • Poppenreuth
  • Ritzmannshof
  • Ronhof
  • Sack
  • Stadeln
  • Steinach
  • Unterfarrnbach
  • Unterfürberg
  • Vach
  • Weikershof

Wenn Sie detaillierte Informationen zu Orten und Personen in Fürth suchen, kann FürthWiki eine interessante Informationsquelle sein.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug ist Fürth am besten über den internationalen Flughafen Nürnberg erreichbar. Dieser bietet zahlreiche Linienverbindungen zu europäischen Zielen und viele Charterverbindungen. Der Flughafen hat direkten Anschluss an das Nürnberg-Fürther U-Bahn-System. Die Linie 2 führt zum Nürnberger Hauptbahnhof, von dort führt die U 1 oder die Regionalbahn nach Fürth. Zudem verkehrt die Buslinie 33 direkt vom Flughafen Nürnberg zum Rathaus Fürth.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am Fürther Hauptbahnhof halten keine Fernverkehrszüge. Er ist aber über Regionalexpress-Verbindungen mit den ICE-Bahnhöfen Nürnberg, Erlangen und Würzburg gut zu erreichen. Zwischen Nürnberg, Fürth und Erlangen verkehrt darüber hinaus die S-Bahn-Linie 1 mit 3 stündlichen Verbindungen.

Mit Nürnberg ist Fürth auch über die U-Bahn-Linie U1 verbunden. Sie fährt werktags von 5 Uhr - 0 Uhr zu den Hauptverkehrszeiten ca. 7 minütlich. Die Fahrzeit beträgt ca. 20 Minuten von der Nürnberger Innenstadt aus.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Fürth selbst ist kein Ziel von Fernbuslinien, jedoch gibt es zahlreiche, die das benachbarte Nürnberg ansteuern.

Der öffentliche Nahverkehr der Metropolregion Nürnberg wird vom Verkehrsverbund Großraum Nürnberg VGN betrieben. Es ist möglich, mit einem Ticket verschiedene Verkehrsmittel, wie Bus, Zug, S-Bahn oder U-Bahn zu nutzen. Die Tickets können online oder über eine App erworben werden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Westen und Nordwesten folgt man der A3 bis zum Kreuz Fürth/Erlangen, biegt dort ab auf die A73 in Richtung Fürth/Nürnberg bis zu den Ausfahrten Fürth-Poppenreuth oder Nürnberg/Fürth und folgt dann den Wegweisern in Richtung Innenstadt.

Von Norden her kommt man über die A9, wechselt am Kreuz Nürnberg auf die A3 Richtung Würzburg und fährt ab dem Kreuz Fürth/Erlangen wie oben beschrieben.

Aus südwestlicher Richtung biegt man am Kreuz Nürnberg-Süd auf A73 in Richtung Bamberg ab. Ab dem Kreuz Nürnberg-Hafen folgt man geradeaus der autobahnähnlich ausgebauten Südwesttangente in Richtung Fürth/Zirndorf/Neustadt a.d. Aisch bis zur Ausfahrt Fürth Süd und folgt ab dort der Schwabacher Straße zur Innenstadt.

Aus dem Süden kommend biegt man am Dreieck Nürnberg/Feucht auf die A73 ab und fährt ab dort wie zuvor beschrieben.

Mit dem Auto ist es mitunter etwas kompliziert, sich in Fürth zurechtzufinden, da gerade in der Innenstadt der Verkehr durch viele Einbahnstraßen und beruhigte Zonen gelenkt wird. Parkplätze gibt es auf der Fürther Freiheit, Parkhäuser in der Otto- und Mathildenstraße. Bei der U-Bahn-Station Hardhöhe gibt es einen Park+Ride-Platz. Generell sind freie Parkplätze außerhalb der Parkhäuser in der Innenstadt rar gesät.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fürth ist an den Main-Donau-Kanal angeschlossen und besitzt einen eigenen Hafen, welcher allerdings nicht von Flusskreuzfahrtanbietern bedient wird. Jedoch wird der Fürther Hafen von einigen regionalen Ausflugsschifffahrtanbietern bedient, welche in Nürnberg starten und an einem Fürther Anleger Halt machen.

Mobilität[Bearbeiten]

Kernstück des Öffentlichen Nahverkehrs innerhalb von Fürth ist die U-Bahnlinie U1, welche die Kernstadt von West nach Ost durchmisst und weiter nach Nürnberg führt. Die restliche Stadt wird durch Buslinien erschlossen, deren Knotenpunkte die Busbahnhöfe am Hauptbahnhof und am Rathaus sind. Die Verbindung in die Nachbarstädte Nürnberg und Erlangen wird mit der S-Bahnlinie 1 an den Haltepunkten Hauptbahnhof und Unterfarrnbach/Klinikum hergestellt, nach Zirndorf und Cadolzburg fährt ab Hauptbahnhof die Rangaubahn R11.

Liniennetzplan Nürnberg/Fürth/Stein

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Nahe des Stadtteils Dambach im Stadtwald befindet sich die Alte Veste, eine Festungsruine aus dem Dreißigjährigen Krieg. Dort findet man einen kostenlos besteigbaren Aussichtsturm, von welchem man einen guten Ausblick über die Stadt und das Umland hat. Auch sehenswert ist die 1 Gustavstraße Typ ist Gruppenbezeichnung, in welcher in Fachwerkhäusern viele Traditionsgaststätten untergebracht sind.

Kirchen[Bearbeiten]

In der Altstadt befindet sich die Kirche 2 St. Michael Typ ist Gruppenbezeichnung. Sie ist das einzige Gebäude Fürths, das die Zerstörungen während des Dreißigjährigen Krieges überstanden hat, und daher das älteste Gebäude der Stadt. Ursprünglich errichtet um 1100 im gotischen Stil, kam es im Laufe der Jahrhunderte zu Umbauten und Erweiterungen. Seit 1525 ist die Kirche protestantisch.

Östlich der Altstadt steht die Kirche 3 Zu unserer Lieben Frau Typ ist Gruppenbezeichnung, die von 1825 bis 1829 nach Plänen von Leo von Klenze, dem Hofbaumeister Ludwigs I., als erste katholische Kirche seit der Reformation im klassizistischen Stil errichtet wurde.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Da Fürth nie Sitz eines Landesherrn war, gibt es in der Innenstadt keine Schlösser. Im heutigen Stadtteil Burgfarrnbach hingegen ließen die Grafen von Pückler und Limpurg in den 1830er Jahren ein klassizistisches Schloss errichten. Das 4 Schloss Burgfarrnbach Typ ist Gruppenbezeichnung ist heute im Besitz der Stadt Fürth und beherbergt das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek und die städtischen Sammlungen. Führungen sind über die Touristinformation Fürth buchbar.

Bauwerke[Bearbeiten]

Das Stadtbild ist weniger durch Solitäre, sondern vielmehr durch geschlossene Ensembles von Gebäuden aus verschiedenen Epochen geprägt. Da Fürth im 2. Weltkrieg im Vergleich zum benachbarten Nürnberg kaum Ziel von Bombenangriffen war, blieben diese größtenteils erhalten und geben so einen guten Eindruck der Entwicklung von einem kleinen, bäuerlich geprägten Ort über eine der Keimzellen der Industrialisierung in Bayern zu einer modernen Großstadt. Im gesamten Stadtgebiet gibt es rund 2000 Baudenkmäler, was die höchste Denkmaldichte pro Einwohner unter den bayerischen Großstädten darstellt.

Die Altstadt befindet sich rund um die St.-Michaeliskirche: Hier stehen die ältesten Gebäude, die kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg errichtet wurden. Die landwirtschaftliche Prägung der Stadt ist der Altstadt gut anzusehen. Südlich davon befindet sich die Innenstadt, die sich im 18. und 19. Jahrhundert entwickelte und weitgehend erhalten ist. Es gibt viele Gebäude, die seinerzeit sowohl Wohn- als auch Arbeitsstätte waren.

Sehr zentral gelegen ist das Fürther Rathaus, welches ca. 1840 - 1850 erbaut wurde. Das Rathaus soll dem Palazzo Vecchio in Florenz nachempfunden sein, wofür aber keine Belege existieren. 1900/01 entstand der Anbau an der Königstraße, in dem sich heute der Sitzungssaal befindet. Im Inneren stechen besonders die prachtvoll ausgestalteten Treppenhäuser und Eingangshallen sowie der große Sitzungssaal ins Auge. Nur zu besonderen Anlässen wie dem Tag der offenen Tür wird auch der Turm der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, von dem man einen herrlichen Ausblick über die Stadt hat.

In der Oststadt präsentiert sich die wirtschaftliche Blüte der Stadt im 19. Jahrhundert: Entlang der ehemaligen Strecke der Ludwigseisenbahn, der ersten Bahnstrecke Deutschlands, bauten die Fabrikanten und Händler prächtige, teilweise palastartige Stadtvillen.

Südlich der heutigen Bahnstrecke entstand ab dem 19. Jahrhundert bis in die heutige Zeit die Südstadt, heute der einwohnerstärkste Teil von Fürth. Auch hier gibt es zahlreiche Arbeiterhäuser mit Vorder- und Hinterhaus, in denen die Arbeiter der Fabriken in der Südstadt lebten. Das Gelände und die Gebäude der ursprünglich kaiserlichen, später von amerikanischen Einheiten genutzten, Kaserne wandelte sich im 21. Jahrhundert in eine zeitgemäße Wohngegend, in der historische und moderne Gebäude nebeneinander stehen. Das Konversionsgebiet wurde mehrfach mit städtebaulichen Preisen ausgezeichnet.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Stadtmuseum Ludwig Erhardt
  • Jüdisches Museum Franken

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Hornschuchpromenade und Königswarterstraße

Parks[Bearbeiten]

Nordstadt von Innenstadt trennend der Pegnitz entlang liegt der Fürther Stadtpark, der auch bereits Schauplatz der Landesgartenschau war.

Im Stadtpark bietet sich an sonnigen Tagen ein Besuch des Stadtparkcafé an. Im Sommer werden zahlreiche Theaterstücke auf der Fürther Freilichtbühne im Stadtpark aufgeführt.

Im Süden der Stadt ist eine kleine Parkanlage am Rednitzufer gelegen.

Mitten in der Stadt an der Fürther Freiheit befindet sich die Konrad-Adenauer-Anlage als grüne Oase in der Stadt.

Brunnen[Bearbeiten]

  • Zentaurenbrunnen auf dem Bahnhofsplatz
  • Brunnenanlage vor dem Stadtparkcafé
  • Brunnenanlage in der Dr.-Konrad-Adenauer-Anlage

Verschiedenes[Bearbeiten]

Eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art ist der Solarberg nahe dem Fürther Stadtteil Atzenhof, direkt am Main-Donau-Kanal. Die ehemalige Mülldeponie dient heute in zweifacher Form der Energiegewinnung: zum einen durch das Abzapfen des im Inneren des Müllberges entstehenden Gases, zum anderen durch eine die gesamte Südflanke des Berges bedeckende Photovoltaikanlage. Der Berg selbst ist als Aussichtspunkt gestaltet, mit zahlreichen Bänken auf seiner Plattform. Man hat von dort einen weiten Blick auf das gesamte Umland, nach Erlangen und zur Burg in Nürnberg und kann zudem gut die am Nürnberger Flughafen einfliegenden Flugzeuge beobachten. Ein Besuch ist von Fürth aus gut mit einer Radtour am Kanal zu kombinieren.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Das Internationale Klezmer Festival Fürth findet im März statt und ist mit mehr als 100 Musikern und 50 Konzerten das größte seiner Art in Europa. Auch Workshops, Filme, Klezmer-Brunch und Klezmer-Disko gehören dazu.
  • Das Fürth Festival im Juli ist ein jährlich wiederkehrendes Musikfestival. An drei Tagen werden auf acht Veranstaltungsorten in der Stadt verschiedenste Musikacts gezeigt. Höhepunkt ist jedes Jahr der "Gnadenlos-Grandprix" auf der Fürther Freiheit, bei dem die Zuschauer mit roten und grünen Stimmkarten verschiedene Darbietungen auf der großen Hauptbühne bewerten.
  • Die Fürther Michaelis-Kirchweih Ende September ist Bayerns größte Straßenkirchweih, die Highlights sind der Kirchweih-Straßenlauf und der Erntedankfestzug, außerdem sind die Geschäfte an beiden Kirchweih-Sonntagen von 11.00 bis 13.00 geöffnet. Die Öffnungszeiten der Kirchweih sind an Werktagen von 10.00 - 23.00 und an Sonn- und Feiertagen von 11.00 - 23.00 Uhr.
  • Die Lange Nacht der Wissenschaften findet alle zwei Jahre an einem Samstag im Oktober von 18.00 bis 1.00 Uhr statt. Für Nachwuchswissenschaftler ab 4 Jahren gibt es ein Kinderprogramm zwischen 14.00 und 17.00 Uhr. Es sind mehr als 300 Einrichtungen in Nürnberg, Fürth und Erlangen beteiligt. Es werden dem Besucher Führungen durch die Einrichtungen, Ausstellungen, Vorträge und Experimente angeboten. Der Eintrittspreis beträgt 12 €, ermäßigt 8 €, das Ticket kann auch als Fahrkarte im gesamten Netz der VGN genutzt werden. Nächster Termin am Samstag, 22. Oktober 2011

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsschwerpunkt in der Rudolf-Breitscheid-Straße ist die Neue Mitte Fürth.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Grüner Brauhaus, Theresienstraße 1, 90762 Fürth. Tel.: +49 911 74929947. Gasthaus der Brauerei Grüner mit historischem Ambiente. Geöffnet: Di-Sa 11:30-0:00, So 11:30-21:00; Mo geschlossen. Warme Küche bis 1 Stunde vor Schließung. Preis: Hauptgerichte ab 9 €.
  • 2 Our Place, Beim Liershof 3, 90762 Fürth. Barbecue & Cocktailhouse. Ein etwas verstecktes American Diner, zwischen Rathaus und Stadthalle. Burger, Ribs und Tex-Mex. Geöffnet: Täglich ab 18:00 Uhr geöffnet, Dienstag Ruhetag. Preis: Burger ab 11 €.
  • 3 Schillers Glocke, Schillerstraße 11, 90762 Fürth / Ecke Marienstraße. Tel.: +49 911 748147. fränkisches Speiselokal, Essen wie bei Muttern ohne Schnickschnack zu günstigen Preisen. Geöffnet: Mo-Fr 10:30–18:00 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

In Fürth findet sich eine bunte Kneipenszene mit Schwerpunkt im Altstadtviertel rund um die Michaeliskirche (Gustavstraße).

  • Uferpalast (Programmkino), Würzburger Str. 2, 90762 Fürth. Tel.: +49 911 973 84 43 (Kinokasse).. Anfahrt U-Bahn-Linie 1, Haltestelle Stadthalle
  • Metroplex Kino, Gebhardtstraße 8, 90762 Fürth. Tel.: +49 911 8100110. (zu Gunsten des neuen Einkaufsschwerpunktes wurde das alte City-Kino abgerissen; Neuerrichtung des Metroplex-Kinos)

Das Fürther Stadttheater steht in dieser Form zwei Mal in Europa. Die Architekten waren ursprünglich mit den Planungen und Bau eines Theaters in Czernowitz (heute Ukraine) beauftragt. Allerdings wurde der Bau dort wegen Finanzierungsproblemen verschoben. Kurzfristig verwendeten die Architekten die Pläne für das Fürther Theater. Anfahrt: U-Bahn Linie 1 Haltestelle Rathaus oder Buslinien 173, 177 und 178 Haltestelle Stadttheater

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Fürth selber verfügt über keine 5-Sterne-Hotels. Zu den gehobeneren Hotels in Fürth zählen das Mercure in Fürth-Poppenreuth, das Werner´s in der Nähe der Fürther Freiheit und die Hotel Pyramide an der Bushaltestelle Europaallee.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

  • Polizeiinspektion Fürth, Kapellenstraße 10, 90762 Fürth. Tel.: +49 911 75905 0.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Stadtmagazine

  • LottaLeben - Das jüngste Stadtmagazin für die Nachbarstädte Nürnberg, Fürth und Erlangen. Als einziges online only und tagesaktuell. Dafür fehlt eine Print-Ausgabe. Der Zugriff ist kostenlos. Dem Veranstaltungskalender stehen umfassende Artikel mit Empfehlungen voran.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jo Seuss: 111 Orte in Fürth & Erlangen, die man gesehen haben muss. Emons Verlag, 23. Oktober 2014, ISBN 978-3954514168, S. 240.

Weblinks[Bearbeiten]


Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.