Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Eger (Ungarn)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basilika in Eger
Eger
KomitatHeves
Einwohner
53.876 (2017)
Tourist-Info Tel+36 36 51 77 16
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Ungarn
Reddot.svg
Eger

Eger (dt. Erlau), eine Stadt in Ungarn mit Sitz in der Komitat Heves, nordöstlich von Budapest gelegen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Um die Stadt Eger sind zahlreiche Spuren entdeckt worden, die aus der Steinzeit vor etwa 7500 Jahren stammen und belegen, die Gegend ist schon damals mit Germanen, Slawen und Awaren besiedelt gewesen. Erst im 10. Jahrhundert n. Chr. begannen die Magyaren sich um Eger anzusiedeln. Um den Namen der Stadt ranken sich verschiedene Theorien, so heißt es beispielsweise der Name der Stadt wurde von dem Laubbaum Erle abgeleitet. In der Umgebung von Eger wachsen die Erlen (lateinisch: Alnus) heute noch, sie werden auf Ungarisch als Éger Bäume genannt.

Die Stadt befindet sich in dem Kleingebiet Eger.

Die Zeiten ab 1000 n. Chr.[Bearbeiten]

Der erste König Ungarns Heilige Stephan I. (* 969, † 1038) ließ etwa um das Jahr 1000 die Christianisierung der Nichtchristen, ungetauften Magyaren einführen, so ordnete er an auch in der Stadt Eger der erwähnenswerterweise eine der ältesten Städte in Ungarn ist eine Kirche zu bauen. Die Stadt wurde nun zum Bischofssitz auserkoren. Eger wuchs sowohl wirtschaftlich wie auch kulturell und führte besonders hinsichtlich Religion eine wichtige Rolle in Ungarn. Heute ist die einst gebaute Kirche leider nicht mehr vorhanden, nur die übriggebliebene Grundrisse sind altertumswissenschaftlich gesichert.

Um 1200[Bearbeiten]

Eger wie auch ganz Ungarn erlebte um 1241 verheerende Verwüstungen durch Tatarenangriffe. Die Stadt wurde zerstört und ein Großteil der Einwohner wurde ums Leben gebracht. Béla der IV. (* 1206 † 1270), König von Ungarn, erhielt um das Jahr 1248 das Recht, eine Wehranlage in Eger zu errichten. Dies führte zu mehr Sicherheit, und so wuchs die Stadt und Umgebung bis ins 15. Jahrhundert kontinuierlich weiter.

Um 1500[Bearbeiten]

Die bevorstehenden Angriffe der osmanischen Armeen waren nicht nur die einzigen Sorgen der Stadt. Von 1490 bis 1526 war Ungarn gespalten zwischen zwei Königreichen: Durch Böhmen und durch die polnisch-litauischen Jagiellonen. Eger wechselte somit dauernd seinen Eigentümer. Diese Situation brachte unter der Bevölkerung der Stadt wenig Freude entgegen.

Das Jahr 1552 und 1596[Bearbeiten]

Historisch sowohl für die Stadt Eger als auch für Ungarn selbst von enorme Bedeutung. Die zwei miteinander vereinigte Heere verschiedene Quellen berichten über 60.000 bis 80.000 osmanische Soldaten wurde die Burg von Eger im Jahre 1552 angegriffen. Die Anzahl der Verteidiger lag samt Bevölkerung die in der Burg eigentlich nur Schutz gesucht haben bei etwa 2.100. Nach wochenlange Kämpfe und große Verluste der Osmanen kam es schließlich dazu, dass die Angreifer ihre Pläne aufgaben und sich zurückzogen. Nach der Schlacht wurde die Burg ausgebessert allerdings verteidigten sie nicht mehr ungarische Soldaten sondern Söldner aus mehrere Staaten die, die Burg 1596 schließlich aufgaben. Ab dieser Zeit herrschten in der Burg über 90 Jahre lang die osmanische Eroberer. Durch die österreichische Armeen der Habsburger ist es erst im Jahre 1687 gelungen die Besatzer der Burg zurück zu drängen.

18. Jahrhundert bis heute[Bearbeiten]

Die Stadt erlebte nicht nur bessere Zeiten, sie musste auch Rückschläge hinnehmen. Heute ist Eger Mittelpunkt verschiedene kulturelle Veranstaltungen auch ist die Gegend berühmt für seine Weinprodukte wie den Rotwein Erlauer Stierblut (ungarisch: Egri bikavér). Die Thermalbäder sind auch unbedingt nennenswert.

Landschaft/Klima[Bearbeiten]

Eger befindet sich in der Komitat Heves, rund 139 Kilometer nordöstlich von Budapest. Die Umgebung von Eger ist Florenreich, besonders wegen das trockene Klima ideal für den Weinanbau. Die Höchsttemperaturen liegen in Juli/August durchschnittlich bei + 27 °C Celsius, die Tiefstwerte in Januar bei mindestens - 5 °C.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Lage von Eger
  • Mit dem Flugzeug angereist ist zunächst Budapest das Ziel, von dort auf weiterführende Bahn- oder Busverbindungen umgestiegen bis nach Eger. Auch ist ein Mietwagen von Budapest aus möglich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Aus dem deutschsprachigem Raum fährt man erstmal bis Budapest, von dort weiter bis Eger:

Von Deutschland bis Budapest:

Von Budapest bis nach Eger:

Alle Fahrkarten sind auch über die Deutsche Bahn buchbar.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die Möglichkeit auch mit öffentliche Verkehrsmittel zu fahren ist vorhanden, die Stadt verfügt über eine gut ausgebaute Busverbindung. Die Fahrkarten können an den Geschäftsstellen der Busunternehmen erworben werden, auch Kioskbetreiber bieten offiziell die Busfahrkarten an. Für eine Linienfahrt kostet die Fahrkarte im Vorverkauf 160 HUF, bei der Busfahrer gekauft 260 HUF (Stand: Januar 2009).

Autovermietung[Bearbeiten]

Taxi[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ausblick von der Burg in Eger

Eger bietet viele Angebote u.a.:

  • Das Minarett aus der Zeit der türkischen Herrschaft.
  • Die Basilika, ein christlicher Sakralbau erbaut von 1831 bis 1836.
  • Die imposante Burg von Eger, ursprünglich um das Jahr 1000 von König Stephan I. als Kirchenbau begonnen, mit der Zeit als Burganlage weiter ausgebaut. Im inneren der Burg sind zahlreiche Ausstellungen, Artefakte von einst zu besichtigen. Der Ausblick auf die Umgebung von den Wehrmauern der Burg ist ebenfalls erlebniswert.
  • Die Innenstadt mit seinen Geschäften und angenehmen Flair.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Eger Altstadt mit Blick auf Minarett

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]

(Jugend)herbergen[Bearbeiten]

Pensionen[Bearbeiten]

  • Dudás Panzió, Bartalos Gyula u. 9, 3300 Eger. Tel.: +36 36 322 976.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Es sind Arztpraxen und Apotheken in der Stadt vorhanden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Bank/Bankautomaten stehen zur Verfügung, gängige Kreditkarten werden von viele Dienstleistungsunternehmen angenommen.

Touristik-Information[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die Ortschaft Sirok mit seinem Burg und entspannte Naturlandschaft, etwa 21 Kilometer nordwestlich der Stadt Eger gelegen.

Literatur[Bearbeiten]

Historischer Roman:

  • Sterne von Eger, Übersetzung Mirza von Schüching, Verlag: Corvina, Budapest, ISBN 9631343693 (Sprache: Deutsch)
  • Sterne von Eger, Übersetzung Mirza von Schüching, Bergisch Gladbach: Bastei-Lübbe, ISBN 3404142160, ISBN 978-3404142163 (Sprache: Deutsch)

Kultur:

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eger - offiziell (Version: Ungarisch)

Webcam[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg