Stub

Das Blaue Land

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Blaue Land ist eine Voralpenregion in Oberbayern ca. 60 Kilometer südlich von München. Die Region zwischen Staffelsee und Estergebirge ist eine beliebte Urlaubsgegend

Orte[Bearbeiten]

Murnau

Seehausen

Uffing am Staffelsee

Ohlstadt

Spatzenhausen

Riegsee

Schwaigen

Großweil

Eglfing

Namensherkunft & künstlerische Historie[Bearbeiten]

Wegen der wechselnd bläulichen Farb- und Lichtstimmungen verlieh der im nahen Sindelsdorf lebende Künstler Franz Marc der Region den Namen "Das Blaue Land". Dort wurde der sogenannte "Blaue Reiter" ins Leben gerufen, welcher als Wiege des Expressionismus gilt. 1908 forderten Marianne von Werefkin und Alexej Jawlensky Gabriele Münter und Wassily Kandinsky auf, an den Staffelsee zu kommen. Diesem Ruf folgte das Paar. 1909 kaufte Münter in Murnau am Staffelsee ein Haus an der Kottmüllerallee, das künftige "Münter-Haus", welches im Volksmund auch "Russenhaus" genannt wurde. 1911 gewann Kandinsky Franz Marc für die Idee, einen Almanach zu veröffentlichen. Gegen Ende 1911 wurde die erste Ausstellung des Künstlerkollektivs "Der Blaue Reiter" eröffnet. Etwas später gab der Piper Verlag den Almanach "Der Blaue Reiter" heraus.

Mit Beginn des ersten Weltkriegs in 1914 flohen Münter und Kandinsky in die Schweiz. Kandinsky galt dort als feindlicher Ausländer und ging zurück nach Russland. Münter verschlug es nach Skandinavien. Ab 1920 lebte Münter nach der Trennung von Kandinsky abwechselnd in Köln, München und Murnau. 1931 zog sie mit Ihrem zweiten Lebensgefährten fest zurück nach Murnau, wo sie 1968 verstarb.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fußgängerzone Murnau[Bearbeiten]

Die Fußgängerzone in Murnau ist das Aushängeschild des Marktes. Sie besticht auch heute noch durch die von Emanuel von Seidl Anfang des 20. Jahrhunderts gestalteten bunten Fassaden.

Museen[Bearbeiten]

Münter-Haus

Schloßmuseum Murnau

Freilichtmuseum Glentleiten

Staffelseemuseum Seehausen

Heimatmuseum Uffing

Seen und Gewässer[Bearbeiten]

Staffelsee[Bearbeiten]

Der Staffelsee ist mit einer Größe von ca. 8 km² der größte See im Blauen Land. Er ist mit 7 baumbestandenen Inseln der inselreichste See im Alpenvorland.

Riegsee[Bearbeiten]

Der Riegsee ist ein Toteissee aus der Würmeiszeit. Er weist eine Länge von 3,6 km sowie eine Breite von 0,6 km auf. Eine Besonderheit sind dessen schwimmende Inseln. Hierbei handelt es sich um Schwingrasen, der sich vom Ufer löst.

Froschhauser See[Bearbeiten]

Der Froschhauser See ist lediglich durch einen Landstreifen vom 200 Meter entfernten Riegsee getrennt. Er ist einer der wärmsten Badeseen Deutschlands.

Eichsee[Bearbeiten]

Der Eichsee ist ein grundwassergespeister See in der Nähe von Großweil

Loisach[Bearbeiten]

Die Loisach ist ein 113 km langer Fluss. Er entspringt nördlich des Fernpasses in Tirol, führt durch das Blaue Land und mündet bei Wolfratshausen in die Isar.

Murnauer Moos[Bearbeiten]

Das Murnauer Moos erstreckt sich über 4200 Hektar. Hinsichtlich seiner Größe und Geschlossenheit, der Landschaftsformen sowie der Tier- und Pflanzenwelt ist es einmalig in Mitteleuropa.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der nächstgelegene, internationale Flughafen ist München. Er ist ca. 1,5 Autostunden entfernt.
  • Ebenfalls ist eine Anreise über den Flughafen Memmingen oder Innsbruck möglich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Von München aus ist das Blaue Land mit dem Zug innerhalb von einer Stunde zu erreichen
  • Von Innsbruck aus gelangen Sie über Garmisch-Partenkirchen ins Blaue Land

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Von München aus: Über die A95 bis zur Autobahnausfahrt Murnau/Großweil oder Sindelsdorf
  • Von Augsburg aus: Über die B23 und in Rottenbuch weiterfahrend nach Bobing Richtung Uffing oder über Bad Kohlgrub Richtung Grafenaschau.
  • Von Innsbruck oder Ehrwald aus: Richtung Garmisch-Partenkirchen, danach der Beschilderung zur A95 / München folgen. Nach Oberau vor der Autobahn rechts Richtung Murnau abbiegen.

Weblinks[Bearbeiten]

Das Blaue Land

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.